Schalke geht im Januar einkaufen. Auf der Liste steht der Brasilianer Renato Augusto ganz oben, wie Manager Horst Heldt bestätigte.

S04-Kader

Diese Spieler stehen auf der Schalker Einkaufsliste

Andreas Ernst
17. Dezember 2015, 20:51 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalke geht im Januar einkaufen. Auf der Liste steht der Brasilianer Renato Augusto ganz oben, wie Manager Horst Heldt bestätigte.

Noch ist ein Spiel in der Hinrunde zu absolvieren: Am Freitag trifft Schalke auf 1899 Hoffenheim (Freitag, 20.30 Uhr, live in unserem Ticker). Die Planungen für die Rückrunde laufen längst. Manager Horst Heldt arbeitet eine Liste mit möglichen Spielern ab. Ganz oben auf dem Zettel stehen erfahrene Führungsspieler für das Mittelfeld. Wir liefern die Einkaufsliste:

Renato Augusto: Der Ex-Leverkusener spielt beim SC Corinthians Paulista in Sao Paulo und wurde in Brasilien zum besten Spieler der Saison gewählt. "Wir beschäftigen uns mit ihm", erklärte Manager Horst Heldt. Trainer André Breitenreiter hatte den 27-jährigen Mittelfeldspieler in einem Interview schon als "exzellenten Spieler" bezeichnet. Augusto würde etwa zehn Millionen Euro Ablöse kosten. Für Leverkusen bestritt Augusto 101 Bundesligaspiele, erzielte acht Tore und bereitete 21 Treffer vor.

Gökhan Inler: Im Sommer wollte Breitenreiter den Kapitän der Schweizer "Nati" unbedingt verpflichten. Inler entschied sich jedoch für einen Wechsel in die englische Premier League. Beim aktuellen Spitzenreiter Leicester City sitzt Inler nur auf der Bank. Inler will vor der EM 2016 aber unbedingt Spielpraxis sammeln und soll sich bei seinem Teamkollegen Christian Fuchs, bis Sommer 2015 ein Schalker, erkundigt haben. Schalke könnte sich aber nur eine Ausleihe leisten.

Mauricio: Breitenreiter traf sich mit dem Brasilianer Mauricio, der zuletzt bei Terek Grozny in der russischen Liga spielte und ablösefrei wäre. Der 27-jährige hat seine Stärken im defensiven Mittelfeld. Dass Breitenreiter schon mit Mauricio sprach, ist aber kein positives Zeichen. Das hatte nur organisatorische Gründe. Mauricio legte auf seinem Weg in den Heimaturlaub einen Zwischenstopp ein. Über eine Verpflichtung hat Schalke noch nicht entschieden.

Sebastian Rode und Maxi Arnold: Schalke war sehr an Sebastian Rode (FC Bayern) und Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) interessiert - allerdings sind die Vereine nicht daran interessiert, ihre Spieler abzugeben. Rode und Arnold stehen nicht mehr auf Heldts Liste.

Yunus Malli: "Bild" brachte den Mainzer Shootingstar Yunus Malli (23) ins Gespräch. Im Winter würde Schalke Malli auf keinen Fall verpflichten. Heldt bestritt ein Interesse nicht, er wich aus: "Es gibt viele Spieler in der Bundesliga, die einen Schritt nach vorn gemacht haben. Da fallen mir ein paar ein." Heldt müsste mit seinem mutmaßlichen Nachfolger Christian Heidel verhandeln - ein pikantes Detail.

Verpflichtungen im Winter, sagte Heldt, seien ohnehin sehr schwer. "Die Bereitschaft der Vereine, im Winter Spieler abzugeben, ist begrenzt. Bei uns ist das auch so", sagte Heldt. Deshalb werden die Abwehr-Talente Joel Matip und Sead Kolasinac auch in der Rückrunde auf Schalke spielen. "Es hat keine Anfragen gegeben", sagte Heldt.

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren