Das Portal

RL West

So erklärt der SV Rödinghausen den Drittliga-Verzicht

13. Februar 2020, 15:13 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Das Portal "Liga-Drei.de" war es, dass am Dienstag um 13.56 Uhr eine Hammer-Meldung in die Welt setzte: Regionalliga-West-Spitzenreiter SV Rödinghausen verzichtet auf die Drittliga-Lizenz. Mittlerweile hat der Klub die Meldung und den Verzicht bestätigt.

"Ich bin froh, dass wir alle gemeinsam rechtzeitig zu einer Entscheidung gekommen sind, die dem SV Rödinghausen eine nachhaltige und gesunde Zukunft sichern wird. Wir haben die Anforderungen des DFB bis ins letzte Detail geprüft, gerechnet, diskutiert und sind zum Entschluss gekommen: Wir werden die Lizenz für Liga 3 nicht beantragen", erklärt Geschäftsführer Alexander Müller.

Müller war es, der eigentlich schon seit der vergangenen Saison für einen Antrag auf die Drittliga-Lizenz kämpfte und den SV Rödinghausen weiter professionalisieren wollte. Noch im Winter sagte er gegenüber RevierSport, dass ein Verkauf von Top-Torjäger Simon Engelmann nicht zur Debatte stehe, weil man doch seinen besten Mann nicht "verscherbeln" werde. "Wir brauchen Simon für den Aufstiegskampf", betonte Müller. Engelmann hatte nach unseren Informationen mehrere Angebote aus der 3. Liga vorliegen.

Nun rudert Müller zurück und versteht die Entscheidung des Vereins - zumindest offiziell. "Ich persönlich finde diese Entscheidung, auch wenn sie unglaublich schwer fällt, richtig und gut. So kann sich der Verein weiter entwickeln. Wir haben jetzt Raum, um gesund und nachhaltig weiter zu wachsen. Und darauf freue ich mich“, fasst Müller, der Geschäftsführer des SV Rödinghausen, in einem Statement auf der SVR-Homepage die finale Entscheidung zusammen.

Schock für Trainer und Mannschaft

Einfach war diese Entscheidung nicht, sagt Müller. Vor allem Trainer und Mannschaft als Herz des Vereins haben alles für Platz eins gegeben. Und im ersten Moment hat die neue Situation selbstverständlich alle geschmerzt, erklärt Müller: "Wir haben Enrico Maaßen und die Jungs am heutigen Donnerstag informiert. Meine Tür war und ist immer offen. Absolute Transparenz ist mir wichtig. Deshalb war die Enttäuschung zwar allgegenwärtig, aber was daraus folgte, das war erste Liga! Alle verstehen und akzeptieren diesen Schritt. Alle tragen das mit. Und wir sind uns sicher, dass wir eines Tages ganz andere Gespräche führen werden."

Die DFB-Auflagen zur Lizensierung sprechen eine recht klare Sprache. Platz für mindestens 10.001 Zuschauer, Rasenheizung, TV Studio, ein Stellplatz für die Übertragungswagen von mindestens 400 qm, großzügige Toilettenanlagen, neue Parkplätze, das sind nur einige der vielen Anforderungen. Ein Umbau des derzeitigen Stadions ist nicht möglich, die Realisation eines Neubaus – und nur durch einen solchen wären die Bedingungen langfristig zu erfüllen - ist weder wirtschaftlich noch nachhaltig.

"Der DFB stellt die Anforderungen für die 3. Liga bei sämtlichen Vereinen auf eine Stufe, egal, ob du jetzt in Duisburg, München oder Rödinghausen spielst. Die Heimspiele stattdessen in Bielefeld, Osnabrück oder Lotte auszutragen, ist für uns keine wirkliche Option, unsere Heimat ist hier in Rödinghausen und die Verbundenheit mit unserer Region und unseren Fans hier vor Ort ist uns sehr wichtig", erklärt Müller.

Trotz der Entscheidung will der SV Rödinghausen jetzt keinesfalls den Verein "dichtmachen" oder dergleichen. "Wir wollen jeden Spieler besser machen. Wir wollen fördern, so wie bisher auch. Unser Verein darf auch in Zukunft eine Art Qualitätszentrum für den Fußball sein. Wir wollen auch in Zukunft zu den Topmannschaften der Regionalliga zählen und uns möglichst für den DFB-Pokal qualifizieren", betont Müller.

Finkemeier-Familie uneinig

Nach RevierSport-Informationen war sich am Ende des Tages die Familie Finkemier, von der der SV Rödingahusen gesponsert wird, uneinig. Horst Finkemeier (80), ehemals Chef von Deutschlands zweitgrößtem Küchen-Hersteller „Häcker“ mit mehr als 1.500 Mitarbeitern und einem Umsatz in dreistelliger Millionen-Höhe, wollte sich nach Infos dieser Redaktion den Profitraum mit dem SV Rödinghausen erfüllen. 

Doch sein Sohn Jochen, der seit wenigen Jahren die Geschäftsführung des Familien-Unternehmens übernommen hatte, ist zwar Fußball-Fan, aber teilt nicht die Meinung seines Vaters, den SV Rödinghausen unbedingt im Profifußball sehen zu müssen. Ihm, der als Zahlenmensch gilt, ist der Aufstieg in die 3. Liga schlichtweg nicht rentabel und (noch) zu teuer.


Kommentieren

14.02.2020 - 10:20 - Außenverteidiger

Top Kommentar Bierchen. Wir Essener wussten es eher als viele andere Vereine. Haben gegen die Nachfolger von IG Farben gespielt, gegen das drehende Wappen von VW und Hoffenheim bzw RedBull waren der Augenöffner für die Dummen und schwer Begriffsstutzigen. Denke Remscheid und Solingen kennt kaum noch einer oder wundert sich über deren Abschied. Noch trauriger, keiner vermisst sie. Denke beide Vereine hätten den Gästeblock voll gemacht.

14.02.2020 - 00:15 - rwekopo

Äh,Bierchen,Handball war immer schon traditionell eine Domäne sogenannter Dorfclubs,siehe Gummersbach,Dankersen,Grosswallstadt,Göppingen,Nettelstedt,Leutershausen usw. usw..Die Großstadtclubs kamen erst später!Siehe Hanballdaten.de!

13.02.2020 - 23:51 - Bierchen

# RWE- Papi
Warum heulst Du hier Krokodiltränen für irgendwelche Fußball- Konstrukte?

Wenn hier irgendjemand den Fußball kaputt macht dann Gebilde wie Rödinghausen, Ürdingenrubelbumms,
Brause Leipzig, Hoppenheim, Chemie Leverkusen, Auto Wolfsburg oder Auto Ingolstadt.
Wir reden hier nicht über ehrenrührige, honorige, gewachsene Dorfvereine die mit Sachverstand und Engelsgeduld
zu höheren Weihen berufen sind sondern von Spielzeugen knallharter Mäzene und Oligarchen die mit ihrer
Schatulle die Preise und die Vereine herum kaputt machen.
Schau' Dir die 1. und 2. Liga doch an. Das ist fast schon so wie im Handball. Dorfvereine ohne Ende.
Künstlich gepimpte Konstrukte in der fußballerischen Pampa. Wehen Wiesbaden?
Groß Aspach? Das ist doch lächerlich! Gib mir 10- 15 Millionen und ich bringe Dir jeden x- beliebigen Verein in die
4. oder 3. Liga. Und??? Was soll das dann???

Verdrängt werden die ganzen Traditionsvereine. In West wie in Ost.
Wenn ein Chemieunternehmen Milliarden in ein Konstrukt wie LEV steckt dann gehen die Traditionsvereine
in der Nachbarschaft zwangsläufig früher oder später den Bach ab. Köln ist zur Fahrstuhlmannschaft degradiert,
Wuppertal läuft unter ferner liefen, Union Solingen und Remscheid zerstört, Fortuna Köln 4. Ligist.
Und Chemie LEV?? Die bekommen auch nach 40 Jahren BuLi und Champions League und hasse nich' gesehen
ihr Winzstadion nicht gefüllt. Muss Spaß machen!!

Schade das die Entwicklung des "modernen Fußball" solche Formen angeht.
Was mich betrifft, hätte ich die Wahl zwischen einer VIP- Karte mit Oben-Ohne- Bedienung bei Chemie LEV oder
Brause Leipzig und Karten für ein Spiel in Essen oder in Oberhausen, ich würde die Askese, den Fußball wählen und keinen Chichi.
Und da lägen selbst mir die Oberhausener wesentlich näher wie die Plastikvereine.
Im Sinne der reinen Lehre des Fußballspiel!

Nichts fühlt sich falsch an!
Trauer Du weiter den Plastikvereinen nach, #RWE- Papi.

