Der Aplerbecker SC hat eine gute Hinrunde gespielt, meint Trainer Daniel Rios.

ASC 09 Dortmund

Abgang nach Bali

Marian Laske
26. Dezember 2015, 12:37 Uhr
Foto: Mustafa Balci

Foto: Mustafa Balci

Der Aplerbecker SC hat eine gute Hinrunde gespielt, meint Trainer Daniel Rios.

Der ASC hat die Hinrunde auf dem achten Tabellenplatz beendet. In 16 Spielen sammelte der Dortmunder Oberligist 24 Punkte. Wir haben mit dem Coach gesprochen.

Daniel Rios über:

die ASC-Hinrunde: "Wir haben eine gute Hinrunde gespielt, das steht fest. Wir haben uns verbessert. Es hat zwar ein bisschen die Konstanz gefehlt, aber wir waren immer wieder im Soll. Und am Ende haben wir die Bilanz mit den drei Siegen aufpoliert."

personelle Veränderungen im Winter: "[person=6274]Daniel Diaz[/person] geht, [person=5792]Jan Held[/person] reist für ein halbes Jahr nach Bali. Außerdem wird uns [person=20924]Marvin Schweers[/person] wegen eines Kreuzbandrisses fehlen. Auch [person=16009]Sascha Ambacher[/person] steht uns wahrscheinlich nicht mehr so zur Verfügung, weil er aus beruflichen Gründen nicht mehr trainieren kann. Es steht noch nicht fest, wie er bei uns weitermacht. Einen Torwart wollen wir auf jeden Fall holen, ansonsten werden wir noch mal schauen."

die Ziele für 2016: "Wir wollen uns offensiv wie defensiv verbessern. Daran arbeiten wir, die Mannschaft soll sich weiterentwickeln. Wir werden in der Rückrunde von Spiel zu Spiel gucken, aber wir wollen am Ende der Saison besser dastehen als in der letzten Saison. Das zweite Jahr ist immer schwierig, es fehlt die Euphorie."

... den Start der Vorbereitung: "Wir werden nicht so viel Pause haben, da wir ja noch bei den Dortmunder Hallen-Stadtmeisterschaften antreten, die sind immer ein großes Event in der Stadt. Die, die nicht in der Halle spielen, fangen schon am 5./6. Januar mit der Vorbereitung an. Wahrscheinlich müssen wir schon am 6. oder 7. Februar das Nachholspiel gegen Siegen austragen, wir versuchen aber, die Partie zu verschieben. Vorher haben wir Testspiele gegen Brünninghausen, Kirchhörde und Schüren."

Lesen Sie auf Seite 2, warum die Zuschauer bei Aplerbecker Spielen immer bis zum Schluss bleiben sollten.

Autor: Marian Laske

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren