Startseite

OL W
Dortmunds Serie reißt gegen Kaan-Marienborn

(0) Kommentare
ASC 09 Dortmund, Adrian Alipour, ASC 09 Dortmund, Adrian Alipour
Foto: Makiela

Am 29. Spieltag der Oberliga Westfalen hat der Tabellenführer ASC Dortmund im Spitzenspiel gegen Kaan-Marienborn Verwundbarkeit gezeigt. Das Rennen bleibt extrem spannend.

Nach spektakulären neun Siegen und zwei Unentschieden aus den letzten elf Partien musste der Liga-Primus ASC Dortmund gegen den 1. FC Kaan-Marienborn eine Pleite hinnehmen. Verfolger Kaan-Marienborn bezwang den Tabellenführer auf heimischem Geläuf mit 2:1 (0:1).

Bereits in der 25. Spielminute stellte Mittelfeldmann Maximilian Podehl mit dem 1:0 für die Gäste die Dortmunder Führung zur Halbzeit her. Der 20-jährige Podehl erzielte sein 19. Saisontor - ein absoluter Top-Wert in der Oberliga Westfalen. Im weiteren Verlauf deuteten die Gastgeber allerdings an, dass mit ihnen im Aufstiegskampf weiterhin zu rechnen ist. Toni Gänge (52.) und Daniel Waldrich (60.) drehten den Rückstand in nur acht Minuten und setzten ein Ausrufezeichen hinter die Ambitionen des Klubs.

Durch den Sieg rückt Kaan-Marienborn auf drei Zähler an Dortmund an der Tabellenspitze heran.

Hamm hält Anschluss an Top-Teams

Die Hammer SpVg ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Saisonendspurt wohl ein Rennen zwischen mehreren Teams werden wird. Gegen Eintracht Rheine sorgten Ralf Schneider (16.), Moritz Kickermann (51.) und David Loheider (59., FE) für einen nie gefährdeten 3:0 (1:0)-Auswärtssieg der Hammer SpVg.

Westfalia Herne kam gegen Rot Weiss Ahlen auf fremdem Platz über ein 2:2 (1:1)-Remis nicht hinaus. Zunächst brachte Bilal Abdallah die Ahlener früh in Führung (15.), doch Herne glich noch vor der Halbzeit durch Maurice Kühn aus (30.). Nachdem in der 49. Minute Kühn einen Doppelpack schnürte und zum 2:1 für Herne traf, schnupperte die Mannschaft von Trainer Christian Knappmann am Auswärtssieg. Erst in letzter Minute konnte Philipp Grodowski Rot Weiss Ahlen noch einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf bescheren und zum 2:2 ausgleichen (90.+2).

Arminia Bielefeld II mit Big Points

Weiter unten im Tabellenkeller konnte die Zweitvertretung von Arminia Bielefeld neue Hoffnung auf den Klassenerhalt schöpfen. Gegen die mit inkonstanten Leistungen kämpfende TSG Sprockhövel siegte Bielefeld durch Tore von Fynn Rausch-Bönki (32.) und Mahboub Nori (89.) mit 2:1 (1:1). Für Sprockhövel hatte zunächst Jan-Niklas Budde nach dem 0:1-Rückstand noch in derselben Spielminute wie Rausch-Bönki den Treffer zum Ausgleich erzielt (32.) - nach Abpfiff jubelte die Arminia, Sprockhövel stand mit leeren Händen da.

Noch stärker abstiegsbedroht bleibt der FC Gütersloh. Im Duell mit Ennepetal setzte es für Gütersloh eine 1:3 (0:0)-Heimniederlage. Berkan Firat netzte zur 1:0-Führung (53.) für Ennepetal ein. Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Gütersloh war Tugay Gündogan (57.), doch die späten Tore von Brandon Lee Griffiths (89.) und Tim Dosedal (90.+2) machten den Deckel drauf und besiegelten die dritte Niederlage in Serie für Gütersloh.

Das Spiel zwischen dem FC Brünninghausen und Schalke II wurde erst um 16 Uhr angepfiffen.

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.