Das Transfergerangel zwischen dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 und dem Brasilianer Gustavo geht weiter. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler, der vor gut vier Monaten trotz einer Vertragsunterschrift seinen Dienst bei den Schalkern nicht angetreten hatte, wurde zwar am Freitag beim brasilianischen Erstligisten Palmeiras Sao Paulo als Neuzugang vorgestellt, für Schalke-Manager Andreas Müller ist die Personalie aber noch lange nicht erledigt. `Ich habe Anfang der Woche Gespräche mit einer Agentur in Sao Paulo über Konditionen für eine Übertragung des Vertrags verhandelt, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Unser rechtsgültiger Vertrag liegt nach wie vor bei der DFL und der FIFA´, sagte Müller dem Sport-Informations-Dienst (sid):

Schalke: Transfergerangel um Gustavo geht weiter

Müller: `Entscheidung noch nicht gefallen´

28. April 2007, 12:40 Uhr

Das Transfergerangel zwischen dem Fußball-Bundesligisten Schalke 04 und dem Brasilianer Gustavo geht weiter. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler, der vor gut vier Monaten trotz einer Vertragsunterschrift seinen Dienst bei den Schalkern nicht angetreten hatte, wurde zwar am Freitag beim brasilianischen Erstligisten Palmeiras Sao Paulo als Neuzugang vorgestellt, für Schalke-Manager Andreas Müller ist die Personalie aber noch lange nicht erledigt. `Ich habe Anfang der Woche Gespräche mit einer Agentur in Sao Paulo über Konditionen für eine Übertragung des Vertrags verhandelt, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Unser rechtsgültiger Vertrag liegt nach wie vor bei der DFL und der FIFA´, sagte Müller dem Sport-Informations-Dienst (sid):

`Wir haben immer signalisiert, dass wir zu einer vernünftigen Lösung bereit sind. Unsere Gespräche sind aber immer geblockt worden, weil Gustavos Berater mit Blick auf den Vertrag eine andere Rechtsauffassung haben.´ Der Verteidiger hatte im Dezember bei den Königsblauen einen Kontrakt bis 2009 unterschrieben, dessen Inhalt dem 25-Jährigen aber im Nachhinein nicht mehr zusagte. `Als ich zur Unterschrift da war, war alles auf Deutsch. Kein Wort auf Portugiesisch, nicht einmal auf Englisch. Ich habe unterzeichnet, dies dann bereut und musste dafür den Preis bezahlen´, sagte Gustavo, der den Schalkern für das `Missverständnis´ keine Schuld geben wollte:

`Es lag nicht am Klub, dass es nicht geklappt hat, sondern an den Personen, die den Vertrag für mich ausgehandelt haben.´ Gustavos in Brasilien tätiger Berater Luiz Alberto Oliveira hatte geltend gemacht, dass die im Vertrag festgelegten Summen niedriger als die ausgehandelten waren. Die Schalker pochen jedoch auf die Einhaltung des ihrer Meinung nach rechtsgültigen Kontrakts und fordern deshalb eine Ablöse.

Autor:

Kommentieren