13.02.2020 - 23:39 - rwekopo

Tja,Vok,wir ,also RWE,RWO,WSV und auch Aachen könnten mit einem Spenderstadion aushelfen.Es soll allerdings einen Club geben,welcher das nicht kann,sondern selbst heimatlos durch die Fussballlandschaft irrt!

13.02.2020 - 21:21 - Vok

Das zeigt, dass es ja doch nicht so schwer sein kann, diese Liga nach oben zu verlassen. Selbst ein Dorrfclub könnte es schaffen selbst gegen seine Erwartungen.

Jetzt fehlt nur die Solidarität aus Essen, aachen und Wuppertal den armen Rödingdingsdummsern mal mit einen Spenderstadion unter die Arme zu greifen.

Sie selber brauchen es ja wohl nicht für höhere Weihen....

13.02.2020 - 21:14 - derdereuchversteht07

Dat 2:3 von deinem Verein gegen die Eintracht interessiert auch keinen mehr. Wie gesagt Platz fünf.

13.02.2020 - 21:05 - Außenverteidiger

Einige meckern zwar über meine Aussagen zum Gegner. Jedoch ist der Gästeblock in Rödinghausen gelebte Abneigung gegenüber den Gästefans. Mehr "Awayfans Not Welcome" gehf nicht. Da würden Rostocker und Braunschweiger emotional reagieren.

13.02.2020 - 20:51 - Labernich

Das kommt davon wenn Spieler so unanständig in der RWE Kabine die Hymne so missbrauchen. Aber der Junior Chef hat schon recht, nicht das ganze Geld in den Fußball zu verbrennen. Für einmal leuchten und dann verbrennen.

13.02.2020 - 20:28 - Tief_im_Westen

Aber Ende ist das 1-1 von RWE gegen RWO egal. Verl hat in den nächsten sieben Spielen fünf Heimspiele und auf deren Acker putzen die ja alles weg. Die Lizenz wird auch beantragt, steht ja fest, das Geld ist ja dafür auch da, Stadien hat man auch zur Auswahl und spätestens gegen die U19 vom SVR wird man das Erreichen der Aufstiegsspiele feiern. :D Trotzdem schade für den SVR, es war ja der einzige Konkurrent, der es bis zum Schluss hätte spannend machen können.

13.02.2020 - 20:16 - Tief_im_Westen

Wie doppelzüngig wieder einige sind. Naja, zumindest wird man Essen dann nie in der Bundesliga sehen, geht man nach den Zuschauern und dem Potenzial. Auf der anderen Seite darf das doch wohl nicht ernsthaft ein Argument für sportliche Blockade sein. Vor allem aber sollte man sich nicht über den DFB und die Strukturen aufregen, wenn man es dann feiert, weil es auf den ersten Blick ins eigene Bild passt. Wenn der SVR es jetzt zu Freundschaftsspielen macht, dann bedankt euch doch beim DFB, die haben nämlich genau dafür die Struktur erstellt. Da findet möglicherweise Wettbewerbsverzerrung statt, auf Seiten des DFB.

13.02.2020 - 19:42 - RWE-Serm

MonteVesko; 100 % Zustimmung.
Eine Frage hätte ich noch, gegen wen spielt Werder Bremen im DFB-Viertelfinale?
Bis Sonntag, mit dem Hinspiel im Kopf und dem russischen Bomber im Sturm
wird es schon klappen.
Nur der RWE

13.02.2020 - 19:41 - Du schöner RWE

Wir sind nunmal im Moment der Verein, der das Ganze finanziell stemmen kann, der überragende Zuschauerzahlen hat, der entsprechend ambitioniert ist, der auch auf jeden Fall in höhere Ligen gehört, der auch mit Freuden von den übrigen Drittligisten erwartet wird. Für die Regioanlliga West jedoch sind wir der größt denkbare Verlust und deshalb ist es eine Herkulesaufgabe. Bei uns schalten die gegnerischen Fans auch sehr häufig die gebotene sportliche Fairness aus. In den RWO-Foren kann man den wenigen ersten Kommentaren zu Rödinghausen nur entnehmen, gut dass sie vorher gegen uns gespielt haben. Aufgrund unseres Zuschauerpotenzial werden wir immer mit dem Argument der Überheblichkeit und Arroganz überschüttet, aber die gegnerischen Stadion füllen, sollen wir dann doch. Ich werde in der Regionalliga West kein Auswärtsspiel von uns besuchen, bei den Neid und Hämegegner, das sollten mal alle beherzigen, dann haben sie auch nicht viel von uns. Wenn gegenerische Mannschaften oder Spieler sich daneben benehmen (VFB Homberg und RWO) wird das auch als ganz normal abgetan, ich wunder mich allerdings, warum da nicht der Verband einschreitet oder aber eine offizielle Entschuldigung der Vereine erfolgt. Jetzt entfachen die Superneider noch eine moralische Diskussion, dass nur der erste aufsteigen darf. Es ist wirklich schon lachhaft, wie groß die Panik ist, wenn wir wirklich aufsteigen sollten. Zieht mal unsere 9500 Zuschauer beim RWO ab, dann reicht es für gerade mal etwas über 2000 Zuschauern im Schnitt.

