Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

WWM
BVB-Fan beantwortet Frage, die Schalke veräppelt

(3) Kommentare
Wer wird Millionär
Foto: RTL

Ausgerechnet der Hagener BVB-Fan Benedikt Wetzel musste in der Sendung "Wer wird Millionär" eine Frage beantworten, die die Schalker nicht erfreute.

Am Montagabend saß der Hagener Benedikt Wetzel bei "Wer wird Millionär?" auf dem heißen Stuhl. Im Zocker-Spezial ging es bei der Sendung von Günther Jauch diesmal um zwei Millionen Euro. Der Mitarbeiter einer Stahlfirma im Lennetal gewann am Ende 32.000 Euro.

Für Aufsehen sorgte aber vor allem die 1000-Euro-Frage, die wohl keinen Fan des FC Schalke erfreute. Günter Jauch fragte Wetzel: "Im Gegensatz zu Schalke 04 sind in den letzten 50 Jahren Tausende Gesellen ...? A: in die 1. Liga aufgestiegen; B: im Mittelfeld gelandet; C: ins Pokalfinale eingezogen; D: Meister geworden." Eine Frage, die auf das lange Warten der Königsblauen auf die nächste Deutsche Meisterschaft anspielte. Den letzten Titel gewann der S04 in der Saison 1957/58.

Für Wetzel war die Frage "ein Genuss", wie er selbst sagte, da er BVB-Fan sei. Und natürlich hatte er unter dem Gelächter von Günther Jauch die richtige Antwort parat: D.


(3) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWE SG 2016-02-23 12:07:06 Uhr
Zitatgeschrieben von Lavendel

Ist auch ne Riesennachricht wert! So langsam unterbietet RS sogar noch das BLÖD Zeitungsniveau


Aber immerhin lustiger als die Berichte über den arroganten Roger S. oder das Blutdruckwunder Tante Käthe Völler.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.