Viel wurde im Vorfeld diskutiert und spekuliert - wie würden sich die beiden Kreisliga B-Überflieger Ballfreunde Bergeborbeck und NK Croatia Essen im direkten Vergleich schlagen? 1:1; Unentschieden - wie auch sonst? Nachdem die beiden Klubs in der Tabelle bis dato verlustpunktfrei vorneweg marschierten, gaben sie sich auch im Gipfeltreffen keine Blöße. Ein am Ende durchaus leistungsgerechtes Resultat, befanden auch beide Trainer. Wenngleich nur einer der beiden Coaches mit dem Zähler zufrieden war.

Ballfreunde Bergeborbeck - NK Croatia Essen 1:1 (1:1) (Ortstermin)

Gerechte Punkteteilung im Gipfeltreffen

Aaron Knopp
11. November 2007, 14:51 Uhr

Viel wurde im Vorfeld diskutiert und spekuliert - wie würden sich die beiden Kreisliga B-Überflieger Ballfreunde Bergeborbeck und NK Croatia Essen im direkten Vergleich schlagen? 1:1; Unentschieden - wie auch sonst? Nachdem die beiden Klubs in der Tabelle bis dato verlustpunktfrei vorneweg marschierten, gaben sie sich auch im Gipfeltreffen keine Blöße. Ein am Ende durchaus leistungsgerechtes Resultat, befanden auch beide Trainer. Wenngleich nur einer der beiden Coaches mit dem Zähler zufrieden war.

Grauer Himmel, Regenschauer, kalte Windböen. Die Wetterbedingungen waren denkbar unfreundlich. Dennoch pilgerten rund 350 Unverdrossene zur Hagenbecker Bahn. Ob die Kulisse die Kicker verunsicherte? Schließlich leisteten sich einige Akteure doch ungewohnt viele Stockfehler. Eine Nachlässigkeit in der Deckung ermöglichte es schließlich Christian Jakovljvic, den ersten Treffer für die Gäste zu setzten (15.). Die Hausherren bekamen ihre Nerven jedoch schnell wieder in den Griff: Nur fünf Minuten später war nach einem Eckball Christian Berger zur Stelle und konnte egalisieren.

Fortan agierten beide Mannschaften mit offenem Visier, überbrückten schnell das Mittelfeld und erspielten sich folgerichtig zahlreiche Strafraumszenen. Allein im Abschluss mangelte es den Versuchen auf beiden Seiten oftmals an Präzision.

"Wir haben ja erst mit drei Spitzen begonnen, das ging aber in die Hose. Danach haben wir dann etwas umgestellt und mit zwei Stürmern gespielt und dadurch im Mittelfeld etwas Stabilität reinbekommen", resümierte Ballfreunde-Coach Jose Abeijon.

Überhaupt gewann das Spiel nach dem Wechsel an Klasse. Zunächst schalteten die Hausherren einen Gang höher und setzten die "Kroaten" mächtig unter Druck. Der Torerfolg blieb jedoch aus, auch weil sich die Bergeborbecker schließlich selbst dezimierten: Andreas Kipp sah nach einem taktischen Foul Gelb-Rot (66.). "Daher bin ich am Ende auch mit dem Spielverlauf zufrieden, nicht aber mit dem Ergebnis", schüttelte Abeijon den Kopf.

Bitterer Beigeschmack: Zehn Minuten vor Spielende hatte David Gloy den Siegtreffer auf dem Fuß. Der Ball blieb jedoch in einer der zahlreichen Pfützen liegen und Gloy verletzte sich bei einem Zusammenprall mit dem herausgestürmten NK-Keeper die Nase, für ihn endete die Partie im Rettungswagen.

Für Croatia-Coach Peter Herms stimmte beides, Spielverlauf und Resultat: "Wir hatten Chancen, zu gewinnen, hätten aber auch verlieren können. Daher bin ich mit dem Zähler zufrieden." Abeijon sieht nach der Punkteteilung das Favoritenfeld sogar erweitert. "Es läuft jetzt auf einen Dreikampf zwischen unseren beiden Teams und BV Altenessen hinaus."

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren