Startseite

Viktoria-Urgestein nach 4:1
Rot-Weiss Essen wird den Klassenerhalt schaffen

(25) Kommentare
Viktoria-Urgestein nach 4:1: Rot-Weiss Essen wird den Klassenerhalt schaffen
Foto: Thorsten Tillmann

Viktoria Köln hat die Hafenstraße gestürmt und bei Rot-Weiss Essen mit 4:1 gewonnen. Ein Viktoria-Urgestein macht RWE trotz des schlechten Saisonstarts Mut.

Patrick Koronkiewicz betrat die Katakomben des Stadion an der Hafenstraße gut gelaunt. Kein Wunder: Gerade eben hatten er und seine Mannschaftskollegen Rot-Weiss Essen vor 15.006 Zuschauern mit 4:1 (2:0) besiegt.

Der 31-Jährige hatte erst am vergangenen Wochenende mit der Viktoria den SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 geschlagen. Hier war Koronkiewicz auch noch der Siegtorschütze. Nun der zweite Dreier binnen weniger Tage.

Essen ist ein geiler Verein. Sie haben die Fans, die Wucht hinter sich, die ist einfach überragend. Mit dieser Kulisse im Rücken werden sie die nötigen Punkte einfahren und den Klassenerhalt schaffen.

Patrick Koronkiewicz

RevierSport sprach mit dem Urgestein des FC Viktoria Köln - Koronkiewicz steht seit dem 1. Juli 2014 am Höhenberg unter Vertrag - über den Sieg in Essen und über Liga-Neuling Rot-Weiss.

Patrick Koronkiewicz, es sah nach einem recht souveränen Sieg für die Viktoria aus. Wie bewerten Sie die 90 Minuten in Essen?

Es war sicherlich nicht einfach für uns hier zu gewinnen. In der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme und haben zu viele Fouls gespielt. Essen war über Standards immer wieder gefährlich. Da hatten wir auch Glück. Aber wir haben dann zum richtigen Moment zugeschlagen. Das nennt man dann auch Effektivität. In der zweiten Halbzeit haben wir das aber sehr, sehr souverän gespielt und wenn wir die Situationen besser ausspielen, dann ist auch ein höherer Sieg hier möglich. Wir haben in Essen absolut verdient gewonnen.


Was halten Sie vom Aufsteiger RWE? Essen ist ja fatal in die Saison gestartet...

Ich kenne das ja selber, wenn man aufsteigt. Der Anfang in einer neuen Liga ist immer schwierig. Essen ist ein geiler Verein. Sie haben die Fans, die Wucht hinter sich, die ist einfach überragend. Mit dieser Kulisse im Rücken werden sie die nötigen Punkte einfahren und den Klassenerhalt schaffen.

Und was ist für die Viktoria in dieser Serie drin?

Wir haben jetzt zwei Siege nach drei Spielen und wollen am Wochenende gegen Dynamo Dresden die nächsten Punkte holen. In dieser Liga macht es keinen Sinn, weit vorauszublicken. Wir konzentrieren uns nur auf die nächste Aufgabe und die heißt Dresden.

(25) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

AdioleTTe 2022-08-09 22:19:59 Uhr
Mit Dabrowski steigen wir 100% ab !!
RWOlli 2022-08-09 22:26:52 Uhr
Na dann, auf geht's!
Jaja07 2022-08-09 22:27:55 Uhr
Du gehst mir auffen Sack mit deiner blöden Schreiberei. Sag das mal den Fans die bis zum Schluss im Stadion waren.
Jaja07 2022-08-09 22:28:22 Uhr
...Adiole
adilette 2022-08-09 22:33:06 Uhr
Aber auf die Schalker pesten...hahahahahahaha 3. Liga ist nicht Bundesliga hahahahah
Schnalle 2022-08-09 22:34:57 Uhr
Auch ohne Dabrowski steigt RWE 100% ab.



...Adiole.
AdioleTTe 2022-08-09 22:34:59 Uhr
Du schreibst mir nicht vor wie ich zu schreiben habe.
Reiß Dich Mal zusammen.
Ich begleite Dich nicht Freiwillig mit dem Fahrrad zu den bald wieder kommenden Spielen in der 4. Liga.
Daher, ist mir egal was Du noch so tolles siehst
Dabrowski Raus !!
Volker1907 2022-08-09 22:40:33 Uhr
Hallo zusammen,
man sollte das Geschwätz der anderen User keinen Respekt zollen!
Aber ich gebe einigen Rot weißen Recht, das mit der Mannschaft nix zu holen ist. Es fehlen definitiv 2 bis 3 erfahrene Spieler aus der 2 oder 3. Liga!
M.e. ist das Zeitfenster noch bis Ende August für Transfers offen, also von daher nachlegen.
Der Trainer hat noch bis Ingolstadt Schonfrist, sollten bis dahin keine 6 Punkte kommen wird er wohl entlassen.
Essen-United 2022-08-09 22:41:27 Uhr
Viktoria hat das gut gemacht. V. A. Mit der deutlich besseren Passsicherheit. Daran fehlt es bei unserem RWE immer wieder.

Auch unserem Tafelsilber (der Trainer hat auf die Sportjournaille und auf unsere Fan-Vordenker gehört) schaffen es nicht, mit dem Druck, ein Spiel machen zu müssen, zurechtzukommen. Dabei sah es die ersten 12 Minuten gut aus. Dominanter Spielaufbau, 3-4 schöne Abschlüsse. Dann? Wie abgerissen.
Ok, die Viktoria hatte etwas Glück. 2 späte Tore zu den HZ-Enden, ein Eigentor, individuelle Fehler.

Was uns das Genick bricht, ist leider die schwache Passgenauigkeit in der Vorwärtsbewegung. Diese Fehler werden hart bestraft. Der Sieg für Viktoria geht i.O., aber 1-2 Tore zu hoch.

Gruß an alle Idioten, die schon wieder den Trainer rausschmeißen wollen. Harte Arbeit ist gefordert, um die Fehlerquote zu senken. und psychologische Führung.

Unser 'Tafelsilber' hat es leider auch nicht hinbekommen.

Aber toll, wie die West die Jungs noch minutenlang gefeiert hat. Dann noch Ron Berlinski. Das ist auch unsere psychologische Führung für die Mannschaft. Einzigartig!

Danke an PreußenTom für den sachlich guten und fairen Kommentar im Hauptbeitrag!

Wir kommen da wieder raus aus dem Loch.
Wir sind R W EEEEE!
Überdingen 2022-08-09 22:42:43 Uhr
Macht euch nich verrückt...für die regio reichts doch.
Richtige abfahrt genommen heuteZwinker
rwe80 2022-08-09 22:57:50 Uhr
Adiole du schreibst nur Müll sorry.
Überdingen 2022-08-09 23:06:54 Uhr
Adiole hat recht...sorryZwinker
RwePower 2022-08-09 23:26:53 Uhr
Also erst mal: Dabrowski hat es mit ner neue Auftellung versucht, mit den sogenannten Jokern, aber leider ohne Erfolg bzw. Teilerfolg (Engelmann)
Was will er machen?!? Er wollte anfangs meiner Meinung nach erst mal ne Startelf festigen. Was bringt einem nen wildes gemische?

Klar in HZ 2 wäre der ein oder andere Wechsel früher besser gewesen, aber wir sind noch früh in der Saison, da muss man schon mal abwarten um sich ein Eindruck zu bilden.

Unsere Jungs lassen sich teilweise auch vom großen Publikum verunsichern, finde ich. Die bekommen Weiche Knie. Das sind keine ausgewachsenen Profis, bis auf Ausnahmen.
Marco_Assindia_1907 2022-08-09 23:36:05 Uhr
Patrick Glöckner bitte übernehmen.Mit dem werden wir die Punkte holen die erforderlich sind um die Klasse zu halten.Sorry aber mit Dabro macht der Verein vieles kaputt was man in den letzten Jahren aufgebaut hat.
12.Mann v. Kleeblatt 2022-08-09 23:36:41 Uhr
Kryssis Zettel und dann Bla, Bla, Bla, Bla, Bla, Bla und Bla.
EinWozi kreiert dann die Schlagzeile.
rb8fm ( RS Klickgebühr)
lapofgods 2022-08-09 23:42:13 Uhr
"Rot-Weiss Essen wird den Klassenerhalt schaffen "

2024.
RWE SG 2022-08-09 23:51:28 Uhr
LIGA 4
GANZ SCHNELL SIND WIR WIEDER BEI DIR!!!!!!
ZebraTwist96 2022-08-10 00:00:40 Uhr
Essen rockt die 3. Liga ! Anders halt...
Aber das sportliche ist doch eh egal... RWE hat gut Dauerkarten verkauft. Nur das zählt
mattes62 2022-08-10 00:37:14 Uhr
Mein Gott, von himmelhoch jauchzend wieder mal hin zu: Zu Tode betrübt. Nix Neues seit Jahrzehnten. Ich erinnere mich an eine Saison, gar nicht so lange her, als der große BVB zur Winterpause auf Platz 18 stand. Ich will damit nicht sagen, das alles nicht so schlimm sei, denn das ist nicht so. Es gibt jede Menge Baustellen und teilweise auch einfach einen Mangel an Qualität. Und, ja, vielleicht ist auch der Trainer ein Problem. Sicher ist, die Mannschaft braucht noch Verstärkungen. Und klar, ist auch, spätestens seit heute steht der Trainer unter Beobachtung. Hysterie bringt aber auch nichts. Ja, vielleicht ist wirklich der Trainer ein wesentlicher Teil des Problems - gut, dann muss und wird (hoffentlich zeitnah – aber nur, falls, wie gesagt, notwendig) man ihn austauschen. Aber es ist trotzdem erst der dritte Spieltag. Alles kann noch ausgebügelt werden. Traumfußball habe ich von dieser Saison nie erwartet. Nur den Klassenerhalt wünsche ich mir. Denn der ist alles, was zählt.
Pevenage 2022-08-10 03:38:30 Uhr
Mein Gott sind das erbärmliche Artikel mit dem "Prinzip Hoffnung", bei dem man sich auf einen Spieler des Gegners nach Spielende beruft. Selbst wenn er es so gesagt haben sollte, wollte er offenbar seine Ruhe haben. Was soll er denn als höflicher Mensch anderes sagen als das, was der RWE-Redakteur hören will, um diese Aussage anschließend als Trostt für das zahlende Volk zu präsentieren?

Man ist an das legendäre Interview am Wahlabend einer BTW erinnert, als der WDR- Reporter namens Lueg dem Altmeister Wehner um 18 Uhr 10 Wahlergebnisse unterjubeln wollte. Wehner sagte: "Sie wissen NICHTS, ich weiß NICHTS. Und wenn ich Ihre vielen "Wenns" berücksichtige, wissen Sie erst recht NICHTS".

Dieser Köln-Spieler weiß nach dem 3. Spieltag NICHTS.

Und was das Stadionpublikum mit seiner Erwartungshaltung anbetrifft: Ich bin der Meinung, dass es für die RWE-Mannschaft sogar eine Belastung ist. Die Schlappen gab es bisher zu Hause, nicht auswärts. Das sollte man mal analysieren.
12.Mann v. Kleeblatt 2022-08-10 04:05:27 Uhr
Wie immer RS, Quatsch mit Soße.
Es läuft doch nur auf eins hinaus.
Das Hafenbecken mit dem aufgeplatzten Schuhkarton ist voll und die darin können sich mit ausreichend St auder abfüllen.
6kash (RS Nepp)
Anton Leopold 2022-08-10 06:45:08 Uhr
Sehr nett und fair vom Kölner Spieler. Sieht man von ihrem leider hoch verdienten Sieg ab, gehörte Viktorias Mannschaft zu den positiven Erscheinungen an der Hafenstraße, den eigenen Fans zugewandt, ohne den Gegner zu verhöhnen, beim Gang in die Kabine mit aufrichtigem Erstaunen auf die besiegte Mannschaft zeigend, die von den eigenen Fans aufgemuntert wird.

Vorab: Ich gehörte zu denen, die lange geblieben sind und auch nach dem Spiel applaudiert und getröstet haben. Das Geätze einiger hier verstehe ich nicht. Es entlastet die Psyche derer, ist aber nicht zielführend. Wenn der Zug im Tunnel eine Stunde stehen bleibt, hilft es nicht, den Zugführer anzuschreien - oder die Mitreisenden.

Dieses Spiel war das wichtigste der drei, weil es endgültig aufzeigte, dass das Konzept gescheitert ist, krachend, nicht nur ein bisschen.

Die vorhandenen Spieler können das Umschaltspiel so nicht umsetzen. Dazu haben sie nicht die Qualität. Sie sind nicht handlungsschnell genug und antizipieren zu langsam - im Gegensatz zu den Kölnern. Entweder man besorgt jetzt echte Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen oder man überlegt sich eine neue Spielweise. Geschieht weder das eine noch das andere, werden wir wieder absteigen.

Auf dem Platz stand zu Beginn die derzeit erste Elf. Das erkennt man - so schlimm das klingt - daran, dass das Gegentor auf sich warten ließ. Tatsächlich wurde zu Beginn gut gegen den Ball gearbeitet, kehrte man nach Ballverlusten in die Formation zurück, kämpfte man um zweite Bälle und erarbeitete sich ein paar kleine Chancen. Die Hilflosigkeit aus dem Elversbergspiel war nicht zu sehen, was ganz einfach daran lag, dass mehr ballsichere Spieler auf dem Feld waren.

Dennoch zeigten sich bereits in den ersten zwanzig Minuten die Knackpunkte: Bälle wurden mühsam zurückerkämpft, um dann auf den Flügeln verloren zu gehen. Young verlor jeden Ball, Ennali jeden zweiten. Letzterer zeigte immerhin massiven Einsatz bei der Rückeroberung.

Wie man beim Spiel der Wiesbadener gesehen hat, lässt sich die Viktoria durch nichts beeindrucken. Kontrollierte Bälle in den 16er werden gepflückt und gegessen. Torschüsse hingenommen. Die Spieler stehen wie eine schwarze Wand, konzentriert, nüchtern, sachlich, unromantisch. Wie es die Wiesbadener vorgemacht hatten, führen eher die unkontrolliert in den Strafraum geschlagenen Bälle zu Gefahr. Leider wurde dieses Mittel zu selten probiert.

Konnte man bis zum Gegentor gut mithalten und gefällig spielen, war der Traum nach dem 0:1 beendet. Ab da lauerte Viktoria nur noch auf unsere Fehler, die dann ja auch begangen wurden. Hierzu war nur nötig, beim Zweikampfverhalten mit den Füßen zu wischen, als wären es Curlingbesen. Die Abpraller bekam immer ein Kölner. Ein abermals dämlicher Ballverlust im Mittelfeld führte zu Hebers artistischer Einlage, die ein Kölner clever zum Strafstoßerzwingen nutzte. Das Eigentor gab den Rest.

Wir haben zu wenig Spieler, die auf diesem Niveau ballsicher sind.
Die Pässe sind zu ungenau.
Das Zweikampfverhalten ist mangelhaft.
Zweite Bälle gehen verloren, weil man einen Tick zu spät ist.
Eigensinn Marke Young kostet Chancen - nicht passen, obwohl Engel und Ron gehen könnten - und führt zu Ballverlusten und Gegentoren.
Chancen werden nicht konsequent genutzt.
Ecken und Freistöße werden entweder lausig geschossen oder finden keinen Abnehmer.

Insgesamt: Es fehlt die Qualität. Zu wenig Spieler, die auf dem Niveau stabilisieren und andere Spieler mitziehen.

Es fehlt in der Abwehr ein erfahrener Spieler, an dem sich Heber aufrichten kann. Dass Bastians trotz seiner Erfahrung nicht dieser Spieler ist, zeigt das Eigentor.

Eisfeld schafft nur 55 Minuten - das war überdeutlich. Harenbrock bleibt wirkungslos, weil er völlig von der Rolle ist. Bälle verspringen ihm, die Kollegen spielen ihn nicht an. Dürholtz war gar nicht schlecht, kommt aber nicht durch. Mit anderen Worten: Ein weiterer harter Hund für das zentrale Mittelfeld muss her, besser zwei.

Im Mannschaftswert liegt Viktoria bei 6,6 Mio, wir nur bei 4,6 und leider hat man das in den letzten 70 Minuten überdeutlich gesehen.

Auch wenn die Probleme offensichtlich sind, missfällt mir die vorwurfsvolle Haltung einiger hier. Sündenböcke zu suchen ist arm.

Man musste aufgrund des Aufstiegsrennen nun mal lange zweigleisig planen. Das ist der Grund für den aufgeblähten Kader voller Spieler, die für die Regio gut, aber den Ansprüchen hier leider nicht genügen.

Berlinski ist eine Verstärkung. Die Leihspieler Sponsel, Römling, Ennali sind auch gute Verstärkungen. Wenn auch alle drei gestern nicht fehlerfrei waren, lag die Ursache bei anderen Spielern. Bei Rother steht ein Fragezeichen.

In der kurzen Fuffzehn deutete der Trainer ja bereits an, dass man nachlegen will, wenn sich dies aufgrund der englischen Wochen als nötig erweisen sollte.

Ja, ist nötig. Handeln bitte! Sonst Abstieg.
Hells_Bells 2022-08-10 07:54:07 Uhr
Die von mir hier vorher angesprochenen Wechsel brachten im Endeffekt auch nicht die gewünschte Verbesserung!

