Am Sonntag konnte der SC Phönix Essen das Topspiel der Kreisliga A gegen den VfB Essen Nord mit 1:0 gewinnen. SC-Trainer Arndt Krosch nennt die Erfolgsgründe für eine beeindruckende Siegesserie.

KL A

Team der Stunde - Phönix Essen siegt im Tophit

Philip Ronden
03. April 2017, 14:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am Sonntag konnte der SC Phönix Essen das Topspiel der Kreisliga A gegen den VfB Essen Nord mit 1:0 gewinnen. SC-Trainer Arndt Krosch nennt die Erfolgsgründe für eine beeindruckende Siegesserie.

Es war die viel zitierte "Taktikschlacht" zwischen zwei der besten Teams der laufenden Saison in der Kreisliga A/ Essen NW. Am Ende mit dem besseren Ende für die SG Phönix Essen, die den Rivalen VfB Essen Nord knapp mit 1:0 vor heimischer Kulisse bezwingen konnte. Seit nunmehr zehn Spielen ist der SC nun ungeschlagen. In den letzten sieben Spielen ging die Truppe von Trainer [person=27137]Arndt Krosch[/person] als Sieger vom Platz.

Den Schlüssel für diese Erfolgsserie und den Sieg sieht Krosch in der Aufmerksamkeit seiner Jungs: "Wir sind wach, holen uns sehr oft die zweiten Bälle", lobt er. "Das Beste war, dass wir erneut zu Null gespielt haben." Eben diese defensive Konstanz mit lediglich drei Gegentoren in den letzten zehn Partien ging Phönix in der ersten Hälfte der Saison manchmal ab. Krosch hat dafür eine einfache Erklärung: "Wir haben endlich eine komplette Vorbereitung spielen können. Im Sommer war das oft sehr zerstreut," stellt er fest.

Mit 22 Gegentoren in 21 Spielen stellt der SC gemeinsam mit seinem Gegner vom Sonntag die beste Defensive der Liga. Auch offensiv ist die Elf unheimlich effizient. Nur der SC Türkiyemspor Essen und die SG Schönebeck haben öfter getroffen als Phönix. Die taktische Marschroute für die nächsten Spiele wird Krosch daher nicht großartig verändern. Mit Überzahl im Mittelfeld und den Gewinn zweiter Bälle will er mit seinem Team auch die nächsten Spiele gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte positiv gestalten. "Da hast du meist mehr Probleme als gegen die Großen," warnt er.

Zufrieden ist Krosch mit dem bisherigen Saisonverlauf und dem Auftritt seiner Mannschaft insgesamt: "Wir wollten unter die ersten Drei. Das sind wir momentan. Ich bin sehr stolz." Dabei blickt der Erfolgs-Coach auch optimistisch auf die ausstehenden Spiele: "Wir werden sicher alles mitnehmen, was wir mitnehmen können." Ob das am Ende für einen Aufstieg reicht, weiß Krosch nicht: "Dafür ist die Liga zu eng da oben".

Autor: Philip Ronden

Mehr zum Thema

Kommentieren