Startseite

Adler Union Frintrop
Gänsehaut-Erlebnis für Matchwinner Brechmann – "Traum geht in Erfüllung"

(0) Kommentare
Foto: Michael Gohl.
Brechmann, Adler Union Frintrop, Sieg, Oberliga Foto: Michael Gohl

Oberligist Adler Union Frintrop besiegte am Freitagabend überraschend den VfB Hilden mit 3:2. Elias Brechmann erzielte einen Doppelpack.

Was für ein Abend für Adler Union Frintrop und Elias Brechmann. Der Oberliga-Aufsteiger feierte zum Saisonauftakt einen 3:2-Coup über den amtierenden Vizemeister VfB Hilden, Brechmann avancierte mit einem Doppelpack zum umjubelten Matchwinner.

"Für mich persönlich ist es natürlich eine super Geschichte. Zwei Tore im ersten Oberliga-Spiel am Wasserturm, wo ich mit fünf Jahren das Fußballspielen gelernt habe – besser hätte ich mir das nicht ausmalen können. Da geht schon ein Traum in Erfüllung", sagte der 22-Jährige nach dem ersten Oberliga-Sieg seines Herzensvereins.

Als klarer Außenseiter ging Adler Union in die Partie gegen den Titelanwärter. Zur Pause sah es dann auch nach einem Erfolg für die Gäste aus, denn Talha Demir (44.) hatte für Hilden per Freistoß getroffen. Die Frintroper wirkten jedoch unbeeindruckt und spielten im zweiten Durchgang forsch nach vorne. Den Lohn gab es in der 75. Minute, als Brechmann nach einer Ecke per Kopf zum 1:1-Ausgleich traf.

Wer dachte, der Aufsteiger würde sich mit einem Punkt zufriedengeben, wurde eines Besseren belehrt. Torjäger Yannick Reiners (86.) brachte mit seinem sehenswerten Kopfballtor den Wasserturm zum Beben, aber den schönsten Treffer des Abends erzielte dann wieder Brechmann. In der Nachspielzeit setzte der Mittelfeldmotor zu einem letzten Sprint an und traf mit einem traumhaften Lupfer zum 3:1. Der Rest war Ekstase pur.

"Das Spiel war für alle von uns eine absolute Belohnung für die Arbeit, die wir in den letzten zwei Jahren geleistet haben. Dass es am Ende so ausgeht, hätte aber keiner erwartet. Als krasser Außenseiter gegen einen Aufstiegsfavoriten vor heimischer Kulisse 3:2 zu gewinnen, purer Wahnsinn! Ich denke, dass wir allen, die gekommen sind, zeigen konnten, was wir draufhaben und was Adler Union Frintrop auszeichnet. Viele von den Zuschauern werden mit Sicherheit wiederkommen", freute sich Brechmann.

Wenn man auf dem Feld die Sprechchöre und Emotionen von den Fans hört, bekommt man schon Gänsehaut.

Elias Brechmann.

Auch wenn Frintrops Nummer sechs zweifelsohne der Matchwinner an diesem Freitagabend war, hob er die hervorragende mannschaftliche Leistung und die Unterstützung der Zuschauer am Wasserturm hervor, der mit rund 700 Fans sehr gut gefüllt war: "Wenn man auf dem Feld die Sprechchöre und Emotionen von den Fans hört, bekommt man schon Gänsehaut. Wir brauchten am Anfang ein paar Minuten, um reinzukommen, aber spätestens ab der zweiten Halbzeit waren wir voll da. Ich denke auch, dass der Sieg so in Ordnung geht. Klar, wir hatten das eine oder andere Mal ein bisschen Glück oder Stefan Jaschin hat super pariert. Aber am Ende des Tages haben wir unsere Chancen eiskalt genutzt und die ersten drei Oberliga-Punkte der Vereinsgeschichte gesichert. Eine unfassbare Teamleistung!"

Es waren die ersten drei Punkte auf der Mission Klassenerhalt. Für die Elf von Erfolgscoach Marcel Cornelissen haben die Partien in der Oberliga alle Pokalspiel-Charakter. Auch am kommenden Freitagabend (18. August, 19.30 Uhr) möchte der Doppel-Aufsteiger wieder mit viel Mentalität, Leidenschaft und mutigem Offensivspiel überzeugen und einen favorisierten Gegner ärgern. Dann reist Adler Union Frintrop zu Union Nettetal.

Jetzt heißt es, auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen und Woche für Woche weiter hart zu arbeiten, um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Wir sind weiterhin der krasse Außenseiter der Liga und kriegen hier nichts geschenkt. Aber für die Moral der Mannschaft und der Zuschauer war das natürlich unfassbar wichtig!

Frintrops Matchwinner Brechmann.

Elias Brechmann will den Fokus nach dem Highlight gegen Hilden so schnell wie möglich wieder nach vorne richten und sich auf die nächste Aufgabe konzentrieren: "Den Abend haben wir alle sehr genossen, aber trotzdem können wir uns davon nichts kaufen. Jetzt heißt es, auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen und Woche für Woche weiter hart zu arbeiten, um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Wir sind weiterhin der krasse Außenseiter der Liga und kriegen hier nichts geschenkt. Aber für die Moral der Mannschaft und der Zuschauer war das natürlich unfassbar wichtig!"

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Landesliga 2

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SpVgg Steele 03/09 0 0 0 0 0:0 0 0
1 SG Essen-Schönebeck 0 0 0 0 0:0 0 0
1 Adler Union Frintrop 0 0 0 0 0:0 0 0
1 DJK Sportfreunde 97/30 Lowick 0 0 0 0 0:0 0 0
1 1. FC Lintfort 0 0 0 0 0:0 0 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SpVgg Steele 03/09 0 0 0 0 0:0 0 0
1 SG Essen-Schönebeck 0 0 0 0 0:0 0 0
1 Adler Union Frintrop 0 0 0 0 0:0 0 0
1 DJK Sportfreunde 97/30 Lowick 0 0 0 0 0:0 0 0
1 1. FC Lintfort 0 0 0 0 0:0 0 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SpVgg Steele 03/09 0 0 0 0 0:0 0 0
1 SG Essen-Schönebeck 0 0 0 0 0:0 0 0
1 Adler Union Frintrop 0 0 0 0 0:0 0 0
1 DJK Sportfreunde 97/30 Lowick 0 0 0 0 0:0 0 0
1 1. FC Lintfort 0 0 0 0 0:0 0 0

Transfers

Adler Union Frintrop

Torjäger

Adler Union Frintrop

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel