LL

SSV Buer: Trainer Zec kann sich Saisonfortsetzung schwer vorstellen

RevierSport
10. März 2021, 14:05 Uhr
Misel Zec, Trainer des SSV Buer. Foto: Oliver Mengedoht

Misel Zec, Trainer des SSV Buer. Foto: Oliver Mengedoht

In der Tabelle der Landesliga Westfalen 3 steht der SSV Buer auf dem zehnten Tabellenplatz. Trainer Misel Zec glaubt an das Potenzial seiner noch jungen Mannschaft, sieht aber eine Saisonfortsetzung in weiter Ferne. 

Nach sieben Spielen steht der SSV Buer mit neun Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz der Landesliga Westfalen 3. Trainer Misel Zec ist mit der Leistung seiner Elf zufrieden: „Die Hinrunde lief ganz passabel. Im Sommer gab es einen großen Umbruch in der Mannschaft. Das hatte zur Folge, dass die Mannschaft sich erstmal finden musste. Anfangs war es schwierig, weil es viele Neuzugänge und Abgänge gab. Da ist es verständlich, dass es erstmal eine Zeit dauert, bis sich alles eingespielt hat.“

Zec: "Für uns kam die Saisonunterbrechung sehr ungelegen“

Die Zwangspause kam für den Cheftrainer zu einem ungünstigen Zeitpunkt: „Für uns kam die Saisonunterbrechung sehr ungelegen. In den letzten drei Spielen vor dem Lockdown hat man gesehen, dass sich die Mannschaft so langsam findet. Ich hoffe, dass wir an diese Leistung wieder anknüpfen können.“

Momentan trifft sich die Mannschaft einmal die Woche online. Die Zeit wird genutzt, um einerseits gemeinsam zu trainieren, aber andererseits auch um sich auszutauschen, denn die Kaderplanung ist im vollen Gange. Zuletzt wurden die Verlängerung von Levin May, sowie die Transfers von Gianluca D’Acuisto (SC Hassel) und Julian Scharf (Eintracht Dortmund U19) bekannt. „Die Kaderplanung geht weiter. Wir werden noch versuchen, den ein oder anderen Neuzugang zu holen“, verkündet Zec. 

Saisonziel: Tabellenmittelfeld

Trotz der neuen Lockerungen im Amateursport ist für Zec noch nicht ersichtlich wann und wie es genau weitergeht. „Ich kann mir nicht vorstellen wie das funktionieren soll. Das Konzept erschließt sich mir noch nicht. Aber wenn die Saison fortgesetzt werden sollte, dann ist unser Ziel natürlich so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Wenn wir am Ende in der Mitte landen, dann bin ich mit der Leistung der noch sehr jungen Mannschaft sehr zufrieden“, meint er.


Autorin: Laura Kesper

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren