RL West

So will Schalke das U23-Derby gegen den BVB für sich entscheiden

Dominik Hamers
20. November 2020, 21:00 Uhr
Torsten Fröhling, Trainer der U23 des FC Schalke 04, ist bereit für das Revierderby. Foto: Thorsten Tillmann

Torsten Fröhling, Trainer der U23 des FC Schalke 04, ist bereit für das Revierderby. Foto: Thorsten Tillmann

Im Revierderby der Regionalliga West ist die U23 des FC Schalke 04 der Außenseiter. Verstecken wollen sich die Königsblauen gegen Borussia Dortmund II jedoch keineswegs. 

Wer der klare Favorit in dieser Partie ist, ist keine Frage. Die U23 des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht nach elf absolvierten Partien (29 Punkte) auf Rang zwei, hat lediglich Rot-Weiss Essen (13 Spiele, 31 Punkte) vor sich. Doch vor dem Derby der Zweitvertretungen am Samstag (13 Uhr) im Parkstadion müssen sich die von Enrico Maaßen trainierten Schwarz-Gelben auf außerordentlich motivierte Gastgeber einstellen.

„Wir müssen ein paar Jungs eher beruhigen“, sagt Schalke-Coach Torsten Fröhling vor dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten. Zwar sei es schade, dass das Spiel ohne Zuschauer stattfinden muss, „aber es ist trotzdem ein Derby. Darauf freuen wir uns, es ist etwas Besonderes.“

Trotz aller Motivation weiß Fröhling, dass der BVB II keine typische Regionalliga-Mannschaft ist. „Es ist ein sehr, sehr reifes Team, eher eine Männer-Mannschaft“, sagt der Schalke-Trainer. „Das ist eine Klasse für sich. Auch gegen Gegner aus der unteren Tabellenregion haben sie immer ihre volle Stärke ausgespielt. Der BVB spielt verschiedene Systeme und investiert in der ersten Halbzeit viel, liefert dies aber auch über 90 Minuten ab.“ 


Das Dortmunder Spiel beschreibt er als ergebnisorientiert, der Mannschaft bescheinigt er „sehr viel Tempo und großes Selbstbewusstsein“. Insbesondere die Spiele gegen Preußen Münster und Fortuna Düsseldorf II hätten gezeigt, dass das Maaßen-Team auch einen knappen Vorsprung über die Zeit retten kann.

Fröhling lenkt den Fokus jedoch lieber auf sein eigenes Team: „Unsere Mannschaft hat Qualität. Sie muss sie am Samstag nur auf den Platz bringen. Es ist ein brisantes Punktspiel, und wir müssen mit dem Druck besser umgehen können als Dortmund.“

Gegen die bislang ungeschlagenen Borussen fehlen den Schalkern die Langzeitverletzten Björn Liebnau, Abdul Fesenmeyer, Nicholas Taitague, Joselpho Barnes und Daniel Kyerewaa.

Das Revierderby der Regionalliga West wird übrigens live im Internet übertragen

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

21.11.2020 - 11:08 - Vitosax

Dann in ich heute mal pragmatisch.
Hoffentlich mit Erfolg!

21.11.2020 - 10:19 - Gregor

Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass Schalke das Spiel gegen Dortmund gewinnt. Aber eventuell ein Unentschieden bei gleichzeitigem Sieg unserer Mannschaft in Homberg wäre doch schon richtig gut.

21.11.2020 - 10:14 - jetzt erstrecht

ganz pragmatisch JA

21.11.2020 - 10:02 - Vitosax

Müssen wir heute den Blauen die Daumen drücken???

Verkehrte Welt.....

21.11.2020 - 00:36 - RWE-Serm

und alias User 1 ;-)

20.11.2020 - 23:43 - Herner

So ist es RWE-Serm.

Die haben sich von diesem REWE Thomas alias Micki anstecken lassen.

20.11.2020 - 21:58 - RWE-Serm

Das Spiel von BVB II war gegen Fortuna Köln und nicht F 95 II.