Am 4. Spieltag der 3. Liga traf der KFC Uerdingen im ehemaligen Bundesligaduell auf den TSV 1860 München. Und Uerdingen traf erneut in der Nachspielzeit zum Sieg.

3. Liga

Uerdingen nach Sieg bei 1860 Tabellenführer

Fabian Kleintges-Topoll
12. August 2018, 14:59 Uhr

Foto: Fabian Kleintges-Topoll

Am 4. Spieltag der 3. Liga traf der KFC Uerdingen im ehemaligen Bundesligaduell auf den TSV 1860 München. Und Uerdingen traf erneut in der Nachspielzeit zum Sieg.

Zugleich bedeutete der Traditionsgipfel der beiden ambitionierten Aufsteiger das Aufeinandertreffen zweier finanziell stark aufgestellter Klubs, Investor Hasan Ismaik auf Seiten der Löwen sowie KFC-Präsident Mikhail Ponomarev. Die Gäste aus Krefeld, die von rund 700 Fans ins ausverkaufte Grünwalder-Stadion begleitet wurden, liefen mit fast derselben Startelf auf wie beim Last-Minute-3:2 gegen Meppen. Lediglich Dennis Daube begann für Manuel Konrad, für Siegtorschütze Lucas Musculus blieb bis zu seiner Einwechslung für Connor Krempicki (74.) lange nur ein Platz auf der Reservebank.

Der Einsatz von FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer unterstrich die große Bedeutung der Partie, die beide Teams mit unterschiedlichen Gefühlswelten angingen. Die "Löwen" verspielten unter der Woche einen 2:0-Vorsprung in Osnabrück (2:2), während Uerdingen mit frisch getanktem Selbstvertrauen in die Begegnung ging. Die Ausgangslage versprach also Spannendes: Mit vier bzw. sechs Punkten legten beide Mannschaften einen mehr als soliden Saisonstart hin. Die Brisanz auf den Rängen und auf dem Rasen war von Anfang an zu spüren, die 15.000 Zuschauer bekamen einen heißen Tanz zu sehen.

Doppeltes Alu-Glück für Uerdingen

Den besseren Start erwischten die Gastgeber, Adriano Grimaldi hätte den TSV schon in der ersten Minute in Führung schießen können. Der Stürmer scheiterte aber am starken René Vollath. Doch auch der KFC begann stark und wurde nicht seltener gefährlich. Die Mannschaften lieferten sich ein ebenbürtiges Match mit schnellen Angriffen und vielen Chancen auf beiden Seiten. Fast war es sogar Stefan Aigner, der den KFC nach 34 Minuten in Führung köpfte. An seiner alten Wirkungsstätte ertönten vereinzelte Pfiffe gegen den Uerdinger Rechtsaußen. Seine alte Liebe verpasste die Führung kurz vor der Pause mit einem doppelten Aluminium-Treffer erneut denkbar knapp.

Ohne Wechsel ging es in Durchgang zwei. Wieder war es die Mannschaft von Daniel Bierofka, die zu Beginn den Ton angab. Uerdingen setzte in einem zweikampfbetonten und enorm hitzigen Spiel weniger gefährliche Konter, als noch in der ersten Hälfte.Tanju Öztürk konnte dafür nach 65 gespielten Minuten mehr als froh sein, nach seinem zweiten taktischen Foul nicht vom Platz geflogen zu sein. So blieb es bei der Gleichzahl auf dem Platz, die nutze der KFC in der Nachspielzeit - wie schon gegen Meppen. Ali Ibrahimaj traf per Linksschuss - der Lohn: Uerdingen ist der neue Tabellenführer in Liga 3.

Autor: Fabian Kleintges-Topoll

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

12.08.2018 - 22:57 - Überdingen

Hallo zusammen...wie auch immer...wir können einfach mal grundsätzlich nur Stolz sein...auf das... was wir mit dem Verein momentan erleben dürfen.
Hab heute mal bei den Wuppis reingeschaut...da kann man gerade nur Mitgefühl haben.
Gut... was die Zukunft bringt...weiß keiner...und ist mir auch ziemlich egal.
Wir sind...was die letzten Jahre betrifft...den Aufstiegen...Fans...der Entwicklung...einfach das...
.....Überdingen.

12.08.2018 - 16:49 - garfield1073

Ob erster oder zweiter nach 38 Spieltagen, was macht da schon den Unterschied 

12.08.2018 - 16:43 - OtmarStangl

KFC Tabellenführer, vielleicht nur bis morgen, aber was macht das schon? Drei glückliche Bigpoints!

12.08.2018 - 16:37 - OtmarStangl

Nix russische Millionen, viel Dusel heute. Da standen acht Leute vom Regionalliga-Kader auf dem Platz, falsche Taktik, falsche Aufstellung, und trotzdem holen wir in der Höhle der Löwen drei Punkte vor ausverkauftem Haus. Was, wenn wir erstmal "komplett" (da passiert noch Entscheidendes) und top aufgestellt sind? Das war erst der Anfang, ein eher laues Lüftchen, mit viel, viel Dusel, auch gegen Meppen. Aber wer solche Spiele gewinnt, der ...

12.08.2018 - 16:25 - garfield1073

Was macht den Unterschied, ob russische oder bayrische, arabische oder sonstige Millionen?

12.08.2018 - 15:56 - Tom-MS

Die russischen Millionen machen sich bezahlt.