Ohne Tugend und Moral geht es nicht auf dem Fußballplatz! Das weiß jeder, der sich nach Spielschluss schon mal die Kommentare der Verantwortlichen angehört hat. Ebenfalls gilt das für das ordentlich formulierte Lebewohl.

Die Top 5 der bemitleidenswertesten Torhüter des Wochenendes

"Unanständig": 54 Gegentore in vier Spielen!

21. Mai 2007, 21:04 Uhr

Ohne Tugend und Moral geht es nicht auf dem Fußballplatz! Das weiß jeder, der sich nach Spielschluss schon mal die Kommentare der Verantwortlichen angehört hat. Ebenfalls gilt das für das ordentlich formulierte Lebewohl. "Sich anständig verabschieden", wollen sich in diesen Tagen vor allem die Vereine, die die Erwartungen in der (fast) abgelaufenen Spielzeit nicht erfüllen konnten. Bei vielen Vertretern ist der Abschiedsgruß in die Sommerpause beziehungsweise die nächsttiefere Spielklasse allerdings recht unanständig geraten, sieht man sich die Ergebnisse vom vergangenen Spieltag an. Wem das eigene "Adieu" am wenigsten gefallen haben wird, präsentiert die Rubrik der bemitleidenswertesten Torhüter des Wochenendes.

1. BW Alstedde (Bezirksliga 8)

VfK Weddinghofen - BW Alstedde 10:1

Der ärmste Tropf im Lippederby zwischen dem VfK Weddinghofen und BW Alstedde war zweifelsohne Denis Pestinger, Keeper der Lüner Gäste. Der Abstieg seiner Blau-Weißen aus der Bezirksliga 8 ist zwar längst besiegelt, trotzdem hätte sich Trainer Peter Machura sicher gefreut, wenn sich seine Mannschaft erhobenen Hauptes in die Kreisliga A verabschiedet hätte. Danach sah es jedoch nur bis zur Halbzeit aus. Sieben der zehn Gegentore kassierte BWA nach der Pause. Jetzt haben die Kicker noch zweimal Gelegenheit, es mit dem Verabschieden auf anständig besser zu machen.

2. SV Westfalia Schalke II (Kreisliga C 2, Kreis Gelsenkrichen)

Adler Feldmark II - SV Westfalia Schalke II 14:0

Das gilt auch für die zweite Mannschaft von Westfalia Schalke. Sollte der Nachbar des deutschen Vizemeisters tatsächlich noch einen Zähler in dieser Saison ergattern, käme das allerdings einer Sensation gleich. Denn nach 26 Niederlagen in Serie gingen die Schalker auch im 27. Spiel als Verlierer vom Platz. Bei der neunten Demütigung in zweistelliger Höhe in der aktuellen Spielzeit fielen am Sonntag die Gegentore 223 bis 236.

3. DJK Winfried Huttrop (Kreisliga B 1, Kreis Essen Süd-Ost)

TSK Essen - DJK Winfried Huttrop 14:4

Es war nicht der Tag der DJK Winfried aus Essen-Huttrop. Vier Auswärtstore gemacht und trotzdem nichts geholt. Im Gegenteil, zum Kehraus gab es noch eine regelrechte Abreibung. In diesem Fall könnte es aber auch am Gastgeber gelegen haben. Der TSK wollte sich schließlich schon mal auf das alles entscheidende Relegationsspiel einschießen. Der Gegner aus der Parallelstaffel, TC Freisenbruch 02 II, kann sich schon mal warm anziehen, wenn er aufsteigen will.

4. SV Langendreer 04 II (Kreisliga B 1, Kreis Bochum)

SpVgg. Gerthe II - SV Lagendreer 04 II 14:0

Die großen Fußballkreise Bochum und Dortmund stellen oftmals die meisten Bewerber für diese Rubrik. Am Sonntag fielen dort am Gerther Ehrenmal die meisten Treffer. Leidtragender war einmal mehr die Reserve des SV Langendreer 04. Die Gäste mussten sich am Sonntag mal wieder das Fell über die Ohren ziehen lassen und haben nun in den letzten vier Partien unglaubliche 54 Gegentore (!) hinnehmen müssen. Respektabler Grund für die bittere Serie in Langendreer ist, dass der große Teil der zweiten Mannschaft die erste Garnitur im Kampf um den Klassenerhalt unterstützt und dafür gar den eigenen Abstieg in Kauf nimmt.

5. Türkiyemspor Lintfort III (Kreisliga C 3, Kreis Moers)

SV Neukirchen II - Türkiyemspor Lintfort III 15:0

Der Ausdruck "Fieberkurve" passt selten so gut wie im Falle der dritten Mannschaft des TSV Lintfort. Türkiyemspor spielte in der Liga anfangs oben mit und verbreitete selbst Angst und Schrecken wie beim 8:1-Sieg gegen SV Haesen-Hochheide II am vierten Spieltag. Nach fünf Niederlagen in Folge endet die Saison nun im Niemandsland der Tabelle. Als Krönung haben die Lintforter ein 0:15-Debekal im Reisegepäck für die Sommerferien.

Autor:

Kommentieren