Breel Embolo wird seine Reha weiter auf Schalke durchziehen. Auf den Bericht einer Schweizer Zeitung reagierte S04 mit großem Erstaunen.

Verwirrung aufgelöst

Embolo macht Reha auf Schalke

Thomas Tartemann
14. März 2017, 09:21 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Breel Embolo wird seine Reha weiter auf Schalke durchziehen. Auf den Bericht einer Schweizer Zeitung reagierte S04 mit großem Erstaunen.

Mit großem Erstaunen reagierte Fußball-Bundesligist Schalke 04 auf die Meldung einer Schweizer Tageszeitung, wonach Stürmer Breel Embolo in seiner Reha angeblich überfordert wurde. Nach seinem Wadenbein- und Sprunggelenksbruch war Embolo am 16. Januar von seiner Reha in der Schweizer Heimat nach Gelsenkirchen zurückgekehrt und hatte sein Programm schrittweise gesteigert.

Als der 20-Jährige vor wenigen Tagen mit der Ballarbeit begann, stellten sich Schmerzen im operierten Fuß ein. Embolo macht nun wieder kleinere Schritte, wird aber sein Aufbauprogramm weiter auf Schalke durchziehen. Schweizer Medien hatten berichtet, dass Embolo sofort nach Basel zurückkehre, um dort sein Fitnessprogramm fortzuführen.

Schalkes Breel Embolo soll seinen Kopf freibekommen

Schalkes Sportliche Leitung stellt Breel Embolo, der sich im vergangenen Oktober beim 1:1 in Augsburg nach einem Foul von Konstantinos Stafylidis verletzt hatte, während der Reha eine kurze Verschnaufpause in Aussicht. Angedacht ist nach Informationen unserer Redaktion ein rund einwöchiger Urlaub, bei dem der junge Stürmer im Kreise von Familie, Freunden und Bekannten den Kopf freibekommen soll.

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren