Der VfB Homberg verliert das dritte Mal in Folge. Zuhause setzte es in der Oberliga Niederrhein eine 0:1-Niederlage gegen den Cronenberger SC.

OL NR

Homberg ebnet Cronenberg Weg aus dem Tabellenkeller

Maximilian Vitzthum
18. September 2016, 18:51 Uhr
Foto: Kai Griepenkerl

Foto: Kai Griepenkerl

Der VfB Homberg verliert das dritte Mal in Folge. Zuhause setzte es in der Oberliga Niederrhein eine 0:1-Niederlage gegen den Cronenberger SC.

Beide Mannschaften nahmen sich während des gesamten Spieles nicht viel. Letztlich war es ein einziger schneller Konter der Cronenberger, den [person=19767]Jens Perne[/person] zum 1:0 abschloss, der das Spiel entschied. Homberg versuchte zwar alles, um nach dem Rückstand den Ausgleich zu erzielen, biss sich aber an der Cronenberger Abwehr die Zähne aus.

Die Bergischen vom CSC konnten sich mit dem Sieg aus dem Tabellenkeller schießen. Hombergs Co-Trainer und Scout Michael Pomp, der das Traineramt übernahm, da Stammtrainer Stefan Janßen zur Ü40-Meisterschaft nach Berlin reisen musste, betonte nach der Partie: "Vor allem unsere schlechte Chancenverwertung hat uns das Ergebnis eingebracht. Aber natürlich war es auch der eine Standard, den wir so dämlich gespielt haben, dass der Gegner freie Bahn zum kontern hatte."

Auch die gute Towartleistung von Cronenbergs Keeper Feim Statovci und die Abwehrleistung des Gegners, hatten in Pomps Augen, großen Anteil am Endergebnis. "Die zwei, drei Dinger, die der Torwart da rausgefischt hat, die muss man schon lobend anerkennen. Letzten Endes war es die Effektivität vor dem Tor, die die Partie entschieden hat", befand der Co-Trainer.

Autor: Maximilian Vitzthum

Mehr zum Thema

Kommentieren