BVB bleibt trotz 0:0 gegen Leverkusen Tabellenführer

03.02.2019

U19

BVB bleibt trotz 0:0 gegen Leverkusen Tabellenführer

Foto: Thorsten Tillmann

Die U19 von Borussia Dortmund musste sich im ersten Spiel nach der Winterpause in der A-Junioren Bundesliga West mit einem 0:0 gegen Bayer Leverkusen zufrieden geben.

Dabei war beiden Teams vor 165 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz am BVB-Trainingsgelände in Brackel anzumerken, dass sie gerade erst aus der Winterpause kamen. So sah auch Dortmunds Trainer Benjamin Hoffmann seine Mannschaft erst nach 30 Minuten so, wie er es sich vorstellte: „Es war ein 0:0 auf höherem Niveau. Man hat aber gemerkt, dass beide Mannschaften noch nicht so richtig wussten, wo sie stehen. Die Verunsicherung hat man uns in der ersten halben Stunde angemerkt. Dann haben wir uns aber eine Vielzahl an Chancen heraus gespielt. Da fehlte der Lucky Punch.“

BVB-Trainer Hoffmann kritisiert Pherai

Den Dortmundern fehlte über die gesamte Spielzeit etwas die Durchschlagskraft, auch wenn die Chancen da waren. Die beste auf Dortmunder Seite vergab dabei Immanuel Pherai, der kurz nach dem Seitenwechsel eigennützig abschloss, statt auf den besser postierten Emre Aydinel abzulegen (48.). Hierfür fand Hoffmann klare Worte: „Da muss Immanuel einfach querlegen. Das war zu egoistisch. Das werden und müssen wir mit ihm besprechen. Da hat er nicht mannschaftsdienlich gehandelt.“

Auf der anderen Seite konnten die Gastgeber aber wiederum froh sein, dass auch die Leverkusener ihre Chancen nicht nutzten. Nach einem Konter lief der starke Ömer Tokac frei auf Dortmund-Keeper Luca Unbehaun zu, fand in diesem aber seinen Meister (64.). Somit blieb es nach Großchancen ausgeglichen, weshalb auch Bayers U19-Trainer Iraklis Metaxas sich insgesamt mit dem Ausgang der Partie zufrieden gab: „Es war ein sehr intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das hat uns und den Dortmundern alles abverlangt. Wahrscheinlich hätte die Mannschaft gewonnen, die das erste Tor macht. Somit ist es am Ende ein gerechtes Unentschieden.“


[Widget Platzhalter]

Trotz der Nullnummer bleiben die Dortmunder weiterhin Tabellenführer der A-Junioren Bundesliga West, jedoch nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Köln. Hoffmann sieht somit noch einiges an Arbeit für sich und sein Team: „Es bleibt eng. Das wurde aber auch vorher schon so prognostiziert. Wir müssen auf uns schauen und gucken, was wir im nächsten Spiel besser machen können. Wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen. Wir haben eine Woche Zeit, um unsere Abläufe besser zu trainieren und dann wieder drei Punkte zu holen.“

Für den BVB geht es in der kommenden Woche zu Preußen Münster (Sonntag, 11 Uhr). Leverkusen empfängt am Samstag (11 Uhr) Alemannia Aachen.

Autor: Maximilian Villis

Kommentieren

Mehr zum Thema