Warum Sebastian Stachnik zunächst auf der Bank saß, was Markus Kurth für die nächsten Heimspiele fordert und wie Denny Herzig den Pokalsieg bewertet.

RWE: Pokal-Splitter

Angebote für Wunderlich

Aaron Knopp
07. April 2010, 21:43 Uhr

Warum Sebastian Stachnik zunächst auf der Bank saß, was Markus Kurth für die nächsten Heimspiele fordert und wie Denny Herzig den Pokalsieg bewertet.

Sebastian Stachnik rotierte gegen Spieldorf aus disziplinarischen Gründen aus der Startelf. Der Stürmer hatte sich bei einem Trainingstermin geirrt, woraufhin ihn das Trainerteam ihn beim Spiel gegen den VfB Speldorf vorerst auf die Bank beorderte.

Mike Wunderlich besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2011, dennoch sollen Anfragen von höherklassigen Vereinen vorliegen. Auch Klubs aus dem Ausland haben ihr Interesse an dem 24-Jährigen bekundet.

[gallery]1020,0[/gallery]
Markus Kurth musste trotz des 2:0 gegen Speldorf einräumen: „Wir dürfen zu Hause nicht so ängstlich auftreten. Eigentlich muss der Gegner an der Hafenstraße von vorneherein das Gefühl haben, dass hier nichts zu holen ist. Das gelingt uns im Moment noch nicht.“

Kapitän Denny Herzig stieß ins gleich Horn: „Es ist wichtig, dass wir den DFB-Pokal als großes Ziel im Auge behalten. Gegen Leverkusen müssen wir aber anders auftreten. Wichtig wird trotzdem sein, dass wir die Null halten. Gerade wenn wir in Rückstand geraten, tun wir uns schwer, weil uns vorne im Moment die Durchschlagskraft fehlt.“

Autor: Aaron Knopp

Kommentieren