Landesligist Blau-Weiß Oberhausen hat das erste Spiel nach der Entlassung von Trainer Thorsten Möllmann verloren.

Blau-Weiß Oberhausen

Möllmann-Söhne nicht mehr dabei

Martin Herms
29. März 2016, 11:59 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Landesligist Blau-Weiß Oberhausen hat das erste Spiel nach der Entlassung von Trainer Thorsten Möllmann verloren.

Bei VdS Nievenheim mussten sich die Liricher am Ostermontag mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Das Siegtor erzielte Matthias Keutmann in der 81. Minute trotz numerischer Unterzahl. Ab der 40. Minute hatten die Gäste aus Oberhausen einen Mann mehr auf dem Platz, konnten davon aber nicht profitieren.

Präsident und Interimstrainer Frank Kielczewski war mit der Leistung trotzdem nicht unzufrieden: "Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir haben fast 90 Minuten auf ein Tor gespielt und verlieren dann durch ein Eiertor nach einer Standardsituation. Das war der erste Torschuss des Gegners. Leider haben wir uns nicht belohnt."

Durch die Niederlage rutschte der Aufsteiger erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz ab. Erschwerend kommt noch hinzu, dass BWO im Kampf um den Klassenerhalt auf zwei Leistungsträger verzichten muss. David und Sascha Möllmann gehören nach der Beurlaubung ihres Vaters nicht mehr zum Kader. "Ich bin davon nicht überrascht. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Das Thema Möllmann ist für uns erledigt", betont Kielczewski.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren