Teutonia Schalke hat am Dienstag bekannt gegeben, dass sich der Verein freiwillig aus der Bezirksliga zurückzieht. Das sorgt in den A-Ligen für mächtig Wirbel.

Teutonia Schalke

Rückzug sorgt für Wirbel in der A-Liga

25. Mai 2011, 09:42 Uhr

Teutonia Schalke hat am Dienstag bekannt gegeben, dass sich der Verein freiwillig aus der Bezirksliga zurückzieht. Das sorgt in den A-Ligen für mächtig Wirbel.

Betroffen sind die Kreisliga-A-Vereine in Bochum und Gelsenkirchen, die gegen den Abstieg kämpfen, denn für sie ist es entscheidend, wie viele Mannschaften aus ihrem Fußballkreis aus den Bezirksligen absteigen. Da die Teutonen nun definitv als Absteiger feststehen, wird es in den Gelsenkirchener A-Ligen keine Relegationsspiele für die Tabellenvorletzten geben. Sie müssen direkt absteigen.

Damit sind urplötzlich alle Entscheidungen gefallen. In der A 1 haben der TSV Feldhausen und der SuS Beckhausen keine Möglichkeit mehr, die beiden letzten Ränge zu verlassen. In der A 2 trifft das auf Adler Feldmark und RW Wacker Bismarck zu. "Noch während sich die Kicker von TSV-Coach Detlef Augustin auf dem Trainingsplatz auf ein mögliches Herzschlagfinale um den vermeintlichen Relegationsplatz 15 vorbereiteten, fiel unweit der Glückauf-Kampfbahn in Gelsenkirchen-Schalke vorzeitig die Entscheidung", heißt es in einer Pressemitteilung der Feldhausener.

Ganz andere Auswirkungen hat die Entscheidung auf die Bochumer Kreisligen, da nun sicher ist, dass maximal vier Klubs aus Bochum aus der Bezirksliga absteigen. Das bedeutet, dass die Drittletzten der A- und B-Ligen den direkten Klassenerhalt feiern dürfen. Hinzu kommt allerdings noch, dass sich auch die Vorletzten wieder Hoffnung auf einen Verbleib in ihrer Spielklasse machen dürfen. Schafft es Firtinaspor Wanne am letzten Spieltag nicht, die Abstiegsplätze der Bezirksliga zu verlassen, trifft es nur drei Vereine aus Bochum, was zur Folge hätte, dass sich einer der drei Vorletzten in einer Relegation retten kann.

Während in Gelsenkirchen also Ernüchterung herrscht, sind in Bochum manch erloschene Hoffnungsschimmer wieder befeuert worden. Man darf gespannt sein, welche Ergebnisse der kommende Sonntag bringt.

Autor:

Kommentieren