06.11.2018

RL West

RWE geht beim BVB mit 0:5 baden

Foto: Stefan Loyda

Bitterer Fußballabend für Rot-Weiss Essen: Gegen eine erstklassige Dortmunder Profi-Mannschaft, aufgefüllt mit Regionalligaspielern, verloren die Gäste ohne jede Chance mit 0:5. 

In dieser Formation wären die Dortmunder Meisterschaftsfavorit Nummer eins, aber anscheinend schickt man nur in besonderen Fällen sein Tafelsilber hinunter in die Regionalliga. Als die Aufstellungen der beiden Mannschaften vorgelesen wurden, staunten die mitgereisten Fans nicht schlecht, manche wähnten sich sogar bei einem Champions League-Abend: Mit Shinji Kagawa und Sebastian Rode in der Startelf hatte BVB-Coach Jan Siewert große internationale Erfahrung aufgeboten (angeordnet bekommen?). Der Respekt vor den bekannten Namen war auf dem Feld zu spüren. “Scheiß DFB”, hallte es aus dem RWE-Block, solche Statuten und Fußballabende sind es, die den mächtigen Verband momentan so beliebt machen hierzulande.


Und das Spiel lief schnell in die erwartete Richtung: Nach sechs Minuten überlief Philipp Hanke, von Kagawa in Szene gesetzt, spielerisch leicht, Kevin Grund, bei seinem Schuss blieb Lukas Raeder ganz lange stehen und klärte mit der Brust. Dann begann die Kagawa-Isak-Show. Der Japaner passte leichtfüßig in den Lauf von Alexander Isak, für 8,6 Millionen Euro aus dem schwedischen Solna nach Dortmund transferiert und in der Regionalliga “geparkt”, der erzielte lässig die 1:0-Führung. Nach 17 Minuten legte dieses Duo das 2:0 nach, wieder konnte sich Isak einfach die Ecke aussuchen.

"Ohne Profis habt ihr keine Chance" 

Danach tapferes Essener Aufbäumen: Kai Pröger (27.) setzte sich auf der rechten Seite durch, seine präzise Flanke köpfte Marcel Platzek an den Innenpfosten. Nun kam zu aller Wettbewerbsverzerrung auch noch Pech hinzu. Zwei Minuten später machte Isak den Hattrick perfekt: Isak - nach Doppelpass mit, richtig, Kagawa - verpasste Raeder die Höchststrafe mit seinem Schuss durch die Beine des Keepers.

“Ohne Profis habt ihr keine Chance”, machte die RWE-Kurve ihrem Frust Luft. Da ließen sie sich auch durch eine Slapstick-Einlage der BVB-Abwehr nicht aufmuntern: Luca Kilian und Denzeil Boadu lieferten sich 20 Meter vor dem eigenen Tor einen Pressschlag, der in hohem Bogen an der Dortmunder Latte landete. Der letzte Höhepunkt einer einseitigen Partie.

Die sich nach dem Wechsel auch nicht mehr verlagerte. Keine Minute war sie alt, da zog Julian Schwermann aus 22 Metern mittelprächtig ab, aber den Aufsetzer ließ Raeder über die Fäuste ins Netz passieren. Das 4:0 fiel unter die Kategorie haltbar. Das 5:0 nur zwei Minuten später wiederum nicht: Dominik Wanner kam von der Strafraumkante völlig frei zum Schuss, unhaltbar landete er im langen Eck. Nun ging es für RWE nur noch um Debakel-Eindämmung.
Letztes Ziel war der Ehrentreffer: Die Chance dazu hatte Nico Lucas (65.), doch sein Schuss aus 14 Metern streifte nur den rechten Pfosten. Und Kapitän Benjamin Baier scheiterte an Torhüter Oelschlägel (69.).

Autor: Ralf Wilhelm

Kommentieren

07.11.2018 - 14:59 - RWErden

Für die Tabelle - unwichtig. Jedenfalls werden wir in dieser Saison nicht wegen eines um drei Tore zu schlechten Torverhältnisses den Aufstieg verpassen. Für die Moral der Truppe - deutlich wichtiger und das ist vielleicht schon im nächsten Spiel zu sehen. Im übrigen wäre es schön, wenn in einem Diskussionsforum auch konträre Ansichten "diskutiert" werden könnten, ohne dass sich deshalb gleich ein Teilnehmer anmaßt, "Wertungen" über den Verstand und das Urteilsvermögen eines anderen abgeben zu können. Am Ende des Tages - hoffe ich - liegt uns doch allen "unser" RWE am Herzen.

07.11.2018 - 14:31 - Carlos Valderrama

Die "Abwesenheit" habe ich deiner Aussage attestiert. Neitzel hat gesagt, dass er sich vercoacht hat - dass er so realtitätsfern ist, dass er glaubt er hätte das Spiel gewinnen können, nehme ich nicht an - also meinte er die Höhe der Niederlage kreidet er sich an.
Und das ist meine Meinung. Und du, denk mal nach wie wichtig das ist, ob wir 0:2 oder 0:5 verlieren.

07.11.2018 - 14:23 - RWErden

Hat er das denn gesagt, Carlos?
Und wenn nicht alle immer (D)einer Meinung sind, dann nennt man das nicht "Abwesenheit von Verstand und Urteilsvermögen", sondern Meinungsfreiheit. Wer will das?

07.11.2018 - 12:36 - Carlos Valderrama

Respekt dafür, dass der Trainer sagt, er hätte mit besserem Coaching quasi nur 0:3 verloren?

Es ist erstaunlich, wie absonderlich die Gedanken verlaufen bei vielen unserer Fans. Vielleicht ist das unser eigentlicher "Fluch" (von dem der Taxofit-Mann sprach)? Ich meine die Abwesenheit von Verstand und Urteilsvermögen.

07.11.2018 - 11:33 - RWErden

Ich muss ehrlich sagen, ich verstehe das ganze Gejammer über die fehlende Fairness der bösen Millionario-Clubs nicht recht. Für uns laufen doch aktuell (leider!!!) mal wieder nur noch Freundschaftsspiele. Und lernen kann man nur von Besseren. Insofern war das 0.5 gestern sicher pädagogisch wertvoller für uns als so manches 2:1-Gegurke gegen Dorfclubs, die echt nicht unser Maßstab sein sollten. Respekt für den Trainer! Dass der sagt, er habe sich vercoacht und hätte bei 4 BVB-Profis defensiver aufstellen und ausrichten müssen, ist aller Ehren wert. Und sonst gilt: Hart trainieren, schneller laufen, schneller denken, besser spielen, öfter gewinnen! Nur der RWE!

07.11.2018 - 10:12 - Carlos Valderrama

Bremen interessiert sich ebenfalls einen Scheiss für uns.
Warum sollten die auch, wir sind halt Niemand.

07.11.2018 - 09:54 - Gutessen

Ich höre hier immer Fanfreundschaft, Dortmund-Fans interessieren sich einen Scheiß für RWE. Das ist doch nur einseitig. Wenn ich schon auf RWE Seite die Fans mit BVB Schals sehe, die armen Würstchen, lassen sich verarschen. Dann lieber Bremen.

07.11.2018 - 07:57 - Du schöner RWE

Einfach nur ekelhaft, da vergeht einem echt der Spaß.

07.11.2018 - 07:45 - Carlos Valderrama

Dieser Kommentar wurde entfernt.

07.11.2018 - 06:44 - Rattenfänger

In jedem Verein in Deutschland von der Bundesliga bis zur Kreisliga werden
die zweiten Mannschaften mit Spielern aus der Ersten verstärkt!!!
Haben auch wir reichlich gemacht - als wir noch eine Zweite in der Landesliga hatten:
Olli Grein hat die Asche auf der Hermannshöhe nicht wirklich geschmeckt.

07.11.2018 - 02:29 - Frankiboy51

"Gegen eine erstklassige Dortmunder Profi-Mannschaft, aufgefüllt mit Regionalligaspielern, ..." dann mal Polemik pur von FUNKE MEDIENGRUPPE GmbH & Co. KGaA , huch, gleiche Orga wie der heutige Gastgeber, Lokalredaktion Eßen.

Machen sie doch was dagegen, Herr Autor: Ralf Wilhelm, sie haben noch die Macht und Möglichkeiten.
Der ihnen bekannte Prof. Dr. hatte doch Möglichkeiten aufgezeigt und mein € 30.000,- Vorschlag wäre doch eine annehmbare Alternative.
Ich freue mich schon auf die DerWesten Kampagne.

Ich vermiße im Bericht das Spielgeschehen ab der 60`. Haben die Millionäre das Fußballspielen eingestellt ?

06.11.2018 - 22:48 - Brauer

Mit solch einem asozialen Verhalten tendiert der BVB zum absoluten Scheißverein der Neuzeit!

In seinem asozialen Verhalten selbst den Bayern überlegen. Die tun wenigstens nicht so, als wären Sie sozial!
Die meisten BVB Fans interessiert es mittlerweile wahrscheinlich nicht mehr, was in der RL so abgeht. und welche Rolle die eigene Aktiengesellschaft dabei spielt.
Aber eins ist sicher, beim BVB fangen alle an zu heulen, wenn die 2. Mannschaft von Bayern nach Einführung der ESL in 2021 im Jahr 2035 zum 10 mal in Folge Deutscher Meister wird.
Ich könnte kotzen wenn ich sehe, wohin sich die ganze Fußballlandschaft entwickelt!

06.11.2018 - 22:46 - Brückenschänke

Ein kurzer Blick auf die Vergangenheit: Als der BVB in der 2. Liga spielte veranstaltete der 1.-Ligist RWE Benefizspiele, um Dortmund sportlich und finanziell zu helfen. Jetzt wird der BVB von Evonik aus Essen gesponsert und Dortmund hat unter Berücksichtigung der ehemaligen Fan-Freundschaft nichts Besseres zu tun, als die 2. Mannschaft in einem Dienstagspiel der 4. Klasse mit Spielern aus der Bundes- und Championsliga aufzupimpen. Fairplay sieht irgendwie anders aus - oder? Macht den gemeinsamen Fanshop in der Limbecker ganz schnell zu, besser ist es!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken