Startseite » Fußball » Landesliga

SW Wattenscheid: Peter Schöne tritt zurück
"Eine Person hat sich eingemischt"

SW Wattenscheid: Peter Schöne tritt zurück

Das ist ein Hammer! Peter Schöne, Sportlicher Leiter vom Fusionsclub SW Wattenscheid 08, ist zurückgetreten. Für viele überraschend erklärt der Funktionär: "Als ich meinen Job hier angetreten habe, wurden mir die alleinigen Kompetenzen im sportlichen Bereich zugesichert. In gewissen Dingen hat sich nun jedoch eine Person eingemischt. Und genau das hat mir nicht gepasst."

Gerüchten zufolge soll diese Person Geschäftsführer Dittmar Jacobi sein. Der wiederum wiegelt ab: "Es gibt von Vorstandsseite dazu nichts zu sagen. Es ist die persönliche Entscheidung von Peter Schöne."

Der zweite Vorsitzende umschreibt: "Zu unserem Bedauern hat er diesen Schritt gewählt. Der Vorstand und er sind bei bestimmten Sachen einfach nicht übereingekommen."

Vor kurzem erst hat Schöne ein Testspiel gegen die Nationalmannschaft Kubas organisiert. "Ich habe den Verein nicht nur in der letzten Saison vor dem Abstieg gerettet, sondern auch noch einige Highlights beschert", betont Schöne. "Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Mein Nachfolger wird eine intakte Truppe vorfinden."

Aus Spielerkreisen wurde laut, dass auch im finanziellen Bereich Abstriche gemacht werden müssen. Diese Gerücht werden hingegen einheitlich dementiert. Schöne: "Das ist absoluter Blödsinn. Ich weiß, dass der Verein inzwischen viele Neider hat. Wir haben uns finanziell keineswegs übernommen. Einige Spieler haben einen Job bekommen, den sie sogar schon angetreten haben." Jacobi fügt hinzu: "Finanzielle Probleme sind an den Haaren herbeigezogen. Wir haben genauso geplant, wie es der Rahmen zulässt."

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.