04.11.2018

OL W

2:0! Brünninghausen zeigt Aufwärtstrend

Foto: Biene Hagel

Am 13. Spieltag der Oberliga Westfalen schlug der FC Brünninghausen die TSG Sprockhövel im eigenen Stadion am Hombruchsfeld mit 2:0 (2:0). Dadurch verschafften sich die Dortmunder ein kleines Polster in Richtung Abstiegszone.

Durch den 2:0-Erfolg über die Turn- und Sportgemeinschaft bestätigten die Brünninghäuser den Aufwärtstrend der letzten Woche. Nach zuvor drei Niederlagen am Stück holten die Dortmunder aus den letzten beiden Partien nun vier Zähler. „Es war in den letzten vier, fünf Wochen nicht alles schlecht“, erklärte Brünninghausens Trainer Alen Terzic. „Genau so wenig, wie jetzt alles gut ist.“

Gut war zumindest die Chancenverwertung der Hausherren: Nach einem Traumtor von Robin Gallus (19.) gingen die Dortmunder früh in Führung. Der 26-Jährige schlenzte den Ball aus der Distanz sehenswert in den Winkel. Nur wenige Zeigerumdrehungen später legte Arif Et das 2:0 nach (23.) und sorgte somit schon früh für den Endstand. „Es war sehr wichtig für uns, dass wir in Führung gegangen sind und auch, dass wir die Null gehalten haben“, sagte Terzic. Dabei hatten die Gäste zunächst die besseren Chancen. TSG-Trainer Andrius Balaika trauerte diesen Möglichkeiten im Nachhinein etwas nach: „Die ersten Torchancen waren auf unserer Seite, da hätten wir vielleicht auch 1:0 in Führung gehen müssen. Und dann kam eine Phase, wo wir komplett gepennt haben. Das ist ein enttäuschendes Ergebnis aus unserer Sicht.“ Von vornherein habe das Spiel beim FC Brünninghausen für die TSG „unter keinem guten Stern gestanden“ erklärte der 40-Jährige. „Wir mussten unter der Woche drei wichtige Spieler ersetzen. Nichtsdestotrotz hat meine Mannschaft das gut gemacht.“

Brünninghausen baut Abstand auf Abstiegsplätze aus


Durch den Erfolg über Sprockhövel konnten die Dortmunder die Gäste in der Tabelle überholen und sich nach den schwierigen letzten Wochen etwas in Richtung Tabellenmittelfeld vorschieben. Für die Mannschaft von Trainer Alen Terzic geht es am Sonntag zu TuS Erndtebrück (11.11, 14:30 Uhr) und darum, den Schwung aus der Partie gegen Sprockhövel mitzunehmen. Der TSG steht unterdessen eine englische Woche bevor: Am Donnerstag geht es im Kreispokal gegen Gennebreck (8.11, 20 Uhr), dann zeitgleich mit Brünninghausen am Sonntag in der Oberliga gegen den 1. FC Gievenbeck.

Autor: Kevin Lenk

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken