S04

Stevens schimpft, Schalke schäumt

07. April 2019, 10:39 Uhr

Foto: firo

Schalke 04 verliert in der 99. Minute durch einen Handelfmeter nach Videobeweis. Trainer Huub Stevens schäumt, und selbst die Frankfurter haben ein wenig Mitleid.

Mit hochrotem Kopf lief Huub Stevens dem Schiedsrichter hinterher, trat wutentbrannt einen Bierbecher in die Luft und schimpfte wie ein Rohrspatz. Nach dem spätesten Elfmeter in der Bundesliga-Geschichte war der Interimstrainer von Schalke 04 außer sich. "Wenn die ganze Welt gegen uns ist, dann ist es geil, dagegen anzukämpfen", sagte der 65-Jährige, als er sich nach dem denkwürdigen 1:2 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt wieder ein wenig beruhigt hatte.

Sascha Stegemann hatte der Niederländer als Ziel seines Zorns ausgewählt. Der Referee aus Niederkassel hatte nach einem Handspiel in der Nachspielzeit und Videobeweis auf Strafstoß gegen den abgestürzten Vizemeister entschieden, und Luka Jovic mit seinem Tor in der 99. Minute den Abstiegskampf der Schalker wieder verschärft. "Eine Frechheit" nannte Sportvorstand Jochen Schneider die Entscheidung, "einen kapitalen Fehler des Videoschiedsrichters".

Selbst Frankfurts Trainer Adi Hütter, der nach dem sechsten Bundesligasieg in Folge eigentlich freudestrahlend die Champions League in den Blick nehmen könnte, hatte Mitleid. "Ich kann mit Schalke mitfühlen", sagte der Österreicher.

Dabei hatten Stegemann und die Videoassistenten Martin Petersen und Tobias Reichel in der spielentscheidenden Szene alles richtig gemacht. Dem Schalker Daniel Caligiuri war der Ball nach einem Schuss von Filip Kostic an den ausgestreckten Arm gesprungen. Die Schalker sahen die Schuld für die unnatürliche Körperhaltung allerdings beim Eintracht-Kapitän David Abraham. "Er hat ihm einen Schubs gegeben", meinte Stevens, und Schneider assistierte: "Deshalb ist er aus dem Gleichgewicht gekommen."

Der "weggenommene" Punkt, so Schneider, tat Schalke nicht nur weh, weil der Relegationsplatz nach der neunten Heimniederlage sechs Runden vor Schluss nur noch fünf Zähler entfernt ist. Sondern vor allem, weil der aufopferungsvolle Kampf nicht belohnt wurde.


[Widget Platzhalter]

Vielleicht auch deshalb war Stevens knapp eine Stunde nach dem Sudden Death in der Overtime noch so aufgebracht, dass er in der Mixed Zone einen Journalisten anblaffte. "Hör auf! Ich antworte nicht mehr", knurrte er, "du bist lächerlich." Dabei war er nur nach der Gelb-Roten Karte für Suat Serdar (90.+4) gefragt worden. Das Foul des U21-Nationalspielers, bis dahin der beste Schalker Feldspieler, hatte zu dem Freistoß geführt, der die turbulente Schlussszene erst möglich machte.

Serdar, der mit seinem Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1 (21.) 392 Bundesliga-Minuten ohne Heimtor beendet hatte, wird Schalke am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport-Player) im nächsten Abstiegsendspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen. Besonders bitter, weil der Ex-Mainzer nach monatelang schwachen Leistungen unter Stevens aufgeblüht ist.

Die Frankfurter, die am Donnerstag (21.00 Uhr) als letzter deutscher Klub im internationalen Geschäft im Viertelfinale der Europa League bei Benfica Lissabon antreten, waren durch Ante Rebic früh in Führung gegangen (13.). Nach dem ersten Gegentor nach 500 Pflichtspielminuten hatten sie allerdings ihre Dominanz und ihren Rhythmus verloren.

Dank des "glücklichen Sieges" (Hütter) stellten sie dennoch eine Bestmarke ihrer Klubgeschichte auf. Aber die sechs Dreier in Serie sind für den Trainer schon Vergangenheit, ihn interessiert nur die Zukunft: "Wir wollen so viele Punkte holen, dass unser Traum von der Champions League lebt. Das ist wichtiger als der Vereinsrekord." sid

Kommentieren

08.04.2019 - 13:24 - easybyter

Der Aktion von DC ist ein klarer Stoß vorausgegangen, was bei mir immer noch ein Foul ist, obwohl der Schiedsrichter das regelmäßig durchgehen ließ. Man bräuchte sich also gar nicht über Hand oder nicht Hand zu unterhalten, wenn das konsequent gepfiffen worden wäre. Die Hanspielregel ist untauglich und führt zu unterschiedlichen Entscheidungen. Ich fürchte jedoch, dass nach einer Reform dieser Regel noch weniger Klarheit herrschen wird. Der Elfmeter war also in jedem Fall irregulär und hat Schalke einen verdienten Punkt gekostet. Bei dem Foul an Embolo im Strafraum hat Köln geschwiegen. Auch hier hätte es wenigstens eine Überprüfung geben sollen. Wer meint, Schalke wäre benachteiligt worden, kann sich auf diese Fakten stützen. Es ist schon skandalös, was sich da manchmal abspielt. Es bleibt aber auch die Tatsache, dass Schalke zu wenig Tore schießt, so läuft man immer Gefahr, Spiele noch in letzter Minute zu verlieren bzw. läuft oft einem Rückstand nach, was die Aufgabe ja bekanntlich nicht leichter macht.

08.04.2019 - 09:27 - Schalker1965

@Alles für Schalke
Seh ich genauso! Viel Unruhe kommt von außen insbesondere durch die zündelnde Presse. Vielleicht sollte man mal über einen Presseboykott nachdenken. Wär doch mal was, eine PK ohne Schalker Beteiligung! Vermutlich rennen die Herren Draxler (Blöd-Zeitung) und Konsorten dann wieder zu unserem auskunftsfreudigen AR Vors. CT, der bekanntlich stets gute Kontakte - oder besser Männerfreundschaften - zur Presse pflegt.

07.04.2019 - 22:15 - Alles für Schalke

Endlich haben wir mal jemanden, der gegen die Schmierfinken der Presse gegen hält! Huub Stevens macht das genau richtig. Denn wie läuft es denn? Wird gegen BXB oder Bayern geschrieben, hauen da Rummenigge, Watzke oder Hoeness zwischen. Auf Schalke passiert das nicht und daher muss auch ein Schiedsrichter keine Angst haben von der Presse zerrissen zu werden, wenn er Schalke benachteiligt. Daher bin ich Huub dankbar dafür, dass er da Attacke fährt! Tönnies ist da ja ein Totalausfall!

Schade, dass Huub sich das nur zwei Monate antut.......

Glückauf!

07.04.2019 - 17:19 - User1

Ist doch garnicht alles gegen euch gepfiffen worden!

07.04.2019 - 16:20 - Fan04

Da kann noch alles gegen uns gepfiffen werden, wir lassen uns nicht unter kriegen.
Und die Lutscher die mit ihren Provinz Vereinen nur Bullshit hier Verbreiten träumt weiter vor euren leeren Rängen.
Wir steigen nicht ab so wie die Zecken niemals Deutscher Meister werden.

Glück Auf S04

07.04.2019 - 15:41 - yayabinx

Entscheidend ist für mich, dass bei 2 "Kann Entscheidungen" gegen Schalke, die beiden Stuttgarter Videoassistenten eingegriffen haben. OK wenn Schneider und Co das vorher schon gewusst haben das da 2 Stuttgarteer sitzen, dann ist es der Fehler von Schalke.

07.04.2019 - 14:49 - User1

Und noch etwas: Huub Stevens macht auch richtig gute Arbeit
Machen die anderen Trainer auch. Das erwarte ich von jedem , der soviel Asche kriegt!

07.04.2019 - 14:46 - User1

Schalke hat bei jeder Pleite die Schuld anderen zugeschoben!
Jammern bringt nix, die Gesamtleistungen stimmen für mich nicht. Ja, okay, mal druckvolle 15 oder 20 minuten....
Und: " Heute haben se richtig gekämpft"
Reicht doch nicht in 1. Buli!

07.04.2019 - 14:39 - Hüller

Da ist aber etwas dran, dass andere Vereine eine bessere Lobby haben. Aktuelles Beispiel ist Bayern und Süle. Für sein eine Art von Foulspiel müsste es zwei oder drei Spiele Sperre bekommen. Bekommt aber nur ein Spiel Sperre, damit er bei einem möglichen Finale, auflaufen kann. Das ist zu offensichtlich. Im Bezug auf die Reporterfragen. Sind auch oftmals blöde Fragestellungen. Es sind nicht nur zu viele Spiele im TV, auch zuviele Reporter die oftmals die gleichen, manchmal unnötige, provokanten "bla bla" Fragen stellen. Wie im Polit-TV. Gleiche Fragen, gleiche Antworten, austauschbares Personal. Da ist der Huub doch mal eine tolle Ausnahme.

07.04.2019 - 13:46 - luko1944

Soll Stevens vor der Meute Schreiberlingen kuschen Niemals Lass Dir nichts gefallen Hub.

07.04.2019 - 12:50 - Sellers

@ Shels ,klar war das ein Handspiel,es geht um das weg drücken bei Calli wodurch
das Handspiel entstanden ist
erste Halbzeit war es ein klarer Elfmeter für Frankfurt selbst mit blau weißer Brille
aber an Embolo konnte man auch Pfeiffen
genau wie bei dem Spiel gegen Bremen,klar war der Torwart ein wenig mit der Hand
dran aber auch sehr viel Embolo dabei und wäre die Aktion nicht im Straufraum gewesen
würde ich zu 100 % sagen das diese Aktion gepfiffen worden wäre

07.04.2019 - 12:44 - gerdstolli

Ich denke, die Schalker machen es sich zu leicht, ihre missliche Situation auf Schiris, Viodeobeweis etc. zu schieben. Andere Vereine haben genausoviel Pech mit Entscheidungen gegen sie. Das ist mir zu einfach. Wie wäre es einmal darüber nachzudenken, wie spielerisch schwach die Mannschaft ist und durch falsche Einkäufe wurde. Das ist für mich ursächlich! Und mit dem unmöglichen Gebaren von Huub wird auch nichts besser, nur noch mehr schießt sich die Journalistenmeute auf S04 ein!

07.04.2019 - 12:16 - Fan04

Der Videobeweis ist überwiegend Auslegungssache.
Wie viele Entscheidungen sind gegen uns gelaufen wo sich in Bremen usw keiner eingemischt hat.
Da kann man nicht mehr von Zufall reden .
Andere Clubs haben eine Lobby beim DFB .
Und der Präsident Rauball mischt die Karten .
Warum gewinnen die Zecken meistens in der Nachspielzeit ?
Grindel ist nur ein Fall um Geld und Macht.
Was war damals mit Robert Hoyzer und dem Wettskandal .
Wer soll da noch an Zufälle glauben.

Glück Auf

07.04.2019 - 12:13 - Linksaussen

Embolo wird im Strafraum gefoult. Was passierte dann: Nichts. Dieser Schiri war zum Kotzen!!!
Ansonsten wurde die Schalker Elf völlig zurecht von den Fans in der Nordkurve und allen Schalker Fans gefeiert. Der Einsatzwille stimmt. So werden die nötigen Punkte gegen den Abstieg eingesammelt werden. Glückauf!

07.04.2019 - 12:06 - Hüller

Ja, aber das foul in der 2Hz an Embolo im 16er war auch eine Elfer. Man konnte sehen, dass sein Gegenspieler ihn unten am Knöchel getroffen hat. Darauf wurde nicht so eingegangen. Schade drum. Aber der DC wurde mit ausgestrecktem Arm gestoßen. Hätte er mal weiterspielem lassen und abgepfiffen.

07.04.2019 - 12:04 - RWO-Oldie

Natürlich kann Schalke einem nach der Entscheidung leid tun.
Dass sie aber überhaupt in der Scheixxe stecken hat weder der Schiri, noch der DFB, noch die DFL zu verantworten.

07.04.2019 - 11:35 - Shels

So und nun mal fair die Vereinsbrille abgenommen. Es war Hand und damit Elfmeter!

Herr Knurrer sollte mit seinen unterirdischen Äußerungen im Stollen bleiben.

07.04.2019 - 11:22 - Sellers

das ist schon krass was da ab geht,wie kann man in dieser Situation
2 Video Schiris aus der Stuttgarter Region nehmen und warum wird im Vorfeld
keine Beschwerde über diese Ansetzung gemacht


vielleicht sollte Herr Krug den Video Schiri bei Stuttgart gegen Leverkusen machen
das wäre dann ausgleichende Gerechtigkeit
letzte Saison haben die Köln in die 2 Liga gepfiffen mit sehr zweifelhaften Entscheidungen
und dieses Jahr versuchen sie es bei uns

07.04.2019 - 11:03 - KB1904

Es war nicht dieser Stegemann sondern die beiden "Stuttgarter" Videoassistenten in Köln. Stegemann hat das Spiel weiterlaufen lassen.Genauso war es auch bei der ersten Elfmetersituation.Nur da hat Stegemann sich wahrscheinlich gegen diese beiden "Schwaben" aus Köln entschieden.Was sich der DFB dabei nur denkt? Aber was will man von denen nach der letzten Woche noch verlangen wenn ihr ehemaliger Häuptling schon.........................

Nichts ist unmöglich--------------------D-F-B. Wie sagt man in Stuttgart so schön? Das hat Geschmäckl !!