Essen

TuS 84/10 holt Aufstiegstrainer

17. Mai 2019, 16:56 Uhr

Foto: TuS 84/10 Essen/Facebook

Da ist den Bergeborbeckern von TuS 84/10 ein kleiner Coup gelungen: Die "blau-weißen Teufel", die ab der kommenden Saison wieder eine Erste Mannschaft in der Kreisliga B ins Meisterschaftsrennen schicken werden, haben einen frischgebackenen Aufstiegstrainer verpflichtet.

Holger Thielsch, der den SV Borbeck vor wenigen Tagen in die Kreisliga B führte, wird auf der Platzanlage an der Prinzenstraße bleiben, aber in Zukunft für TuS 84/10 und nicht mehr den SV Borbeck verantwortlich sein. "Wir freuen uns, dass wir Holger überzeugen konnten. Mit ihm haben wir einen sehr kompetenten Trainer gewonnen, der perfekt zu unserem Trainerstab passt", sagt Sascha Link, 84/10-Abteilungsleiter. Komplettiert wird das Trainerteam von Marco Brinkmann und Michael Michels. 


Erst im März hatten die neuen TuS-Verantwortlichen angekündigt, eine neue Kreisliga-B-Mannschaft aufbauen zu wollen. Dank der Initiative von ehemaligen 84/10-Jugendspielern wie Sascha Schulte, Sascha Link und Frank Zabinski an vorderster Front, ist es gelungen, den Senioren-Spielbetrieb bei TuS 84/10 fortzuführen.

Singendonks Abgang der Anfang vom Ende

Ein kurzer Rückblick: Im September 2018 folgte ein großer Schock für den Essener Amateurfußball. Der Traditionsverein TuS 84/10, aus dem auch Fußball-Weltmeisterin Linda Bresonik hervorging, meldete seine erste Mannschaft vom Spielbetrieb in der Kreisliga A ab. Zu dieser Zeit hieß es, dass die Seniorenabteilung der Blau-Weißen Geschichte sei. 

Zum Ende der letzten Saison verabschiedete sich der langjährige Vorsitzende und Geldgeber Ludwig Singendonk. Einen Nachfolger für diesen Posten gab es nicht. Ohne Singendonks Unterstützung wäre der Verein wohl schon vor einigen Jahren am Abgrund gewesen. Nachhaltige Strukturen konnten im letzten Jahrzehnt nicht geschaffen werden. Der Aschenplatz an der Germaniastraße und fehlendes Personal verhinderten den stabilen Aufbau einer Jugendabteilung. Erfolge wurden überwiegend nur in der ersten Mannschaft gefeiert. Zuletzt im Januar 2016 durch den Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft. Doch ohne das Geld Singendonks waren die namhaften Spieler nicht zu halten. In der letzten Saison folgte der Abstieg aus der Bezirksliga. Der Anfang vom Ende.

Nun hauchten Schulte, Link und Frank Zabinski TuS 84/10, dem vierfachen (2002/2003/2006/2008) Borbecker-Banner-Pokalsieger neues Leben ein.

Mehr zum Thema

Kommentieren