Der SC Wiedenbrück musste beim torlosen Remis bei Schlusslicht FC Wegberg-Beeck auf seine Nummer eins verzichten.

SC Wiedenbrück

Die Nummer eins fällt aus

Krystian Wozniak
30. November 2015, 11:24 Uhr

Der SC Wiedenbrück musste beim torlosen Remis bei Schlusslicht FC Wegberg-Beeck auf seine Nummer eins verzichten.

[person=9253]Marius Weeke[/person] ersetzte [person=3447]Marcel Hölscher[/person]. "Marcel hat aktuell mit einer Grippe zu kämpfen. Marius hat seine Sache im Pokal schon gemeistert und jetzt auch in der Liga. Wir haben einen richtig guten Mann hinter Marcel", freut sich Trainer Ali Beckstedde.

Die Nullnummer in Beeck stellte Beckstedde nicht zufrieden: "Wir haben einige Chancen gehabt und waren die bessere Mannschaft. Schade, dass uns kein Treffer gelungen ist. Wegberg stand sehr tief und es war kein einfaches Spiel. Unser Ziel waren aber drei Punkte und das haben wir nicht geschafft."

In den letzten zwei Begegnungen des Jahres geht es für den SC Wiedenbrück jeweils im heimischen Jahnstadion gegen Aufsteiger SSVg Velbert und Rot-Weiss Essen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren