3. Liga

So erklärt der KFC Uerdingen das Chaos bei den Einlasskontrollen

Fabian Kleintges-Topoll
21. Juli 2019, 17:14 Uhr

Foto: Fabian Kleintges-Topoll

Verkehrschaos, lange Schlangen vor den Kassenhäuschen und freier Eintritt für wartende Zuschauer. Beim ersten Auftritt der Krefelder in Düsseldorf (1:0 gegen Halle) lief noch längst nicht alles glatt.

André Schahidi, der neue Pressesprecher des Drittligisten aus Krefeld, äußerte sich auf der Pressekonferenz zu den Einlassproblemen in der Merkur-Spiel-Arena. Sein Wortlaut: „Wir hatten vor dem Spiel einige technische und organisatorische Probleme, die auch gerade aufgearbeitet werden“, erklärte er. Eine Veröffentlichung von Seiten des Vereins soll in den kommenden Tagen folgen.

„Wir haben tatsächlich kurz vor Spielbeginn einige hundert Leute kostenlos reingelassen, um die Situation zu entschärfen“, sagte Schahidi. Möglicherweise hat es technische Probleme im Ticketsystem gegeben. Die Fans wurden nervös. Einige verärgerte Anhänger sollen sogar versucht haben die Sicherheitskontrollen zu stürmen.

Vogel freut sich über neues Stadion

Die 3300 Zuschauer in der Arena sahen letztlich einen mehr als schmeichelhaften Auftaktsieg ihres KFC Uerdingen. Heiko Vogel freute sich trotz der Strapazen über den neuen Spielort. „Die Arena ist bundesligareif, der Rasen wurde frisch verlegt. Ich bin mit dem Start hier sehr zufrieden. Auch für uns war es der erste Probedurchgang. Ich bin sehr glücklich, dass wir das ganze mit einem Sieg abrunden konnten.“

Stefan Aigner fiel am Sonntag eher weniger auf. Über die KFC-Premiere in Düsseldorf sagte der Außenstürmer: „Das Stadion ist natürlich riesig. Trotzdem war die Stimmung gut. Das liegt natürlich auch immer ein bisschen an uns, wie viele Fans letztlich ins Stadion kommen.“

Das nächste Heimspiel der Krefelder steigt schon in neun Tagen. Dann ist die SpVgg Unterhaching zu Gast in der NRW-Landeshauptstadt. Der Klub aus Bayern ist der Gegner, gegen den der KFC vor genau einem Jahr sein erstes Spiel in der 3. Liga noch mit 1:3 verlor. Mit Blick auf das nächste Heimspiel hoffte André Schahidi zum Abschluss eines chaotischen Uerdinger Saisonstarts: „Dann gibt es hoffentlich keine Einlassprobleme.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

22.07.2019 - 12:40 - RWO-Oldie

Das Stadion in Düssedorf bietet den kürzeste Anfahrtsweg für Herrn Ponomarev. Ganz einfach.

3.000 in einem 50.000er Stadion? Viel mehr Totengräber-Atmosphäre geht kaum.
Ein mal mehr ein Beweis dafür, dass einige Leute wenig Ahnung von Fans und Wirkung auf den Verein haben.
Letzte Saison den unnötigen Trainerrauswurf. Nun zum wiederholten Male die Totalumkremplung des Teams.
Wie soll da Euphorie und Identifikation entstehen?

22.07.2019 - 08:17 - asaph

Lächerlich das KFC in Düsseldorf spielt!
Und es gibt kein Stadion, mit einer Kapazität von 5.000 in Krefeld oder VIE???
Das reicht doch vollkommen!

22.07.2019 - 07:36 - Unholt

3.300??? Das ist aber sehr wenig. Wie kann denn da Chaos entstehen? Da kommen doch sonst 30.000 aufwärts bei Fortuna.
Da sollte die Stadt Uerdingen mal was machen in der Grotenburg. Bin zwar kein Fan des KFC aber wäre doch schade, wenn der Verein bald keine Fans mehr hat, die verärgert werden können. Sollte RWE aufsteigen, wäre das schon mal ein Spiel in der Nähe. ;-)

21.07.2019 - 19:11 - magic75

Ein in der Tat sehr glücklicher Sieg, das muss man sagen. Nehme ihn trotzdem gerne - es gab ja auch schon so manche unglückliche Niederlage zuletzt ...

Königshofer bester Mann - schwer zu vergleichen natürlich mit Vollath, der ja nicht auf dem Feld stand. Aber glaube dennoch, der hätte eher nicht alles so souverän "entschärft". Jedenfalls eine 1a Torwartleistung. So einen Mann braucht's als Rückhalt.

Aber auch andere Leistungen geben Grund zur Zuversicht. Fand es alles in allem keinen schlechten Auftritt. Immerhin ging es gegen den Vorjahresvierten. Fraglos ist aber noch viel Luft nach oben. Nach vorne kam viel zu wenig, die linke Abwehrseite war sehr anfällig ... Wie gesagt: Ja, es war schon glücklich, ohne Vereinsbrille hätte ich eigentlich Halle als "verdienten" Gewinner gesehen. Aber so ist der Fußball.

BTW: Schönes Törchen vom Franck!

Blau-Rote Grüße - und genau: Mal sehen, was da noch so kommt demnächst! :-)

21.07.2019 - 18:35 - Bierchen

Wie können 3.000 Männekes ein Riesenchaos verursachen??

21.07.2019 - 18:01 - F.C.Knüppeldick

Ein Sieg ist ein Sieg,aber 1-14 Ecken und ein Spiel nur auf das Tor der Uerdinger,lassen nichts Gutes für die nächsten Spiele erahnen.Mal sehen was dann rauskommt!

21.07.2019 - 17:22 - RWEimRheingau

Die paar Euronen braucht Ruski Krefeld doch auch gar nicht! 3300 Zuschauer, einfach lachhaft für das Auftaktspiel!