Grammozis-Wechsel nach Darmstadt perfekt

23.02.2019

VfL

Grammozis-Wechsel nach Darmstadt perfekt

Foto: Thorsten Tillmann

Der Wechsel von Dimitrios Grammozis zum SV Darmstadt 98 ist nach Informationen dieser Redaktion perfekt.

Es hatte sich die letzen Tage bereits angedeutet. Bochums U19-Trainer Dimitrios Grammozis wird den VfL mit sofortiger Wirkung verlassen und neuer Cheftrainer beim Zweitliga-Konkurrenten Darmstadt. Beide Vereine sollen Einigung erzielt haben, eine Presse-Erklärung zu der Thematik soll nach dem Spiel folgen. Wie aus Darmstadt bekannt wurde, soll die Ablösesumme bei rund 100.000 Euro liegen. Über irgendwelche Vertragsdetails mit Grammozis wurde noch nichts bekannt.

„Ich sitze auf gepackten Koffern. Es ist eine Chance, die man im Profifußball nur einmal bekommt. Deshalb habe ich entschieden, das Angebot aus Darmstadt anzunehmen“, sagt der Fußballlehrer, der mit den A-Junioren des VfL derzeit auf dem dritten Tabellenplatz steht. „Beim VfL Bochum hatte ich eine tolle Zeit und ich werde dem Verein immer dankbar sein. Aber wenn man eine solche Chance bekommt, muss man zugreifen.“ In seinem Vertrag, den noch Christian Hochstätter verhandelt hatte, hatte sich Grammozis eine Ausstiegsklausel reinschreiben lassen, die ihm eine vierwöchige Kündigungsfrist eingeräumt hätte.

Der VfL Bochum muss sich nun auf die Suche nach einem neuen Fußballlehrer für die U19. Die Lizenz ist wegen des Nachwuchsleistungszentrums nötig. Beim Spiel am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Köln werden Alex Richter, der einzig verbliebene Fußballlehrer im NLZ, und der ehemalige Rot-Weiss Essen-Profi Daniel Engelbrecht, der schon seit längerem die Rolle des Co-Trainers ausfüllt, an der Seitenlinie stehen. Dies wäre aber unabhängig vom Abschluss des Wechsels eingetreten. „Die U19 ist für uns die wichtigste Mannschaft nach der Profimannschaft, wir wollen da wenig Unruhe haben. Bis zu einer endgültigen Klärung wird Dimi deswegen nicht bei der U19 sein“, hatte Bochums Geschäftsführer Sport bereits verkündet.

Autor: Stefan Loyda

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken