Die SG Unterrath wird zur kommenden Saison von einem durchaus prominenten Trainer betreut. Zumindest hier in Essen, wo auch unsere Redaktion ihren Sitz hat, ist er bekannt.

In Düsseldorf

Suat Tokat wird Bezirksliga-Trainer

10. Juni 2019, 16:09 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die SG Unterrath wird zur kommenden Saison von einem durchaus prominenten Trainer betreut. Zumindest hier in Essen, wo auch unsere Redaktion ihren Sitz hat, ist er bekannt.

Die Rede ist von Suat Tokat. Der 32-jährige gebürtige Ratinger übernimmt zur kommenden Saison das Traineramt beim ambitionierten Düsseldorfer Bezirksligisten SG Unterrath.

"Ich kenne die Verantwortlichen und habe richtig Lust auf diese Aufgabe. Zudem lebe ich in Ratingen, das ist unweit von Düsseldorf-Unterrath entfernt. Da passt einfach das Gesamtpaket", erklärt Tokat. Die Trainerstation bei der SG Unterrath ist für den ehemaligen Profi von Rot-Weiss Essen die erste Seniorenstation als Übungsleiter. "Ich habe mal bei RWE die U12 trainiert, als Andreas Winkler noch für den Nachwuchs verantwortlich war. Danach habe ich meine Scheine gemacht und bin im Besitz der Trainer-A-Lizenz. Mit Unterrath habe ich einiges vor", sagt Tokat.

Auch Tokat weiß, dass ein Start in der Bezirksliga für einen ambitionierten Trainer nicht gerade die perfekte Spielklasse ist. "Aber vielleicht steigen wir in den nächsten zwei Jahren zweimal auf - wer weiß", erklärt die ehemalige Nummer zehn von Rot-Weiss Essen. Tokat betont: "In der nächsten Saison wollen wir hoch. Etwas anderes brauche ich nicht zu erzählen."

Fünf Zugänge für den Aufstiegsplan

Für das Ziel Landesliga-Aufstieg konnte sich die SG Unterrath mit neun Mann verstärken.  Fatih Duran (1.FC Kleve, Oberliga), Nisar El Fayyad (Eller 04), Georgios Mantatzidis (SC Kapellen), Carlos Penan (Ratingen 04/19), Vato Murjikneli (VfB Hilden), Bünyamin Dogan (ASV Mettmann), Jaouad Jaha (MSV Düsseldorf), Salim Jaha (FC Tannenhof) und Astrit Hyseni (FC Kosova). "Vor allem bei Fatih und Georgios war viel Überredungskunst dabei. Beide könnten sicherlich noch höherklassig spielen. Aber Fatih zum Beispiel hat auch keine Lust mehr 200 Kilometer zum Training zu fahren. Hier in Düsseldorf ist er zuhause und spielt gerne für Unterrath. Das freut mich sehr."

RWE ist tief in Tokats Herzen verankert

Freuen würde sich Tokat auch, wenn sein ehemaliger Arbeitgeber Rot-Weiss Essen wieder erfolgreicher ist. Von 2008 bis 2013 spielte er an der Hafenstraße und feierte unter anderem den Aufstieg aus der NRW-Liga in die Regionalliga. "Das war eine tolle Zeit unter Trainer Waldemar Wrobel und Teammanager Damian Jamro. Die beiden haben uns regelrecht mit dem RWE-Virus infiziert. Wir waren eine verschworene Gemeinschaft und haben jedes Spiel mit unseren tollen Fans genossen", erinnert sich Tokat.

Tokat musste nach 88 Spielen und zehn Toren für RWE seine Karriere vorzeitig beenden. Knorpelschaden, Kniescheibe gebrochen, Sprunggelenksverletzung: Tokat hatte viel Verletzungspech. "Weil ich so früh aufhören musste, habe ich bis heute das Stadion Essen nicht mehr betreten. Mir tut es einfach sehr weh, den Jungs auf dem Rasen zuzuschauen. Die Fans, das Stadion, ich hätte dem Verein noch so gerne auf dem Rasen geholfen. Leider war es mir nicht möglich. Ich hoffe, dass ich diese Unerfülltheit in Zukunft überwinde und mal wieder in Essen vorbeischaue. Vielleicht können mir dabei Erfolge als Unterrath-Trainer helfen."

Im Trainergeschäft will Tokat hoch hinaus. "Als Spieler bin ich unerfüllt geblieben.  Als Trainer will ich den Fußballlehrer machen und so hoch kommen, wie es nur geht", betont Tokat. Bei der SG Unterrath macht er den Anfang.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.06.2019 - 22:08 - Tom123

Suat, es gab keinen besseren, der die Stürmer so gut in Szene gesetzt hat, der den Ball dermassen nach vorne "durchstecken" konnte wie Du.
Erinnere mich gerne daran, Du hast einen gehörigen Anteil am damaligen Wiederaufstiegserfolg mit RWE.
Alles Gute und viel Erfolg in Unterrath !

10.06.2019 - 19:51 - Harry de Vlugt

Suat Tokat FUSSBALLGOTT!
Noch nie von der „Konfrontationstherapie“ gehört um seine Phobien zu überwinden? ;-)
Gib‘ dir einen Ruck und komme in der neuen Aufstiegssaison vorbei.
Wir würden uns freuen!!!

10.06.2019 - 18:46 - Baby

so zwei spielertypen wie tokat und avci, das wärs. kämpfen und rennen, aber auch in der lage kreavtiv was mit dem ball zu veranstalten. suat, alles gute!

10.06.2019 - 17:40 - knallroteressener

Da ist er wieder,unser kleiner Neidhammel aus OB City. Grüße vonne Hafenstrasssssse. Nur der RWE

10.06.2019 - 16:53 - Frankiboy51

Wie immer. viva RWEs und dazu nutzt man am Besten Spieler mit RWO Vergangenheit.
Viel Glück ;-)