Nach dem Abstieg des KFC Uerdingen ging RS auf Stimmenfang.

KFC Uerdingen

Bittere Tränen bei Weiler

Felix Vonstein
23. Mai 2015, 17:59 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Nach dem Abstieg des KFC Uerdingen ging RS auf Stimmenfang.

"Wir sind sportlich abgestiegen. Alles andere zählt nicht“, wurde Mittelfeldspieler [person=6521]Nico Buckmaier[/person] sehr deutlich und ergänzte: „Was dann noch am grünen Tisch gedreht wird, wird man abwarten müssen. Aber das können wir ja ohnehin nicht beeinflussen."

Sein Teamkollege [person=2010]Rico Weiler[/person] gestand mit Tränen in der Augen: „Es ist heute ganz schwer Worte zu finden. Ich denke, dass alle Beteiligten es verdient hätten drin zu bleiben.“ In Richtung der Fans, die am Ende die Mannschaft stark angingen, ergänzte er: „Ich kann den Frust der Fans verstehen. Ich habe am Ende aber nicht mehr genau hingehört, was die Fans gerufen haben. Es ist aber absolut verständlich bei einem sportlichen Abstieg frustriert zu sein.“

Ein völlig konsternierter [person=1987]Patrick Ellguth[/person] äußerte sich ähnlich: „Für den ganzen Klub ist das ganz bitter. Man hat auf den Rängen gesehen, wie bedient jeder Einzelne ist. Das ist sehr gut zu verstehen.“ Er persönlich würde für den Moment „nur Leere“ spüren und fuhr fort: „Ich brauche jetzt sicherlich Zeit bis ich lerne damit umzugehen. Die nächsten Tage und Nächte werden bestimmt nicht angenehm, aber so ist das wenn man absteigt.“

Autor: Felix Vonstein

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren