Feuerzeugwerfer ist überführt worden

31.03.2015

Schalke 04

Feuerzeugwerfer ist überführt worden

Der Feuerzeugwerfer, der für einen Eklat auf Schalke sorgte, ist dingfest gemacht worden.

Das gab Schalke 04 am Dienstagnachmittag bekannt. Demnach hat die Polizei Gelsenkirchen den Täter, der beim Spiel gegen den 1. FC Köln im Dezember des vergangenen Jahres ein Feuerzeug geworfen und damit Sven Hübscher verletzt hatte, nicht nur ausfindig gemacht, sondern auch überführt.

Die Königsblauen werden den Täter nun wie angekündigt für den entstandenen Schaden in Regress nehmen.

In der Nachspielzeit des Heimspiels gegen Köln am 13. Dezember 2014 flog ein Feuerzeug von der Tribüne und traf Schalkes Co-Trainer, der eine Platzwunde erlitt, die genäht werden musste.

Wegen dieses Vorfalles und zwei weiteren Fällen unsportlichen Verhaltens von Fans und Zuschauern war der FC Schalke 04 im Januar 2015 vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mit einer Geldstrafe in Höhe von insgesamt 60.000 Euro belegt worden. Der Anteil des Feuerzeugwurfes liegt bei knapp 43.000 Euro.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken