So tickt Schalkes potentieller neuer Trainer

09.06.2017

Aues Torjäger verrät

So tickt Schalkes potentieller neuer Trainer

Foto: firo

Jetzt könnte es auf Schalke ganz schnell gehen: Nach der Entlassung von Markus Weinzierl steht Schalke kurz vor der Verpflichtung eines neuen Trainers. Objekt der Begierde: Domenico Tedesco.

Der 31-jährige Fußballlehrer des FC Erzgebirge Aue gilt als Wunschkandidat von Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Der Deutsch-Italiener Tedesco übernahm in Aue Anfang März und führte die Sachsen zum Zweitliga-Klassenerhalt. In elf Pflichtspielen unter dem ehemaligen Trainer der U19 des TSG Hoffenheim holte der FC Erzgebirge sechs Siege, zwei Remis und drei Niederlagen. Vor allem der Spielstil der Auer unter Tedesco beeindruckte viele Experten. "Wir haben immer offensiv gespielt. Der Trainer zieht seinen Plan brutal durch - egal gegen wen es geht. Wir haben gegen Hannover, in Stuttgart von der ersten Sekunde offensiv agiert. Das hat natürlich viele Gegner überrascht. Es macht einfach für jeden Fußballer Spaß unter ihm zu spielen", erklärt Dimitrij Nazarov, mit neun Toren Aues zweitbester Torjäger hinter Pascal Köpke (10 Treffer), gegenüber RevierSport.

Tedesco gilt als fußballverrückt - im positiven Sinne: Ein akribischer Arbeiter, der Tag und Nacht an der besten Taktik für seine Mannschaft feilt. Aus Auer Mannschaftskreisen heißt es, dass Tedesco dreimal pro Woche zur Videoanalyse bittet. Weiter heißt es, dass er im Besitz einer sehr großen Datenbank sei. "Der Trainer ist ein akribischer Arbeiter und hat alle Informationen über jeden Gegner. Manche Infos haben mich sogar überrascht, und ich bin auch schon ein bisschen im Geschäft. So detailliert ist das alles", sagt der 27-jährige Nazarov. Und auch die menschliche Komponente kommt bei Tedesco nicht zur kurz: "Er erläutert jedem Spieler, der nicht zum 18er Kader gehört, woran es aktuell liegt. Menschlich ist er einfach top. Man kann Tag und Nacht zu ihm kommen und mit ihm sprechen. Er hat immer ein offenes Ohr. Das schätzen viele Spieler an unserem Trainer."

Für den aserbaidschanischen Nationalspieler, der sich aktuell in Baku befindet und auf das WM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland vorbereitet, würde ein Tedesco-Wechsel zu einem großen Verein wie Schalke nicht wundern. Nazarov: "Ich bin jetzt bei der Nationalmannschaft und bekomme nicht viel mit. Der Fokus liegt jetzt auf der Nationalelf. Aber ich weiß natürlich um die Qualitäten unseres Trainers. Egal, ob er 31 oder 61 Jahre alt ist: Domenico Tedesco ist ein überragender Fußballtrainer." Nach RS-Informationen soll Tedesco bereits vor fünf Tagen einem Teil der Mannschaft mitgeteilt haben, dass er in der kommenden Saison nicht mehr Trainer in Aue sein wird. Daraufhin suchten die Verantwortlichen den Kontakt zu einem potentiellen Nachfolger: Sportfreunde Lottes Ismail Atalan. Dieser wird nach Infos dieser Redaktion jedoch das Auer Angebot nicht wahrnehmen und in Lotte um zwei weiter Jahre verlängern.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken