Post Altenbochum gewinnt 5:0 und der Sportliche Leiter warnt die Konkurrenz schon vor, dass sie nicht auf dem dritten Tabellenplatz bleiben wollen.

BO: Kreisliga kompakt

Die Reihen lichten sich

Dennis Liedschulte, Dennis Dorsch, Thibaut Scheer
14. November 2011, 15:01 Uhr

Post Altenbochum gewinnt 5:0 und der Sportliche Leiter warnt die Konkurrenz schon vor, dass sie nicht auf dem dritten Tabellenplatz bleiben wollen.

Kreisliga A1

Das Spitzenspiel zwischen SV Post Altenbochum und SV Phönix Bochum endete mit einem eindeutigen Sieg für die Heimmanschaft. Mit 5:0 gewannen die Jungs von Trainer Frank Rinklake und wollen nicht auf Platz drei bleiben. Der Sportliche Leiter des SC Post, Bernd Krampe sah einen hochverdienten Dreier seines Teams. "Der Trainer hat die Mannschaft richtig eingestellt und die Jungs haben das gut gemacht." Es hat nur eine Schwächephase in der ersten Halbzeit gegeben. "Wir haben sie unter Druck gesetzt und selber einen guten Tag erwischt. Phönix hat aber auch einen rabenschwarzen Tag erwischt," stellt Krampe fest und schaut zuversichtlich in die Zukunft. In zwei Wochen kommt es zur Spitzenpartie gegen Germania Bochum-West. "Das sind zwei richtungweisende Spiele, wir wollen die Saison nicht auf Platz drei beenden." Es geht noch was bei Altenbochum.

Einen guten Tag erwischt

Auch der Spitzenreiter konnte einen Dreier einfahren und gewann bei Türkiyemspor Bochum mit 3:0. Da Germania Bochum-West spielfrei hatte, konnte die Elf von Coach Heidtmann den Abstand vergrößern. Die Fahrstuhlmannschaft aus Harpen ist wieder in höhere Gefilde vorgerückt. Nach einem 1:0 Auswärtssieg bei Markania Bochum stehen die Jungs von Carsten Eversberg auf dem sechsten Tabellenplatz.

Auch im Keller gibt es noch Hoffnung. Westfalia Bochum siegte mit 2:1 gegen Tus Hordel II und zog mit SF Altenbochum gleich, die nur 2:2 bei Vöde spielten. SV Altenbochum hingegen musste eine 1:6 Niederlage bei Arminia Bochum hinnehmen.

Kreisliga A2

Für SW Wattenscheid 08 II ist vieles möglich. Das Team kann drei Spiele hintereinander verlieren, aber auch Topleistungen abrufen. Gestern gewann SW mit 4:0 gegen BW Weitmar 09 und steht mit 29 Punkten auf Tabellenplatz drei. "Wir können vieles erreichen mit der Mannschaft. Jetzt sind wir in Schlagdistanz," sagte Co-Trainer Andre Scheereicks. Wattenscheid hat gezeigt was sie wirklich drauf haben und schaut nun auf die kommenden Partien. Scherreicks ist zuversichtlich. "Wir wollen weiter oben bleiben und schauen am Ende was dabei herausspringt." In zwei Wochen kommt es zum Spitzenspiel gegen SG Welper, die gestern mit 6:1 bei Eppendorf II gewannen. Der Tabellenzweite SC Weitmar 45 II hatte spielfrei. Alder Dahlhausen konnte gegen SV Höntrop nur einen Punkt holen und spielte 3:3.

In Wattenscheid ist so einiges möglich

Für Waldesrand Linden wird es immer schwerer. Das Team hat nur drei Unentschieden geholt und steht mit Abstand auf dem letzten Tabellenplatz. Am Sonntag verlor man gegen Arminia Bochum II mit 6:2. Die Arminia konnte sich so ein wenig Luft verschaffen im Abstiegskampf. Tus Blankenstein gewann bei Raspo Weitmar mit 3:0. Amacspor Dahlhausen verlor gegen Wattenscheid 09 II mit 2:4. Die SG Wattenscheid II hält so den Anschluss an die Spitzenplätze.

Kreisliga A3

Der FSV Witten hat einen Ausrutscher des Konkurrenten genutzt und steht nun auf Platz eins. Witten gewann mit 2:0 gegen TuS Querenburg II. Die Gesamtsituation ist bei der Elf von Trainer Peter Loche aber eher durchwachsen. Es fehlen noch immer viele Spieler. "Es haben schon wieder einige von der Reserve gespielt, Lukas Pölking hat auch ein Tor geschossen," sagt der Sportliche Leiter Rolf Brünninghaus. Das Team will sich nun in die Winterpause retten, in der man reagieren muss. "Wir holen noch zwei oder drei Spieler", kündigt Brünninghaus an. TuS Querenburg II spielte eigentlich gut mit, konnte aber nur bis zum Sechzehner agieren. Die Abwehrkette des FSV stand zu sicher. "Es war ein Arbeitssieg," resümiert der Sportliche Leiter.

Arbeitssieg für den FSV Witten

TuS Kaltehardt musste eine empfindliche Niederlage gegen den SV Bommern hinnehmen. Mit 0:5 verlor die Elf von Trainer Thomas Holz. "Es war das schlechteste Spiel der Mannschaft seit langem. Wir können uns bei unserem Keeper bedanken. Trotzdem wollen wir weiterhin aufsteigen," bekennt Holz. SuS Wilhemshöhe gewann mit 3:2 bei SV Langendreer 04. An der Spitze geht es noch sehr eng zu. Der fünftplatzierte TuS Heven II hat 26 Punkte, der FSV Witten hat nach dem Sieg 32 Zähler.

Am Tabellenende wurde Wiemelhausen II seinem Ruf als Schießbude wieder gerecht und verlor mit 0:6. SC Weitmar 45 III hatte spielfrei und der TuS Stockum II gewann gegen den Türkischen SV Witten mit 3:1.

Was in der den B-Kreisligen am Wochenende passierte, lesen Sie auf Seite 2.

Autor: Dennis Liedschulte, Dennis Dorsch, Thibaut Scheer

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren