Der Oberste Gerichtshof in Bogota hat zwei kolumbianische Fußball-Fans zu Gefängnisstrafen von jeweils 10 Jahren und 4 Monaten verurteilt. Die beiden Hooligans waren im November 2005 ursprünglich mit jeweils 20 Jahren Haft bedacht worden, konnten das Strafmaß im Berufungsverfahren aber annähernd halbieren.

10 Jahre Haft für zwei kolumbianische Hooligans

20 Jahre wurden halbiert

27. Februar 2007, 21:29 Uhr

Der Oberste Gerichtshof in Bogota hat zwei kolumbianische Fußball-Fans zu Gefängnisstrafen von jeweils 10 Jahren und 4 Monaten verurteilt. Die beiden Hooligans waren im November 2005 ursprünglich mit jeweils 20 Jahren Haft bedacht worden, konnten das Strafmaß im Berufungsverfahren aber annähernd halbieren.

Die Anhänger des Hauptstadtklubs Independiente Santa Fe aus Bogota wurden für schuldig befunden, am 11. Mai 2005 bei einer Messerstecherei zwei Fans ihres eigenen Fanklubs verletzt zu haben. Insgesamt waren rund um die Partie gegen America de Cali 24 Personen verletzt worden. Das Stadion von Santa Fe wurde anschließend für ein halbes Jahr gesperrt.

Autor:

Kommentieren