Der vorerst letzte Bezirksliga-Auftritt für die SGP Oberlohberg könnte ein denkwürdiger werden.

SGP Oberlohberg

Keine Angst vor BWO

04. Juni 2015, 18:27 Uhr

Der vorerst letzte Bezirksliga-Auftritt für die SGP Oberlohberg könnte ein denkwürdiger werden.

Denn schließlich empfangen die Dinslakener, die seit einigen Wochen als Absteiger in die Kreisliga feststehen, den Tabellenführer und Fast-Aufsteiger Blau-Weiß Oberhausen. Dem Team von Coach Thorsten Möllmann fehlt nur noch ein Remis, dann würde der langersehnte Landesliga-Aufstieg endlich realisiert werden. Dass die Liricher den Platz der SG Pestalozzi mit einer sehr ordentlichen Anzahl an Anhängern bevölkern werden, begrüßt Coach Andreas Matyjaszek: "Wir freuen uns auf das Spiel. Die wollen, wie ich gehört habe, mit zwei Bussen kommen. Gute Stimmung wird also da sein. Wir sind zwar stark dezimiert und ich habe womöglich nur 13 Spieler zur Verfügung, aber wir haben schon im Hinspiel (3:1 für BWO, Anm. d. Red) ein super Spiel abgeliefert. Angst haben wir vor denen nicht".

Was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf Gegenseitigkeit beruht. Die letzten sieben Spiele in Folge gingen für die SGP verloren, der Abstieg war so besiegelt. "Wir hatten einen nicht so großen Kader, wichtige Spieler wie Younes Magrach und Oliver Simic verletzten sich. Zudem haben wir die entscheidenden Spiele gegen die direkte Konkurrenz nicht gewinnen können", sucht und findet Matyjaszek die Gründe für den Niedergang in die Kreisliga A.

Gut: Knappe 85 Prozent der Mannschaft haben für die kommende Saison schon ihre Zusage gegeben. "Der Großteil bleibt auf jeden Fall. Noch suchen wir aber auch ein paar externe Neuzugänge", gibt der Coach zu.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren