Den Aufstieg kann sich die SpVgg. Holzwickede wohl auch in diesem Jahr abschminken. Dennoch ist der Deutsche Amateurmeister von 1976 alles andere als unzufrieden mit der laufenden Spielzeit. Die Bezirksliga-Elf spielt recht erfolgreichen und unterhaltsamen Fußball, die Reserve strebt dem Aufstieg in die Kreisliga A entgegen und im Vereinsumfeld sind die Weichen für die Zukunft gestellt.

Bezirksliga 8: SpVgg. Holzwickede denkt in langfristigen Kategorien

Trainerteam bleibt komplett erhalten

Felix Guth
07. März 2008, 18:04 Uhr

Den Aufstieg kann sich die SpVgg. Holzwickede wohl auch in diesem Jahr abschminken. Dennoch ist der Deutsche Amateurmeister von 1976 alles andere als unzufrieden mit der laufenden Spielzeit. Die Bezirksliga-Elf spielt recht erfolgreichen und unterhaltsamen Fußball, die Reserve strebt dem Aufstieg in die Kreisliga A entgegen und im Vereinsumfeld sind die Weichen für die Zukunft gestellt.

Neben dem Sportlichen Leiter Oliver Pforr gab auch das gesamte Trainerteam seine Zusage für eine kommende Saison. Die Spielvereinigung leistet sich dabei die wohl prominentesten Übungsleiter der gesamten Liga. Ingo Peter und Gerhard „Fanja“ Noll bringen jahrelange Profi-Erfahrung mit. Als Torwarttrainer fungiert Horst Bertram, Torwart-Legende von Borussia Dortmund. Namhafte Trainer haben in Holzwickede Tradition: Unter anderem saßen schon die ehemaligen BVB-Meisterspieler Gerd Cyliax und „Hoppy“ Kurrat, Hermann Erlhoff oder Bodo Sievers auf der Bank des Emscherstadions.

Die Erfahrung von Peter und Noll konnte bislang jedoch nicht verhindern, dass der Abstand zu Tabellenführer VfK Weddinghofen mit neun Punkten fast uneinholbar groß ist. „Wir geben nicht auf“, sagt zwar Oliver Pforr. Realistischerweise könnte aber nur eine überraschende Niederlagenserie des VfK noch Spannung in das Titelrennen bringen.

Die Spielvereinigung kam allerdings furios aus der Winterpause. Das 5:2 gegen den VfL Kamen zeigte, dass die Mannschaft in jedem Fall ein Kandidat für die Top-Drei ist. Winter-Zugang Ömer Sömnez, der aus Oestrich-Iserlohn kam, zeigte gleich seinen Wert und traf bei seinem Debüt.

Besonders viel Freude macht den Club-Verantwortlichen bisher die Reserve in der Kreisliga B. Mit 20 Siegen und zwei Unentschieden führt sie die Kreisliga B 2 Unna/Hamm an. Bei 16 Zählern Vorsprung ist ihr der Aufstieg in die A-Kreisliga wohl nicht mehr zu nehmen.

Autor: Felix Guth

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren