Bundesliga

Schalke: So schätzt Ralf Fährmann die Lage ein

12. Januar 2021, 15:00 Uhr
Ralf Fährmann befindet sich mit dem FC Schalke 04 im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Foto: firo

Ralf Fährmann befindet sich mit dem FC Schalke 04 im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Foto: firo

Torhüter Ralf Fährmann schwört das Team des FC Schalke 04 auf einen langen Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga ein. 

Nach dem 4:0 gegen Hoffenheim am vergangenen Samstag sei großer Ballast von der Mannschaft gefallen. „Die vergangenen Wochen und Monate waren nicht einfach für uns und speziell auch für mich. Deshalb tut ein Zu-Null-Sieg mit einigen Paraden natürlich besonders gut“, wird der 32-jährige Ralf Fährmann am Dienstag auf der Klub-Homepage zitiert.

Dem ersten Erfolg nach 30 Spielen ohne Sieg müssten nun weitere folgen, betonte Fährmann. „Wir wissen unsere sportliche Situation gut einzuschätzen. Es war ein Sieg, ein wunderschöner noch dazu - aber mehr auch nicht. In den kommenden Spielen müssen wir jetzt nachlegen“, sagte er mit Blick auf die Partie in Frankfurt am Sonntag.

Fährmann: "Mit dem Zusammenhalt können wir noch viel erreichen"

Zuversichtlich stimmt den Keeper des Tabellen-Vorletzten, der vor dem Spiel bei Hertha BSC (0:3) von Trainer Christian Gross das Vertrauen und den Vorzug vor Frederik Rönnow bekam und dies mit guten Paraden gegen Hoffenheim rechtfertigte, die Art und Weise des Auftritts gegen die TSG. „Wir hatten einen überragenden Spirit auf dem Platz. Jede Grätsche, jeder gewonnene Zweikampf wurde gefeiert. Wir haben uns immer wieder gegenseitig gepusht. Mit der Mentalität, mit der Leidenschaft, mit dem Zusammenhalt können wir noch viel erreichen.“ dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

14.01.2021 - 22:04 - Alles für Schalke

@TSG 1899: Wieso redest Du Deinen eigenen Verein schlecht? Hoffenheim hat 4:1 gegen Bayern gewonnen, die Gruppenpphase in der Euroleague souverän als Tabellenführer abgeschlossen wurde. Das ist wahrlich alles andere als Kanonenfutter!

Ich denke, auch die Frankfurter fegen wir weg. Gegen Hoffenheim habe ich 4 Tore Unterschied getippt, lag damit also richtig. Gegen Frankfurt gewinnen wir 3:0!

Glückauf!

13.01.2021 - 19:40 - It's man

Ich denke, unser Wohl und Wehe wird sich nicht auf der TW-Position entscheiden. Wir haben ausreichend gute Leute zwischen den Pfosten. Etwas Sorge macht mir, dass viele davon sprechen, man müsse jetzt eine „Serie“ folgen lassen. Abgesehen von der Güte der nächsten Gegner ist dieses „Müssen“ für die Jungs doch reines Gift - da finde ich Ralles letzten Satz günstiger formuliert.

13.01.2021 - 16:40 - ali_hb

Ja, man kann gespannt sein.Auf der Linie und im eins gegen eins ist Fährmann so gut wie Rönnow, aber wenn er angelaufen wird, kicken muss oder die Spieleröffnung machen muss, ist er überfoedert.Das wissen auch die anderen Teams. 1 Punkt in Frankfurt wäre schon ein Achtungserfolg.

13.01.2021 - 13:42 - TSG 1899

So einen schwachen Gegner wie die TSG wird es in der nächsten Zeit nicht wieder geben. Wer sich von dem 4:0 blenden lässt, wird wahrscheinlich schon gegen starke Frankfurter eines Besseren beleht