Wir diskutieren

Podcast: Zu viel Kommerz - wohin rollt der Ball in der Bundesliga?

RevierSport
19. August 2019, 16:28 Uhr

Foto: firo

In unserem Podcast "Fußball Inside" diskutieren wir Thesen zum Ruhrgebietsfußball. In dieser Folge geht es um die Frage, wohin rollt der Ball in der Bundesliga. 

Das erste Bundesliga Wochenende liegt hinter uns. Die Stadien waren wieder voll, die Stimmung gut. Die Welt in der Bundesliga scheint also in Ordnung. Und trotzdem gibt es immer mehr Kritik von Seiten der Fans. Zu viel Kommerz, zu viel Show, zu viel Entfremdung. Wohin rollt der Ball in der Bundesliga? Darüber diskutieren Funke-Sportchef Peter Müller und RevierSport-Gründer Ulrich Homann zusammen mit Moderator Timo Düngen. Viel Spaß!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

19.08.2019 - 21:45 - Ballaballa52

Sehr passender Beitrag zum heutigen Fußball und seiner Entwicklung mit gutem, kritischen Blick in die Zukunft! Spricht mir voll und ganz aus dem Herzen! Hab mich aus den von euch genannten Gründen vom Profifußball vor über 10 Jahren abgewendet und schau mir auch keine Länderspiele mehr an! Meine Heimat ist wieder der fast reine amateurfussball ab der 4. Liga abwärts. Wohin die neue fürchterliche finanzielle Entwicklung führt zeigt doch der Fall özil&kolasinac! Für so manche ganovengang sind das doch millionaros wie in der Wirtschaft und werden beneidet und deshalb...für mich ist das erst der Anfang einer perversen Entwicklung. Hinzu kommt das bereits die jungen Talente zu laufenden Geldschränken erzogen werden und weil die schon früh von den kleinen Vereinen weg geholt werden gucken die “in die Röhre“.
Da passt auch die Feststellung eines befreundeten Fußballfans auf 09, das er noch nie so viele tätowierte gelbirnen im Profifußball gesehen hat wie heutzutage! Find es im übrigen bemerkenswert, das sich der Pitti neururer bei den kränkelnden 09ern engagiert! Hut ab! Bis die Tage in diesem Theater...weiter so!

19.08.2019 - 17:09 - Kuk

Excellenter Podcast !!!
In Deutschland haben wir beste Erfahrungen mit der sozialen Marktwirtschaft. Warum wird ausgerechnet im Sport vom "Markt",
"Der Markt gibt es her", etc. gesprochen. Die Sponsoren des BundesligaFußballs verdienen überwiegend in einem eingeschränkten und nicht intakten Marktumfeld
(ein oder wenige Anbeiter, sogenante Monopole, Oligopole) viel Geld
--
Bayern stellt gerade eine konkurrenzfähige Mannschaft für die "Super League" zusammen.
München als einziger deutscher Verein in der Super League wäre m.E. der Super GAU für den deutschen Fußball.
--
Millionen-Werbeverträge für Moukoko rechnen sich auch für Sportartikelhersteller nur durch das Übermaß an Berichterstattung in den Medien.
Da wurde im Live-Ticker während der Halbzeitpause des ersten Spiels bei den A-Junioren schon über einen neuen Torrekord (bezogen auf die Saison) spekuliert.