13.02.2020 - 19:33 - MonteVesko

Erstmal abwarten was noch in Verl passiert. Immer auf dem Teppich bleiben. Aber ein fader Beigeschmack bleibt, weil Rödinghausen nun Freundschaftsspiele hat, werden nicht mehr 100% geben wie bei uns. Vorteil für Verl und RWo. Gewonnen werden muss am Sonntag, um eine Chance zu haben, ein wenig zweifle ich, das Verl das gleiche erleidet wie die Rödis.
Auf ein faires Derby mit dem Sieger RWE, der Russe schiesst sich in unsere Herzen.

NUR DER RWE

13.02.2020 - 18:49 - Ronaldo20

Es ist reine Verachtung wenn man gesehen hat wieviele Zuschauer aus Rödinghausen in Essen waren ist doch klar das man nicht in der 3 Liga
spielen kann auch zuhause nur 400-600 Zuschauer das geht garnicht Dann ist die Pleite vorprogrammiert

13.02.2020 - 18:34 - Tief_im_Westen

Wieso freuen sich eigentlich die Leute, die sonst immer gegen die Zweitvertretungen herziehen und ein Ungleichgewicht ausmachen wollen, wenn eine Mannschaft aufgrund von Stadiongröße und irrer DFB-Champus-Regeln nicht aufsteigen darf, obwohl sie sportlich vielleicht die Meisterschaft holen? Ist dieses Gejammer sonst nur scheinheilige Scheiße um das sportliche Unvermögen im eigenen Club zu rechtfertigen?

Ich finde, jeder Club sollte selbst entscheiden wo er spielt, ob nun in einem Stadion für 2000 Zuschauer oder in einem für 100000. Wichtig ist doch nur, dass der Verein sich das leisten kann und das könnte so ein Club, wenn er diese irren Auflagen nicht hätte. Wenn der Zuschauer nen Vip Bereich braucht, soll er nach München, Frankfurt, Dortmund oder Schalke.

Verl wird es wohl anders machen und vielleicht auch Meister werden, dann kann sich zumindest niemand beklagen, aber es kann auch niemand als Dritter, Vierter oder Fünfter aufsteigen wollen. Das führt doch den Sinn des Ganzen völlig ad absurdum.

13.02.2020 - 18:05 - Jack D.

An den Auflagen könnte rwo auch scheitern ,Stichwort: großzügige Toilettenanlage

13.02.2020 - 17:42 - rwe-wackerle

Hallo Bahnschranke , bleib mal auf dem Teppich. Von wegen restlos ausverkauft, sei zufrieden wenn 10000 da sind ! Und noch was an alle in verschiedenen Charts hier die dieses Spiel betreffen : hört doch mal mit den gegenseitigen groskotzigen Beleidigungen gegeneinander auf . Es ist teilweise auf jeder Seite, egal von welchem Verein, nur noch unterste Schublade!!!
Lasst uns vernünftig miteinander umgeben , Sticheleien gehören dazu aber sollten nicht beleidigend und unter die Gürtellinie gehen .
Hoffe auf ein schönes Spiel und ein friedliches miteinander und auf einen Sieg für mein RWE !!! INDIESEM SINNE: NUR DER RWE !!!

13.02.2020 - 17:40 - Du schöner RWE

Was hier einige für einen Blödsinn verzapfen. Von den toll wirtschaftenden SV Rödinghausen. Sag mal geht es noch, ich sehe das ganze eher unter der Überschrift Wettbewerbsverzerrung und Betrug an die iegenen Zuschauer.

13.02.2020 - 17:01 - Bahnschranke

Schluss mit dem Gefasel. Warum, wieso, weshalb spielt keine Rolle mehr. Fakt ist, es ist alles für uns drin. Am Sonntag heißt es jetzt Sieg, oder Blut am Schuh. Das Spiel muss gewonnen werden. Wir müssen RWO aus dem Stadion schießen, genauso wie im Hinspiel. Keine Ausreden mehr, jetzt ist die Stunde NULL und wir haben die Qualität, die Freischwimmer von der Emscher zu versenken. Unsere 2 Winterverpflichtungen werden in der Startelf stehen und uns nochmal pushen. Terra, du kannst an der Seitenlinie wie Rumpelstielsschen rumtanzen, am Sonntag machen wir Dich noch einen Kopf kürzer ... Nach dem Verzicht vom Dorfclub, kommen noch einmal 1000 Zuschauer mehr. Das Stadion wird restlos ausverkauft sein und alle Anwesenden werden die Essener-Sternstunde live erleben dürfen. Jetzt hält uns keiner mehr auf.

13.02.2020 - 17:00 - Außenverteidiger

@RWE-Papi: Sehe ich komplett anders. Das Gefühl aufzusteigen ist immer gut, weil jede Feier Spaß macht. Da denkt niemand an den Verlierer.
Aufrüsten müsste man eh und reicht nicht umsonst Anfang März die Unterlagen ein. Von daher wird hypothetisch schon mit einem Aufstieg geplant.
Spieler wechseln dahin, wo es ihnen die Berater sagen oder das meißte Geld gibt. Denke dort haben wir das geringste Problem in der heutigen Spielerzeit.
In der zweiten und dritten Liga steigt man ebenfalls als Zweiter oder Dritter auf. In der ersten Liga ist sogar der Vierte für die CL qualifiziert. Trotzdem freuen sich alle.

13.02.2020 - 16:44 - RWE-Senior

@Jakoma
Auf-und Abstiegsregelung der Regionalliga West im Spieljahr 2019/2020(§ 16 des Statuts für die Regionalliga West)Aufstieg in die 3. Liga1.Für den Aufstieg in die 3. Liga ist der Meister für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen sportlich qualifiziert.2.Liegt eine verbandsinterne endgültige Entscheidung vor, aus der sich die Nichterfüllung einer Zulassungsvoraussetzung ergibt oder bewirbt sich ein für die Aufstiegsrunde qualifizierter Verein nicht für die 3. Liga der folgenden Spielzeit,rückt die nächstplatzierte Mannschaft der Regionalliga West nach und qualifiziert sich für die Aufstiegsspiele.3.Darüber hinaus gilt § 55 b der Spielordnung/DFB.

13.02.2020 - 16:42 - Cronenberger

Übrigens,... aus eigener Erfahrung weiß ich, jeder Verein, egal ob Fußball oder Taubenzüchter, ist für den Sponsor ein Zuschußgeschäft!

13.02.2020 - 16:39 - Cronenberger

Jedem der jetzt hier jubelt und einen vermeintlichen Widersacher weniger sieht, sollte mal ins Buch geschriebensein:
Man lese sich insbesondere den letzten Teil des Berichtes genau durch. In dem legt der Sohn des Hauptsponsors sein Veto ein!
Bei allem Jubel über die neuen Möglichkeiten die sich insbesondere für die RWE und RWO jetzt ergeben, muß man dieser Entscheidung höchsten Respekt zollen!
Hier wird mit Augenmaß und zugunsten der Mitarbeiter im Unternehmen entschieden.
Ich kann mir durchaus vorstellen, daß Geld genug vorhanden wäre!
Aber es gibt halt noch Unternehmer, die kein Harakiri für den Fußball begehen wollen um dann ggf. Leute zu entlassen, wenn man sich verhoben hat!
Das, wäre auch schwer zu erklären!
Es mag sein, daß im Moment bei vielen Unverständnis ausgelöst wird, aber hier zeigt sich, wo vernünftig gewirtschaftet wird und nicht zum Teufel komm raus
alles auf eine Karte gesetzt wird.
Dieses Denken scheint aber bei anderen Vereinen, insbesondere denen, die schon mal eine Insolvenz hinter sich gebracht haben, noch nicht angekommen zu sein!
Mit Fußball lässt sich kein Geld verdienen....

13.02.2020 - 16:28 - RWE-Papi

Ich finde diese Nachricht macht Nachdenklich.

Es wird einem potenziellen sportlichen Meister verwehrt aufzusteigen, weil die Statuten des DFB so hoch sind, dass der Graben zwischen 4. Liga und 3. Liga für kleine Vereine schlicht zu groß ist. Sowas macht den Sport kaputt und man sieht in solchen Situationen nur zu deutlich, dass es nur noch um Geld geht und nicht mehr um Sport. Mir tun die Spiele und alle Beteiligten wirklich Leid.

Kein Verein ist daran interessiert als sportlicher 2. oder gar 3. aufzusteigen und nur, weil die anderen Vereine nicht die Auflagen erfüllen. Das hat folgende Gründe: 1. Es fühlt sich schlichtweg falsch an und man muss sich fast dafür schämen. 2. Die leistungstechnische Kluft ist größer. Dies bedeutet, dass diese Mannschaft noch mehr aufrüsten müsste, als es ein Erstplatzierter vielleicht tun müsste. 3. Richtig gute Spieler überlegen es sich zweimal, ob sie zu so einem "Trostaufsteiger" wechseln.

Mir würden sicherlich noch mehr Gründe einfallen, aber die Message ist immer die gleiche: Es wäre nicht richtig.

Egal wer am Ende oben steht: Meister müssen aufsteigen (dürfen).

13.02.2020 - 16:13 - Doc RWE

Das ist echt ein Hammer. Das wird am Sonntag jetzt ein großes Spiel. Für mich persönlich ist Oberhausen zwar kein Derby. Aber die Tabellenkalkulation hat sich ja trotzdem jetzt noch weiter zugespitzt und beide Mannschaften werden jetzt erst recht voll auf Sieg spielen. Mit hoffentlich Siegreichen Essenern. In diesem Sinne NUR DER RWE!!!

13.02.2020 - 16:13 - RWE_seit_1965

So Herr Engelmann, jetzt überlegen Sie mal, ein Wechsel nach Essen ist überfällig. Wir garantieren gute Stimmung und alles was ihr Herz begehrt.

Ich würde Sie zu Fuss abholen. Also, nicht lange überlegen.

13.02.2020 - 16:12 - Ronaldo20

Totale Wettbewerbsverzerrung Ab sofort ist doch die Einstellung der Spieler nicht mehr bei 100%
Denn die Spieler wurden doch verarscht traurig ist das den Verl hat auch kein geeignetes Stadion

13.02.2020 - 16:10 - Außenverteidiger

Wer Rewe im Namen trägt sollte sich über Fairness, Ausbeutung usw am besten nicht äußern. Schau mal, wie ihr eure Bauern entlohnt...

13.02.2020 - 15:58 - Ingo Thomas vom REWE

Außenverteidiger, das würde zum REWE passen.

Sportlich unterlegen, aber große Schnauze.

13.02.2020 - 15:56 - Jakoma

wenn ich das richtig verstanden habe, kommt nur der Meister in die Relegation ...??? Hat sich also erstmal nix geändert - oder?

13.02.2020 - 15:48 - MK84

Kleeblatt1904 und was ist mit dir falsch? Ihr habt doch genauso eine Chance um den aufstieg oder sehe ich das falsch? Platz1 steigt auf bzw Rel.spiel und wenn die zurückziehen dann halt Platz 2. Scheiss RWO!

13.02.2020 - 15:41 - Kleeblatt1904

Bzw. erstmal die Relegation dazu. Jetzt können unsere Essener Freunde wieder aus Ihrer Deckung kommen und große Sprüche klopfen:) ihr seid wieder voll im Rennen ü

13.02.2020 - 15:40 - Bierchen

Für mich ist der ganze Scheiß Wettbewerbsverzerrung zuungunsten der Vereine die wirklich hoch wollen.
Mieses Spiel!

13.02.2020 - 15:36 - Kleeblatt1904

War doch klar und verl wird auch noch nachziehen. Der Aufstieg wird sich zwischen RWO und RWE entscheiden..

13.02.2020 - 15:27 - Außenverteidiger

Jetzt würde ich gerne nach Rödinghausen fahren. Meine Jungs mitnehmen, einen Planwagen mieten, mega Boxen und Stauder in den Wagen. Anschließend zum Trainingsplatz und ganz laut Adiole spielen.
OHHHHHHH RWEEEEEEEEE. Freut mich ganz besonders für die Truppe. Ohhhhh Rweeeeeeeeee.