2. Bundesliga

1 FC Nürnberg: „Führungsschwäche“ hält an, Regensburg bleibt ungeschlagen

23. Oktober 2020, 20:25 Uhr
Der 1. FC Nürnberg und der Karlsruher SC trennten sich mit 1:1-Unentschieden. Foto: dpa

Der 1. FC Nürnberg und der Karlsruher SC trennten sich mit 1:1-Unentschieden. Foto: dpa

Der 1. FC Nürnberg scheitert einmal mehr an seiner „Führungsschwäche“, Jahn Regensburg bleibt ungeschlagen.

 Der Club von Trainer Robert Klauß tritt durch das 1:1 (1:0) gegen den Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga auf der Stelle, nach dem 5. Spieltag hat der FCN erst sechs Zähler auf dem Konto. Der Jahn feierte in Überzahl hingegen ein verdientes 3:0 (1:0) gegen Eintracht Braunschweig und schob sich mit neun Punkten vorerst auf Rang drei vor.

Felix Lohkemper (15.) brachte die Nürnberger mit dem einzigen Torschuss im ersten Abschnitt nach vorn. Damit ging der FCN auch im fünften Saisonspiel in Führung, zuvor hatte er bereits dreimal seinen Vorsprung verspielt - und auch am Freitagabend reichte es nicht zum Dreier. Der KSC, der wie Nürnberg weiter auf seinen zweiten Saisonsieg wartet, glich durch Marvin Wanitzek (53.) aus. Die Gäste beendeten die Partie nach der Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kother (75.) nur mit zehn Mann.

Für Regensburg trafen Albion Vrenezi (5., 78.) und Max Besuschkow (61.) im heimischen Stadion vor Geisterkulisse. Braunschweig agierte ab der 40. Minute in Unterzahl, nachdem Nico Klaß wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Nach dem Platzverweis kam Braunschweig, das bei vier Punkten erst einen Saisonsieg feiern konnte, kaum noch in die Hälfte der Gastgeber. sid

Mehr zum Thema

Kommentieren