Langsam nehmen auch in Hagen die Hallenmeisterschaften Fahrt auf, am Wochenende wird der Titelträger 2008 in der Ischelandhalle in Hagen gekührt.

Hallenkreismeisterschaft

20 Teams kämpfen um den Berlet Hallen Pokal

stebla
17. Januar 2008, 21:54 Uhr

Langsam nehmen auch in Hagen die Hallenmeisterschaften Fahrt auf, am Wochenende wird der Titelträger 2008 in der Ischelandhalle in Hagen gekührt.

Das Berlet Hallen Masters wird erstmals mit 20 Mannschaften und über drei Tage ausgetragen. Rund 2000 Zuschauer werden erwartet. Der Startschuss zum dreitägigen Hallenfußball-Spektakel fällt Freitag Abend um 18 Uhr mit den Vorrundenspielen der Gruppe A.

Die restlichen 15 Teams treten einen Tag später ab 11 Uhr an. Die erste Partie findet zwischen Hasper SV und TSG Sprockhövel statt. „TSG ist klar der Favorit in der Gruppe. Wir wollen uns aber vernünftig präsentieren und den zweiten Tabellenplatz erreichen“, sagt Haspes Neucoach Markus Schmeling. Dieser würde seiner Truppe die Qualifikation für den Sonntag sichern. Der Sonntag ist ausnahmslos der Zwischen- und Endrunde gewidmet. Nach den Vorrundenpartien bilden die acht im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften wiederum zwei Gruppen. Die Erst- und Zweitplazierten der Zwischenrundegruppen spielen das Halbfinale aus. Diese beginnen am Sonntag um 15 Uhr, das Finale um die Fußball-Hallenkreismeisterschaft 2008 ist für ca. 17 Uhr vorgesehen.

Gespielt wird in der Vorrunde jeweils einmal zwölf Minuten, in Zwischen- und Endrunde 15 Minuten. Dem Sieger winken ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro, ein Trikotsatz, 50 Liter Krombacher Pils sowie ein Pokal.

„Auch das Rahmenprogramm haben wir sukzessive aufgewertet”, verspricht der Kreisvorsitzende Peter Alexander. So finden im Rahmen der Titelkämpfe auch das Hallen-Kreisfinale der Damen, die erste "Soccer-Night" am Samstag Abend, Leichtathletik-Einlagen und die Ehrung der Hagener Fußballer des Jahres statt. Voraussetzung dafür war die gelungene Terminwahl: Am dritten Januar-Wochenende konnten die Kicker sich die Ischelandhalle für drei Tage reservieren, da Phoenix-Basketballer und Eintracht-Handballer auswärts antreten und Tischtennis-Zweitligist Post SV spielfrei ist. „Da der Freitag dabei ist, können vier Mannschaften mehr teilnehmen. Wir erwarten diesmal 2000 Zuschauer”, freut sich Alexander.

Die Gruppeneinteilung:

Gruppe A: TuS Ennepetal (Landesliga), SV Hohenlimburg 10 (Landesliga), TSG Herdecke (Bezirksliga), SpVg. Linderhausen (Kreisliga B), SW Breckerfeld (Kreisliga A)

Gruppe B: Hasper SV (Landesliga), TSG Sprockhövel (Oberliga), VfB Schwelm (Bezirksliga), SV Büttenberg (Kreisliga A), Kosova Hagen (Kreisliga B)

Gruppe C: TuS Wengern (Landesliga), FSV Gevelsberg (Bezirksliga), SuS Volmarstein (Bezirksliga), CR Italiano (Kreisliga A), Hiddinghauser FV (Kreisliga A)

Gruppe D: SSV Hagen (Landesliga), Fichte Hagen (Bezirksliga), SpVg. Hagen 11 (Bezirksliga), Eintracht Hohenlimburg (Kreisliga A), SV Boele-Kabel (Kreisliga A

Autor: stebla

Kommentieren