VfL Bochum: Danny Fuchs in die Pfalz?

Erstes Klimowicz-Tor auf Kunstrasen

06. Januar 2009, 12:40 Uhr

Auch der VfL Bochum leidet derzeit unter den Folgen des Wintereinbruchs.

So fiel das erste Tor von Diego Klimowicz im Mannschaftstraining auf Kunstrasen, weil die Rasenheizung des Trainingsgeländes den Schneemassen und den Temperaturen nicht Herr wird. Derweil fehlte Danny Fuchs, der zeitgleich sich beim 1. FC Kaiserslautern vorstellte. Kaiserslauterns Sportvorstand Stefan Kuntz hatte Fuchs ja auch nach Bochum geholt und so ist nicht auszuschließen, dass der Linskfuß, der in der Hinrunde nur im letzten Spiel gegen Köln zu einem Kurzeinsatz kam, in die Pfalz wechselt.

Stillstand herrscht noch in Sachen Thomas Zdebel, der am Donnerstag ins Training mit der Regionalligamannschaft des VfL einsteigen soll. Nach einer Meldung des Sport-Informations-Dienstes (sid) hat der Kapitän des VfL aber offensichtlich keine große Lust dazu: „Bei allem Respekt, dafür fühle ich mich zu schade.“ So ist nicht auszuschließen, dass der Mittelfeldspieler am Donnerstag seinen Wechsel zu einem anderen Klub (MSV Duisburg?) bekanntgeben wird.

Ansonsten startet der VfL weitgehend verletzungsfrei ins neue Jahr, lediglich Mergim Mavraj (Zehenprobleme) und Sinan Kaloglu (Rückenprobleme) fehlten am Dienstag beim Vormittagstraining. Daniel Fernandes absolvierte nur eine kurze Trainingseinheit nach überstandener Bauchmuskelzerrung.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren