Das Tauziehen um Leroy Sané scheint entschieden: Pep Guardiola lockt das Schalke-Juwel zu Manchester City - und sticht wohl seinen Ex-Klub Bayern München aus.

FC Schalke 04

Keine Ruhe für Leroy Sané

sid
14. Juli 2016, 13:11 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Das Tauziehen um Leroy Sané scheint entschieden: Pep Guardiola lockt das Schalke-Juwel zu Manchester City - und sticht wohl seinen Ex-Klub Bayern München aus.

Leroy Sané wollte eigentlich Ruhe. Beim Urlaub in Kalifornien sucht der 20-Jährige derzeit Erholung von der EM, in Los Angeles lief ihm sogar Football-Star Odell Beckham Jr. über den Weg und posierte für ein gemeinsames Foto. Abstand vom Fußball dürfte Sané in den USA jedoch kaum finden. Immer mehr deutet auf seinen Wechsel von Schalke 04 zu Manchester City hin - für mehr als 50 Millionen Euro.

Schon während des Turniers in Frankreich war Sané mit City in Verbindung gebracht worden, wollte sich dort aber "ganz auf die EM konzentrieren". Nun scheint die Entscheidung gefallen, trotz eines Telefonats mit dem neuen Schalke-Trainer Markus Weinzierl. Nach Informationen der Bild hat sich das wohl größte deutsche Fußball-Talent mit City auf einen Vierjahresvertrag geeinigt. In Kürze soll der Premier-League-Klub den Königsblauen ein offizielles Angebot unterbreiten.

Pikant: Neuer Trainer in Manchester ist Pep Guardiola. Der Spanier hatte seinem Ex-Klub Bayern München versprochen, keinen Spieler mit nach England zu nehmen. Nun könnte er dem deutschen Rekordmeister quasi auf Umwegen ein Schnippchen schlagen, denn auch die Bayern wollen Sané - allerdings erst ab 2017.

Dann nämlich kann Sané per Ausstiegsklausel für "nur" 37 Millionen Euro wechseln. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet, hätte der Jungprofi sogar vier Millionen Euro selbst kassiert. Doch bis 2017 wollen offenbar weder Sané noch City warten - und auch nicht Schalkes neuer Manager Christian Heidel. Der müsste zwar den ersten großen Abgang seiner Amtszeit verkünden, könnte gleichzeitig aber auch eine Rekordeinnahme präsentieren.

Bereits im Januar sollen sich die Engländer intensiv um Sané bemüht und ein Angebot über 55 Millionen Euro unterbreitet haben. Damals lehnte S04 allerdings ab. Nun dürfte die Summe ähnlich hoch liegen. Sané kann in Manchester angeblich das Fünffache seines derzeitigen Gehalts verdienen - und das nach nur rund zwei Jahren Bundesliga.

Geld scheint in Manchester jedenfalls keine große Rolle zu spielen. Für Nationalspieler Ilkay Gündogan und Angreifer Nolito hat City bereits mehr als 40 Millionen Euro ausgegeben, nun soll neben Sané auch Abwehrspieler John Stones vom FC Everton zu Guardiola wechseln. Der englische EM-Teilnehmer dürfte in einer ähnlichen Preisklasse liegen wie Sané.

Das Schalker Eigengewächs soll die Einigung mit Manchester schon vor seinem Urlaub im Freundeskreis bestätigt haben. Die Familie das Nationalspielers - Vater Souleymane Sané ist ehemaliger Bundesliga-Torjäger, Mutter Regina Weber-Sané die bis heute einzige olympische Medaillengewinnerin in der Rhythmischen Sportgymnastik aus Deutschland - soll ihn demnach auf die Insel begleiten.

Bleibt die Frage, wann der Transfer unter Dach und Fach gebracht wird. Englischen Medien zufolge soll Sané mit im Flugzeug sitzen, wenn City nach dem Test bei den Bayern (20. Juli) zu seiner China-Reise aufbricht. Viel Zeit bleibt also nicht mehr.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren