Nach sieben sieglosen Ligaspielen in Serie will der SC Frintrop gegen die Zweitvertretung der SSVg Velbert dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren. Den ersten Saisonsieg feierte die SSVg Velbert II vor Wochenfrist gegen den VfB Essen-Nord (1:0 ). Der SC Frintrop dagegen trennte sich im vorigen Match 0:0 von Blau-Weiß Mintard.

Bezirksliga Niederrhein 6

Krisenteam will punkten

05. Oktober 2018, 09:00 Uhr

Nach sieben sieglosen Ligaspielen in Serie will der SC Frintrop gegen die Zweitvertretung der SSVg Velbert dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren. Den ersten Saisonsieg feierte die SSVg Velbert II vor Wochenfrist gegen den VfB Essen-Nord (1:0 ). Der SC Frintrop dagegen trennte sich im vorigen Match 0:0 von Blau-Weiß Mintard.

Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte die SSVg Velbert II in den vergangenen fünf Spielen. Auf die Heimmannschaft passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste das Schlusslicht bereits 29 Gegentreffer hinnehmen. Velbert II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Mit nur sechs Zählern auf der Habenseite ziert Velberter das Tabellenende der Bezirksliga Niederrhein 6. Daheim hat die SSVg Velbert II die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus sechs Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz.

Vier Unentschieden und eine Niederlage aus den letzten fünf Spielen: Der SC Frintrop kann einfach nicht gewinnen. Im Tableau ist für den Gast mit dem 13. Platz noch Luft nach oben. Frintrop holte auswärts bisher nur sechs Zähler.

Die Frintroper verbuchte insgesamt einen Sieg, fünf Remis und drei Niederlagen. In der Tabelle sind die Mannschaften in der gleichen Region unterwegs, nachdem die bisherige Saison der beiden Teams vergleichbar verlief. Mit großem Interesse schauen die Beobachter auf diese Begegnung. Formal ist es eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften.

Mehr zum Thema

Kommentieren