Beim Bezirksligisten SC Weitmar 45 läuft derzeit vieles nach Plan. Die bisherigen Ergebnisse in der Vorbereitung sind herausragend. Trainer Tobias Vößing hält sein Team aber auf dem Boden.

Bezirksliga

SC Weitmar: Trainer Vößing tritt auf die Euphoriebremse

14. August 2020, 13:29 Uhr
Foto: Bastian Haumann

Foto: Bastian Haumann

Beim Bezirksligisten SC Weitmar 45 läuft derzeit vieles nach Plan. Die bisherigen Ergebnisse in der Vorbereitung sind herausragend. Trainer Tobias Vößing hält sein Team aber auf dem Boden.

Fußball-Bezirksligist SC Weitmar 45 hat in der Vorbereitung auf die anstehende Saison bereits ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Mit 7:1 konnten die Rot-Weißen den Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen aus dem Bochumer Kreispokal ballern. Im Halbfinale wartet nun der Ligarivale VfB Annen auf die Mannschaft von Trainer Tobias Vößing, die auch beinahe alle bislang absolvierten Testspiele siegreich gestalten konnte.


„Im Moment läuft es hervorragend“, freut sich Vößing über den guten Stand der Vorbereitung. „Wir haben eine sehr lernbegierige, motivierte Mannschaft und die Ergebnisse sind natürlich spitze.“ Nun gelte es, nicht zu euphorisch zu werden. Der SC-Trainer macht sich da aber keine Sorgen. „Die Jungs sind sehr klar im Kopf und wir werden weiter hart arbeiten, damit nicht am ersten Spieltag der Saison das böse Erwachen kommt.“

Top-Transfer aus Wiemelhausen

Trotz des guten Vorbereitungsverlaufs zählt der 36-Jährige seine Mannschaft nicht zu den Favoriten in der kommenden Bezirksliga-Saison. Man wolle sich hinter den Spitzenmannschaften etablieren und möglichst weit in der Tabelle nach oben kommen. „Das Ziel Aufstieg jetzt rauszuhauen, wäre aber sinnlos“, warnt Vößing vor übertriebenen Erwartungen. Topfavoriten sind dem Übungsleiter zufolge der VfB Günnigfeld, da der sich extrem gut verstärkt hätte, sowie der FC Altenbochum und TuS Heven.


Auch personell konnten die 45er einen echten Kracher verkünden. Mit Iliass Adinda-Ougba konnte ein richtiger Top-Stürmer vom Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen verpflichtet werden. Dass der Neuzugang dem letztjährigen Fünftplatzierten der Bezirksliga auf Anhieb weiterhelfen kann, bewies er gleich im besagten Pokal-Viertelfinale, in dem er seinen Ex-Kollegen gleich mal drei Treffer einschenkte. „Das ist ein Riesen-Transfer für uns“, meint Vößing und hofft natürlich, dass der neue Torjäger auch in der Liga viele Tore für seine Mannschaft erzielen kann, um tatsächlich oben in der Tabelle anzuklopfen.

Autor: Dominik Oberholz

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren