Diesen guten Hajto-Tipp befolgte Heidel nicht

18.03.2019

Stürmer-Juwel

Diesen guten Hajto-Tipp befolgte Heidel nicht

Foto-Montage: dpa

Dass Christian Heidel als Sportvorstand auf Schalke bei vielen Transfers kein glückliches Händchen bewies, ist kein Geheimnis. Nun verrät Tomasz Hajto, welchen seiner, heute muss man sagen wertvollen Tipps, Heidel nicht befolgte.

Hajto, der auf Schalke zwischen 2000 und 2004 spielte und einer der Publikumslieblinge war, ist mittlerweile ein angesehener Fußball-Experte in Polen. In seiner Heimat ist er zudem als Spielerberater tätig.


Im Gespräch mit RevierSport verriet der ehemalige polnische Nationalspieler nun, dass er im März/April 2017 Christian Heidel auf eine Tasse Kaffee traf und ihm Tipps bezüglich des polnischen Spielermarktes gab. "Ich habe ihm nicht einmal Spieler angeboten, die ich betreue. Mir ging es einfach darum, dass nach Tomek Waldoch und mir endlich wieder ein guter Pole auf Schalke spielt. Deshalb habe ich ihm zu diesem Zeitpunkt zwei Jungs ans Herz gelegt", erzählt der ehemalige eisenharte Abwehrspieler.

Hajto hatte Heidel nach eigener Aussage mitgeteilt, dass bei Cracovia Krakau ein Stürmer namens Krzysztof Piatek spielt und hoch interessant sei. "Er zeigte eigentlich keine Reaktion. Später habe ich erfahren, dass Schalke Piatek nicht ein einziges Mal beobachten ließ", sagt Hajto. Pech für Schalke, Glück für den FC Genua.

Denn die Italiener erkannten Piateks Torjäger-Qualitäten und verpflichteten den 1,83 Meter großen Mittelstürmer im Sommer 2018 für 4,5 Millionen Euro. Eine gute Investition, wie sich nur ein halbes Jahr später herausstellen sollte.

Für den FC Genua schoss Piatek in 21 Pflichtspielen 19 Treffer! Der AC Mailand klopfte im Winter an und kaufte Piatek aus dessen Arbeitsverhältnis mit Genua für satte 35 Millionen Euro heraus. Im San Siro angekommen, knipst der heute 23 Jahre alte Pole nach Belieben weiter. Piateks Milan-Bilanz: Zehn Spiele, acht Tore. Macht in der Saison 2018/19: 27 Serie-A-Spiele, 19 Tore - genauso viele Treffer hat Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) erzielt. Besser ist nur Fabio Quagliarella mit 21 Buden für Sampdoria Genua.

"Ich weiß nicht, warum Heidel sich Piatek nicht ein einziges Mal angeschaut hat. Die Flüge nach Krakau sind doch gar nicht so teuer", meint Hajto.

Am Rande: An Fortuna Düsseldorfs Dawid Kownacki hatte Schalke im Winter Interesse geäußert - viel zu spät. Denn da war der polnische U21-Nationalspieler bereits mit Düsseldorf einig. Hajto hatte bereits im Februar gegenüber den Zeitungen der FUNKE Mediengruppe betont: "Schalke hat eine große Chance vertan. Sie hätten sich viel früher um Dawid bemühen müssen. Er gehört zweifelsohne zu den größten Sturmtalenten in Europa." Vor wenigen Wochen konnten sich die Schalke-Fans von Kownacki selbst ein Bild machen, als dieser beim 4:0 der Düsseldorfer in der Veltins-Arena einen Doppelpack schnürte.

PS: Hajtos zweiter Tipp war Szymon Zurkowski, zentraler Mittelfeldspieler von Gornik Zabrze. Er gilt als sehr talentiert. Ab dem 1. Juli 2019 wird der 21-Jährige für den AC Florenz in der Serie A auflaufen, nachdem die Italiener ihn bereits im Januar für 3,5 Millionen Euro kauften, ihn aber gleichzeitig noch sechs Monate an Gornik Zabrze ausgeliehen haben. 

Autor: Krystian Wozniak


Kommentieren

18.03.2019 - 23:40 - C-bra

@vollblutfußballer, Andreas Gabalier war auch mein erster Gedanke. Was macht der Volks-Ösi da beim Heidel? Und der Enzo1094 fragt ernsthaft, was Hajto davon haben könnte! Das ist echt Comedy hier!!

18.03.2019 - 22:58 - Bayerischschalke

Ich denke schon, das C.H. da mal gegoogelt hat. Jeden Spieler kennt kein Manager.
Wahrscheinlich hat er sein Scouting Team danach gefragt und die haben abgewunken.
War wohl keiner für Schalke.

18.03.2019 - 21:36 - roadrunner74

Auch egal...war ein Autoverkäufer, der von einem Fleischer verpflichtet würde.
Nur eines von vielen traurigen Beispielen....

18.03.2019 - 20:45 - Libuda63

Heidel steht eher auf Bentalebs und Sanes...

18.03.2019 - 20:11 - Vollblutfussballer

Ich habe beim Foto gedacht, der Heidel nimmt eine Platte mit Andreas Gabalier auf 

18.03.2019 - 19:18 - Enzo1904

@ Wunderhase, man muß der Wahrheit auch mal ins Gesicht sehen. Was für einen Grund sollte T. Hajto haben das zu erzählen? Vo rallem weil keiner dieser Spieler bei ihm unter Vertrag steht.
Also was soll das, Wunderhase?

18.03.2019 - 18:29 - Majo2008

Warum so beleidigend Wunderhase?
Mit so einem asozialen Statement disqualifizierst Du dich doch nur selbst.
Dann lieber gar nichts kommentieren!!
Wenn man die Spielerhistorie und Entwicklung der von Hajto genannten Spieler ansieht, kann man ihm nur beipflichten und Heidels Fähigkeiten in Sachen Kompetenz ab absurdum führen.

18.03.2019 - 15:34 - Wunderhase

Jetzt kommen die dummschwätzenden Wodkaexperten aus allen Löchern. War als Trainer alles andere wie erfolgreich.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken