Kommentar

Zweitklassiges Schalke: Fan-Randale ist beschämend

21. April 2021, 10:45 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der FC Schalke ist abgestiegen. Was seit Wochen klar ist, wurde am Dienstag besiegelt. Die Reaktionen. Teils schlimm und beschämend. Ein Kommentar.

Der FC Schalke ist einer der verdientesten Absteiger der Bundesliga-Geschichte. Zwei Siege, nur 13 Punkte, teils schlimme Packungen. Auf allen Ebenen präsentierte sich der Traditionsklub seit vielen Monaten zweitklassig. Das gipfelte am Dienstag im Abstieg – beim Aufsteiger aus Bielefeld.

Zur Mannschaft und den Planlos-Kickern ist eigentlich alles gesagt. Sie stehen für eine der traurigsten Mannschaften, die je im S04-Trikot auflaufen durften. Sie müssen damit leben, dass sie für immer mit diesem Trostlos-Abstieg in Verbindung gebracht werden. Sie müssen bei künftigen Verträgen damit rechnen, dass sie abgestuft werden, weil sie gezeigt haben, dass sie nicht das halten konnten, was sie ursprünglich versprochen haben.

Doch die Reaktionen nach dem Abstieg waren mindestens genauso peinlich, unverhältnismäßig, beschämend, kriminell. Klar ist: Es waren nur einige Anhänger, wenn man sie denn so nennen darf, die die Spieler gejagt haben, sie schlugen. Ein paar Chaoten haben mal wieder die Bühne genutzt, um zu zeigen, dass sie ihre Wut und ihren Ärger nicht kanalisieren können, sie jegliche Art von Anstand irgendwo abgegeben haben. 

Sicher, die Schalke-Spieler müssen damit leben, dass es verbal ordentlich auf die Mütze gibt. Das wissen sie vermutlich auch selber, dass sie damit rechnen mussten, dass die Kritik etwas deftiger ausfällt. Doch was da in Gelsenkirchen passiert ist, das geht nicht. Die Videos, die im Umlauf sind, machen traurig, wütend, fassungslos. In was für einer Welt leben wir eigentlich, dass solche Szenen möglich sind?


Man kann nur hoffen, dass die Chaoten gefasst werden, dass sie eine Strafe erhalten. Wahrscheinlich ist das nicht, wahrscheinlich ist, dass dieselben Personen in der neuen Saison die neue Mannschaft nach drei Siegen feiern, um bei der ersten Krise wieder die Fäuste sprechen zu lassen.

Schalke im April 2021: Auf so vielen Ebenen zweitklassig, damit kann man leben. Mit einem kleinen Kreis krimineller Anhänger aber nicht.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

23.04.2021 - 01:18 - Bobsen04

Echt jetzt? Die Fans waren nicht gesellschaftich-korrekt? Asoziale Chaoten? Danke an alle Die, die für "political-correctness" stehen... social..BlaBlaBla.... Ich schäme mich für Spielermillionäre, für Funktionärsmillionäre, aber nicht für die Wut, den Versagern auf die Fresse hauen zu wollen! Die Taktik, die Wut als "kriminell" zu reduzieren, ist unfassbar ignorant! Ich wünsche allen Versagern, dass Sie nie wieder einen Profivertrag bekommen, dass der S04 in der Regionalliga ne ordentliche Leistung bringt....und dass es auf die Fresse gibt, wenn bei Regen die halbe Nordkurve lieber unter die Tribüne rennt.... Der Rest träumt lieber von der CL oder EL

22.04.2021 - 20:31 - IchDankeSie1907

Man stelle sich vor der S04 wäre abgestiegen, durch Manipulationen anderer Vereine?
Was hätten Eure hochkriminellen Menschenjäger dann gemacht? Einen Bürgerkrieg vom Zaun gebrochen?

21.04.2021 - 15:04 - Ruhrperle

@dhanz,
das heißt also, dass nur DEM Fan der Verein was bedeutet, der bereit ist , zuzuschlagen , dem Gegner die Zähne auszuhauen, die Knochen zu brechen usw...
Gewaltbereite Typen, mit einer riesigen Veranlagung zum Kriminellen !
Gut zu wissen, dann werde ich auch in Zukunft nicht mehr ins Stadion gehen ! Man weiß ja nie...., in welchem Stadion Sie oder Ihresgleichen sich rumtreiben !
Wahrscheinlich gehören sie zu den asozialen und kriminellen Elementen gestern Abend an der Arena !
Würde mich nicht wundern !

21.04.2021 - 13:38 - SoGE

Diese Mannschaft als zweitklassig zu bezeichnen ist eine Beleidigung aller Vereine in der 2. Liga.

21.04.2021 - 13:36 - Majo2008

Schalke ist und war leider schon immer der Club mit dem höchsten Anteil gewaltbereiter Arschproleten, gemeinsam mit Doofmund und Essen.
Das war schon in den 70 ern so und wird auch immer so bleiben.
Als Schalker mal wieder fremdschämen für Vollidioten.

21.04.2021 - 13:10 - Spieko

Schlimm, dass es so etwas gibt.

Diese Hohlbirnen gehören sofort vor einen Richter und dann ab ins Lager, wo sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen können.

Die wahren, die treuen Fans, sie tun mir leid...Kopf hoch und dann steht wieder auf!

21.04.2021 - 12:32 - It's man

Diese Gewalt ist nicht „zweitklassig“, sondern kriminell.

21.04.2021 - 12:15 - Herold

Leute das Leben geht weiter !

Hier geht es nur um Fußball !

Wir kommen wieder !

Haltet bitte die Füße ruhig !

Glück Auf

21.04.2021 - 11:28 - NobbiaussenNorden

Freunde erkennt man in der Not, richtige Fans erkennt man im Misserfolg.
Glückauf

21.04.2021 - 11:18 - Red-Whitesnake

Jetzt können 99% der Fans nichts dafür.
Frage mich dann auch immer, was da so in Köpfen vorgeht?
Wie kommt man auf so eine Idee und was soll es bewirken?
Einfach für Angst und Schrecken sorgen?
Man hätte/konnte sich doch darauf eigentlich schon einstellen.
Hoffe jetzt nicht, dass da großartig, schlimmere Sachen passiert sind, aber wie weit geht man, wenn man da welche gefangen hätte?
Einfach unglaublich.
Da hätte sich der Verein aber auch besser vorbereiten müssen.

21.04.2021 - 10:59 - dhanz

Zitat: " Wahrscheinlich ist das nicht, wahrscheinlich ist, dass dieselben Personen in der neuen Saison die neue Mannschaft nach drei Siegen feiern, um bei der ersten Krise wieder die Fäuste sprechen zu lassen."

Werter Herr Brausch,

das ist sicherlich richtig, aber: Das ist bei (fast) allen Vereinen so.
Ausnahmen findet man höchstens dort, wo das Schicksal des Vereins den sog. Fans am Allerwertesten vorbei geht. (also Hoffenheim, Wolfsburg, Leipzig, Leverkusen) oder die Fans froh sind, überhaupt so etwas wie Bundesliga-Fussball zu sehen bekommen (Mainz, Freiburg, Augsburg)