Anfangs lief es recht gut! Torchancen aber Mangelware! Dann wieder die Fehler die umgehend bestraft werden.

Einzig und allein Eisfeld kam mit dem Druck klar. Jeder im Stadion und am TV musste erkennen daß die Lösung mit dem jetzigen Material nicht zu lösen ist.

Eklatante Fehler bei Verpflichtungen im letzten und diesem Jahr haben keine 3.Liga taugliche Mannschaft geformt!

Viktoria war uns total überlegen! Mit Risse haben sie einen Spieler, der wie Stoppelkamp in Duisburg den Unterschied machte!

Als Duisburg Freitag dem enormen Anfangstempo Tribut zollte würden wir stärker. Den Gefallen tat uns Köln und Elversberg nicht.

Das totale Versagen der sportlichen Leitung ist klar zu erkennen! Ein Kader von über 30 Spieler muss einfach mehr Qualität haben in dieser Liga.

Elversberg hat in Saarbrücken seinen Meister bekommen, Köln im Heimspiel gegen Wehen mit sehr viel Glück! Zieht man daraus ein Resümee spricht nichts für uns!

Ich habe es nicht für möglich gehalten das Young in Spielen so gut wie keinen Zweikampf gewinnen könnte! Gestern wurde er wie nie vorher gesehen förmlich abgekocht!

Wir hatten gestern fast 10 Ecken, alle absolut ungefährlich! Harenbrock, Kefkir und Eisfeld können butterweich, scharf und mit viel Tempo eben nicht! Da könnte man eigentlich beim beobachten oder verpflichten von Spieler drauf achten!

Diagonale Bälle stehen wohl ebenfalls nicht auf dem Trainingsplan.

Ob eine Kehrtwende auf Dauer möglich ist kann ich nicht beurteilen, glaube ich aber eher weniger!

Der Unterschied 4. zu 3.Liga ist schon groß! Aber wir waren auch im letzten Jahr wenig Souverän!

Die Blauäugigkeit von Novak und Uhlig, hält sich sicherlich nicht in Grenzen! Hier fehlt die Professionalität vom Kopf her!

Der Trainer scheint ebenfalls Rot Weiss Essen nicht zu können! Da kommen schon merkwürdige Aussagen!

Die Auswahl des Trainers in diesem Fall ist mit sehr viel Risiko behaftet! Es gibt auch Trainer wo die Erfolgsquote wesentlich besser ist! Sicher kosten diese ein wenig mehr!

Keine Raffinesse, nichts überraschendes, kein partizipieren von Bälle des Gegners!

Berlinski ist eine Maschine! Sein Spiel ist noch am effektivsten! Er läuft immer wieder den Gegner an der oft den Ball nur weghauen kann! Aber über die Eroberung der 2. Bälle brauchen wir nicht zu diskutieren!
Labernich 2022-08-10 08:32:58 Uhr
Manche schreiben hier viel, aber sagen immer das gleiche. Die Spieler sind nicht soviel schlechter wie andere. Das Problem ist, dass sie nicht richtig erreicht werden und kein Spielsystem, keine Abläufe erkennbar sind. Sie sind dadurch total verunsichert und auch immer einen Schritt zu spät. Dafür ist in erster Linie der Trainer zuständig. Heber ist hier das beste Beispiel. Der Trainer wirkt auch ziemich hilflos, wendet such nur immer an den Co. Trainer. Auf lange Sicht wird das so nichts.
soso 2022-08-10 13:51:43 Uhr
...


Leider schießen auch die 15.000 Fans keine Tore. Sie können der Truppe nicht wirklich helfen und bauen nur Druck auf.

Der Trainer ist im übrigen genauso überfordert wie die Kicker aufm Platz.
Wer soll im Kader überhaupt tauglich sein - für Liga 3 und Profisport ??? Da ist vorne kein System und hinten spielen nur Wackeldackel. Ja der Coach ist gefragt. Doch der hat keinen Plan. 11 Gegentore in 3 matches sind schon ne Nummer.

Sie sind eben alle nur Amateure, aber für die Regio reicht es. Dann gehts eben vs Homberg, Lippstadt, Rödinghausen, Straelen und FC Kaan.
Und es werden auch wieder Siege gefeiert. So 5 oder 6 Siege in Liga 3 machen doch keinen Bock oder ?

Der mehr als glückliche Aufstieg hat natürlich auch Leute wie Nowak und Ule verblendet. Die Knaben sind jetzt aber auch ratlos.

.


.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.