BAYERN: Lucio wünscht sich Juninho

Kahn ohne konkrete Pläne

19. Februar 2007, 10:51 Uhr

Torwart Oliver Kahn vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hält es für möglich, nach seinem Karriereende 2008 sofort eine neue Aufgabe zu übernehmen.

Torwart Oliver Kahn vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hält es für möglich, nach seinem Karriereende 2008 sofort eine neue Aufgabe zu übernehmen. `Es ist auch denkbar, dass ich danach sofort von A nach B springe´, sagte der Kapitän vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Real Madrid (Dienstag, 20.45 Uhr/live bei Premiere) der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er sei ein Mensch mit Energie und Ideen, aber ob es vernünftig wäre, sich sofort auf eine neue Herausforderung zu stürzen, ließ er offen. `Es ist jedenfalls nicht gesagt, dass ich dem Fußball verhaftet bleibe´, erklärte der 37-Jährige weiter.

Kahn gilt als möglicher Nachfolger von Manager Uli Hoeneß, der 2009 sein Amt aufgeben will und Franz Beckenbauer als Präsident beerben soll. Innenverteidiger Lucio hat unterdessen seinen brasilianischen Nationalmannschaftskollegen Juninho bei den Bayern ins Gespräch gebracht. Wenn er sich einen internationalen Topstar für seinen Verein wünschen dürfte, `würde ich sagen: Holt Juninho. Der spielt toll in Lyon, diszipliniert, würde charakterlich gut nach Deutschland und zu den Bayern passen. Das ist ein Riesenfußballer´, erklärte Lucio.

Autor:

Kommentieren