Pleite gegen Frohnhausen - BG Überruhr zum 8. Mal sieglos

14.04.2019

LL NR 2

Pleite gegen Frohnhausen - BG Überruhr zum 8. Mal sieglos

Foto: Michael Gohl

Nach einer starken 2. Halbzeit gewinnt der VfB Frohnhausen am 27. Spieltag der Landesliga Niederrhein 2 mit 3:2 (1:2) bei Blau-Gelb Überruhr.

Der Gastgeber und Tabellenvorletzte Blau-Gelb Überruhr hatte sich richtig etwas vorgenommen. Nach sieben Spielen ohne Sieg unter Trainer Stefan Lorenz wollten sie gegen den Lokalrivalen VfB Frohnhausen nun endlich etwas gegen den drohenden Abstieg tun, schlussendlich standen sie aber wieder mit leeren Händen da. Der Anfang bot Grund zur Hoffnung. Die Blau-Gelben begannen druckvoll und setzten die Gäste immer wieder unter Druck. 


Besonders Frohnhausens Kevin Patrick Konrad erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde mehr als einmal einfach überlaufen. Generell zeigte sich VfB-Trainer Issam Said absolute unzufrieden mit der Defensivleistung seiner Mannschaft. „Das war keine Landesliga. Da müssen wir uns nichts in den Bart lügen. Das war höchstens Kreisliga C in der Abwehr“, konstatierte er bereits in der Halbzeit. 

Es brauchte daher nur 15 Minuten bis zum 1:0 für die Hausherren durch Yassine Sahintürk. Frohnhausen wachte auf, blieb im Abschluss aber zu ungenau. So brauchte es einen Elfmeter, der zum Ausgleich durch Issa Issa führte (30.). Im Anschluss wurde das Spiel offener, die Chancen blieben aber auf beiden Seiten zu unklar. Dennoch ging die BG wieder durch Kevin Scheider (34.) in Führung. Damit ging es in die Halbzeit, in einem Spiel, das von BG-Trainer Stefan Lorenz bis dahin als „der Liga nicht würdig“ bezeichnet wurde.

Said musste in der Halbzeit einiges losgeworden sein. Die Frohnhauser machten von Anfang an Dampf und setzten die Gastgeber immer wieder unter Druck. Die Leistung der ersten Halbzeit schien wie vergessen. Zwar blieb die Defensive wackelig, bekam in den zweiten 45 Minuten aber nicht mehr so viel zu tun. Durch Issa Issa (77.) und den eingewechselten Kevin Zamkiewic (88.), der aufgrund von Hüftproblemen zunächst auf der Bank gesessen hatte, drehten die Frohnhauser das Spiel und gingen am Ende verdient als Sieger vom Platz. „Das ist nun mal die individuelle Stärke, die sie mit Zamkiewic, Issa und El-Said haben“, analysierte Lorenz die Schlussviertelstunde.

Blau-Gelb verbleibt nun erstmal auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss sich wohl so langsam damit abfinden, diesen Platz so schnell auch nicht mehr zu verlassen. „Die Jungs haben nicht gezeigt, was sie eigentlich können“, erklärte BG-Trainer Lorenz nach Abpfiff. Dennoch wusste auch er, dass die Niederlage das Vorhaben Klassenerhalt nicht leichter macht. Der VfB Frohnhausen festigte dank des Sieges seinen Platz im Mittelfeld. Auf Platz acht haben sie nun elf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Mit dem Abstiegskampf dürften sie, wenn alles so weiter läuft, wohl nicht mehr viel zu tun haben.

Autor: Stefan Stobbe

Kommentieren

Mehr zum Thema