Der SV Vonderort hat die Siegesserie von SW Duisburg beim 4. Duissserner Kleinfeldturnier gestoppt. Rund 250 Besucher sahen ein teilweise hochklassiges Turnier bei dem sich im Finale mit SF Walsum 09 II und dem SV Vonderort die beiden besten Mannschaften gegenüber standen.

Duisburg: SW Duisburg beim 4. Duisserner Kleinfeldturnier entthrohnt

Vonderort holt sich den Wanderpokal

16. Juli 2008, 19:50 Uhr

Der SV Vonderort hat die Siegesserie von SW Duisburg beim 4. Duissserner Kleinfeldturnier gestoppt. Rund 250 Besucher sahen ein teilweise hochklassiges Turnier bei dem sich im Finale mit SF Walsum 09 II und dem SV Vonderort die beiden besten Mannschaften gegenüber standen.

Am Ende konnte Vonderort das Finale mit 1:0 für sich entscheiden und wird im kommenden Jahr zur Titelverteidung des sv-duissern.de-Wanderpokals anreisen.

Im kleinen Finale besiegte der Nachbar Post SV Duisburg den VfL Duisburg Süd IV mit 4:3 und belegte Platz 3. Die Postler haben auch den erstmals ausgespielten billigpokal.de-Fairnesswanderpokal gewonnen, den es nun im kommenden Jahr ebenfalls zu verteidigen gilt.

Den Torschützenkönig musste man in diesem Jahr mit einem Neun-Meter-Schießen ermitteln. Bei diesem setzte sich Patrick Hayna von Walsum 09 II gegen Thomas Kaiser von SW Duisburg durch. Auf den weiteren Plätzen folgten der ETUS Bissingheim, SW Duisburg, SV Beeckerwerth, Meiderich 06/95, VFB Speldorf III und der Gastgeber der SV Duissern II.

Vorzeitig abreisen musste der TSV Heimaterde III, der aufgrund der Urlaubszeit nur einen kleinen Kader zur Verfügung hatten und dann mit einigen Verletzten nur vier der fünf Vorrundenspiele absolvieren konnten.

Verärgert reagierte man beim Veranstalter über die kurzfristige Absage des VfL Wedau. Der Club hatte zwei Tage vor Turnierstart seinen Verzicht erklärt. "Zwei Tage vor dem Turnier, sollte man als Verein, der drei Seniorenteams für die neue Saison gemeldet hat in der Lage sein, eine Mannschaft zu einem Turnier bei dem zugesagt hat zu stellen", ärgerte sich Turnierorganisator Markus Petersen.

Autor:

Kommentieren