Erleichterung bei den Wohnbau Moskitos: Nach vier sieglosen Partien haben die „Mücken“ am 22. Spieltag der Eishockey-Oberliga die richtige Reaktion gezeigt.

Eishockey

Moskitos Essen sammeln wertvolle Punkte

Erik Asmussen
12. Dezember 2016, 19:13 Uhr
Foto: Lars Fröhlich

Foto: Lars Fröhlich

Erleichterung bei den Wohnbau Moskitos: Nach vier sieglosen Partien haben die „Mücken“ am 22. Spieltag der Eishockey-Oberliga die richtige Reaktion gezeigt.

Im Auswärtsspiel bei den Saale Bulls setzte sich der ESC im Penalty-Schießen durch - und holt damit zwei wertvolle Punkte gegen einen direkten Konkurrenten.

Moskitos-Teamchef Frank Gentges zeigte sich auf der anschließenden Pressekonferenz zufrieden: „Es war ein taktisch hochklassiges Spiel, wobei wir auch genügend Möglichkeiten hatten, es nach regulärer Zeit zu gewinnen. Mit dem Sieg nach Penalty können wir sehr gut leben.“
Damit hatte der Coach Recht. Denn in den vorangegangen 60 Minuten plus Verlängerung lieferten sich zwei ebenbürtige Teams (26:25 Torschüsse) ein Duell auf gehobenem Oberliga-Niveau, das keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Niklas Hildebrand (13.) und Andrej Bires (24.) sorgten für eine komfortable Gäste-Führung. Doch gegen Ende des zweiten Spielabschnittes kämpften sich die Hausherren in Person von Maximilian Schaludek (35.) und Ex-“Mücke“ Danny Albrecht (39.) zurück in die Partie. Nach weiteren torlosen 25 Minuten standen die Zeichen auf Penalty-Schießen. Dort brachte Michal Velecky den ESC in Führung, daraufhin scheiterte Albrecht an Benedict Roßberg. Der ESC-Schlussmann zeigte eine starke Leistung, bei seinem fünften Saisoneinsatz machte der Ersatz-Goalie seine Sache mehr als gut.

Schon am vorigen Spieltag mussten die Essener in beiden Partien in der Overtime ran - beide Male zog der ESC den Kürzeren. Dementsprechend groß war die Freude über den Zittersieg: „Wir haben in letzter Zeit viel Pech gehabt, heute hatten wir das Glück mal wieder auf unserer Seite“, freute sich Gentges.

Autor: Erik Asmussen

Kommentieren